none
Hyper-V 3 Cluster mit SMB 2.2

    Frage

  • Hi Gurus ;),

    ich hab jetzt schon einiges zum Thema Hyper-V 3 gelesen aber eines nicht verstanden und kann es leider nicht testen da ich die HW nicht habe. Benötigt man mit Windows Server 8 überhaupt noch ein externen Speicher für die VMs wenn man einen Server cluster baut? Also ist es möglich zwei Hyper-v maschinen zu clustern und zusätzlich ein cluster shared volume auf diesen anzulegen? Sodass man quasi immer auf der lokalen platte über den CSV arbeitet und im fall eines node ausfalls der zweite hyper-v die vm übernimmt und diese durch csv auf diesen repliziert ist? Oder ist so ein Szenario nicht möglich bzw. spricht etwas dagegen das so zu machen, z.B. Performance?

    Danke

    Freitag, 9. März 2012 11:18

Antworten

  • Hi vellocet,

    das Scenario das du ansprichts ist so nicht möglich. Warum?

    1. CSV gehört zum Cluster und liegt auf einem von allen Clusterknoten zugreifbarem Storage. Das kann allerdings auch ein per Karte in jedem Server angeschlossener SAS-Storage sein.
    2. Windows Server "8" kann mit Bordmittel kein CSV spiegeln. Es gibt "thirdparty" Produkte dies das können, die kosten aber dann um die $4000 per Knoten.

    Was du machen kannst ist die VMs auf den lokalen Platten anlegen. Wenn du dann eine Maschine verschieben möchtest nutzt du die Livestorage-Migration. Mit diesem Feature kannst du eine laufende VM incl. Dateien von Host A nach Host B verschieben. Aber Achtung! Du beötigst den freien Plattenplatz auf dem Zielsystem. 


    Grüße/Regards Carsten Rachfahl | MVP Virtual Machine | MCT | MCITP | MCSA | CCA | Husband and Papa | www.hyper-v-server.de | First German Gold Virtualisation Kompetenz Partner ---- If my answer is helpful please mark it as answer or press the green arrow.

    Sonntag, 11. März 2012 21:24
    Moderator

Alle Antworten