none
2 grundsätzliche Fragen zu DNS

    Frage

  • Hallo Forengemeinde!

    Ich hätte da (zunächst) 2 grundsätzliche Fragen zum Thema DNS.
    Gegeben ist ein Netzwerk mit einem Windows Server 2003 SB (AD, DNS) sowie ca. 10 Client mit Windows XP Pro oder Windows 7 Pro.

    Die Clients können die Namen der anderen Clients auch dann auflösen, wenn an keiner Stelle der Win-Server als DNS-Server sondern statt dessen nur ein externer DNS-Server (z.B: der des Providers) eingetragen ist. Wie kommt das?

    Am Client kann man ja einen bevorzugten und einen alternativen DNS-Server eintragen. Wann kommt der alternative DNS-Server zum Zug (=wann wird er angefragt), nur wenn der bevorzugte sich gar nicht meldet oder auch wenn der bevorzugte zurückmeldet das er die angefragte Adresse nicht auflösen kann?

    Bis hierhin schon mal VIELEN DANK IM VORAUS!

    TJ Hooker74

    Mittwoch, 10. Juli 2013 10:18

Antworten

  • Hallo TJ

    1. Ist da evtl. WINS oder LMHOST im Einsatz? Nehme mal an, dass alle Clients im gleichen Subnetz sind.

    2. nur wenn der bevorzugte sich gar nicht meldet.

    Gruss Patrick

    • Als Antwort markiert T.J. Hooker Mittwoch, 10. Juli 2013 10:44
    Mittwoch, 10. Juli 2013 10:27

Alle Antworten

  • Hallo TJ

    1. Ist da evtl. WINS oder LMHOST im Einsatz? Nehme mal an, dass alle Clients im gleichen Subnetz sind.

    2. nur wenn der bevorzugte sich gar nicht meldet.

    Gruss Patrick

    • Als Antwort markiert T.J. Hooker Mittwoch, 10. Juli 2013 10:44
    Mittwoch, 10. Juli 2013 10:27
  • Danke!

    Yepp, WINS ist es.
    Und ja, alle Clients im selben Subnetz.

    VG

    TJ Hooker

    Mittwoch, 10. Juli 2013 10:44
  • Bitte :-)
    • Bearbeitet Paddy Herren Mittwoch, 10. Juli 2013 11:35 update
    Mittwoch, 10. Juli 2013 11:35
  • Hi,

    dein Windows Client "ruft" nach dem Namen innerhalb seines eigene IP Segment. Er macht eine Rundsendung (Broadcast) an allen und fragt einfach "Wer ist XXXX"

    Der Alternative DNS wird nur dann gefragt, wenn der erst nicht antwortet. Er wird NICHT gefragt, wenn der erst die Antwort nicht kennt ... wenn er die Antwort nicht kennt, fragt der DNS seinen im Forwarder/Weiterleitung eingetragenen DNS Server.



    Tschö
    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy
    Homepage: www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Mittwoch, 10. Juli 2013 11:38
  • Hi,

    nur damit keine Irritationen auftreten:
    Die Namensauflösung iinnerhalb eines IP Segments funktioniert bei Microsoft Systememen immer ohne hosts, lmhosts, wins, dns etc.

    Wenn nicht, dann hat man da massiv dran rumgefummelt: Div. Dienste wie Netbios Helper ausgeschaltet und ne Personal Firewall drauf etc.



    Tschö
    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy
    Homepage: www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Mittwoch, 10. Juli 2013 12:30