none
Netzwerkprobleme nach Migration SBS2003 > SBS2011

    Allgemeine Diskussion

  • Hallo Zusammen,

    vielleicht kann mir hier jemand helfen.

    Ich habe vor 3 Monaten in einem Architekturbüro einen neuen Server installiert, da der Chef mehr neue Funktionen nutzen wollte.
    Es wurde ein Fujitsu TX150S7 mit 16GB RAM und 2 WD RE4 mit 1TB zum RAID 1 als Hardware eingesetzt.
    Frisch installiert SBS2011 Standard. Alle Benutzer neu angelegt, alles neu eingerichtet, Daten kopiert in neue Freigaben etc.pp
    Also, meiner Meinung nach, alles sauber wie es nur geht.

    Nun müssen wir leider zunehmend feststellen, dass die ganze Arbeit im Netzwerk, sei es das Arbeiten mit Outlook, Dateien öffnen (AutoCAD) teilweise auch Word und Excel, das Drucken, spezielle Anwendungen wie StarMoney Business 5.0 und ESI-Bau, außerordentlich langsam ist.
    Verursacht der neue Server mit SBS2011 so viel mehr Traffic, dass der "alte" Switch (100MBit, 24port - alle belegt, Digitus DN-6002C) das einfach nicht mehr schafft? Dieser Switch ist damals aus kostengründen angeschafft worden und lief 2008 mit 3 Leuten und 3 Druckern ja auch gut.

    Würde es nun was bringen wenn ich da mal einen schönen HP ProCurve managed Gigabit Switch einbaue??
    Der Durchsatz steigt natürlich mal direkt um's 10fache ... wir haben im Büro ca. 10MB/s und hier in meinem Büro (Netgear Gigabit) schnitt 100MB/s.

    Ich möchte dem Kunden ungerne einen Gigabit Switch auf's Auge drücken, der es dann nachher nicht bringt.
    Zweifele halt nur, da ich bei einem anderen Kunden auch einen SBS2011 installiert habe ... die sind aber auch nur zu fünft ... da läuft (bis jetzt) alles.

    Ich hoffe, dass mir jemand einen Tipp geben kann, da ich mich vorher noch nie so mit den Unterschieden zwischen Megabit und Gigabit Netzwerken auseinandergesetzt habe.

    Vielen Dank im Voraus und einen schönen Nikolaus (hoffentlich wie bei uns mit Schnee)!

    Ingo

    Donnerstag, 6. Dezember 2012 09:51

Alle Antworten

  • Hallo,

    hast du mal die Netzwerkeinstellungen am Server und an den Clients geprüft?

    Ich hatte nämlich mal das Phänomen, dass auf einem frisch aufgesetzten SBS per DHCP als DNS-Adresse die 127.0.0.1 verteilt wurde - was sämtliche Zugriffe natürlich stark verlangsamte....

    Grüße,

    Toni

    Donnerstag, 6. Dezember 2012 10:54
  • Hallo Toni,

    vielen Dank für die rasche Antwort. Der DNS zeigt auf den SBS ... kein 127.0.0.1 ... das ist also ok.

    Wer noch einen Tipp hat ... aber ein Gigabit-Switch MUSS doch was bringen, oder? Ist ja ALLES langsam im Netz.

    Vielen Dank und viele Grüße

    Ingo

    Donnerstag, 6. Dezember 2012 11:30
  • Treiber der Netzwerkkarte auf dem neusten Stand?

    Virenscanner scannen die Netzlaufwerke?

    Virenscanner mal ausgeschaltet?

    Netzwerkverkabelung mal durchgemessen?

    Donnerstag, 6. Dezember 2012 17:08
  • Guten Morgen,

    wieviele User?
    QOS-Paketplaner auf allen Station/Server installiert?
    Flussteuerung aus?
    Computerbrowser auf den Clients gestartet?

    Das waren bei uns so die Schrauben an denen wir gedreht haben und nun kommen rund 50-60 Mb/s Durchsatz raus im Gegensatz zu früher 10-20.

    Volker

    OT
    Weißt Du eigentlich, dass Starmoney einen Fehler in der MT940 hat und die exportierte Datei nicht 100% dem Standard entspricht? Macht manchmal Probleme beim Einlesen in andere Programme.


    Und Abends ein Glas Wein von AMAVINO

    Freitag, 7. Dezember 2012 07:23
  • Sooo, Hallo Zusammen!

    Ich möchte mich erstmal für die raschen Antworten bedanken und euch einen schönen, zweiten Advent wünschen.

    Habe soeben alles mal eingestellt bzw. abgeschaltet und kontrolliert.
    Ist also alles so wie es sein sollte, Treiber aktualisiert, QoS-Paketplaener ist überall ja standardmäßig drauf ...

    Antivirus werde ich dann morgen mal deaktivieren um zusehen, ob die Mitarbeiter immer noch klagen.
    Ich lasse mich mal überraschen.

    Merkwürdig ist halt auch, dass die Mitarbeiter sich beklagen, dass es sehr lange dauert bis ein Druckauftrag kommt oder wenn sie eine neue Mail schreiben, dass die Buchstaben teilweise einzeln nacheinander im Sekundentakt auftauchen (Ja, Word als E-Mail Editor ist bereits abgeschaltet).
    Und ich habe ja extra alles neu aufgesetzt und auch die Benutzerprofile auf den WS neu angelegt ... war viel arbeit, ja, aber sauber.

    Meint ihr nicht, dass der Switch an seine Grenzen stößt?
    @ Volker: Was habt ihr für einen Switch?? 50-60MB/Sekunde mit einem 100MBit-Switch?? Das ist flott!

    Also, ich möchte mich nochmal für eure Hilfe bedanken und bin weiterhin für jeden Tipp dankbar.

    Halte euch auf dem Laufenden was in der kommenden Woche an Feedback zurückkommt.

    D A N K E !!

    Ingo

    Sonntag, 9. Dezember 2012 11:49
  • Bei den Preisen für eine Gbit-Switch heutzutage, verbaue ich keine 100 Mbit mehr. Habt Ihr den keinen Switch zum Testen rumliegen? Ich würd den halt mal austauschen und wie gesagt auch mal Stückweise in Betrieb nehmen. Das mit der Verzögerten Ausgabe beim Schreiben (lokal schreiben, oder?) kann man nicht unbedingt dem LAN zuschieben, sondern drängt eher den Virenscanner auf (welcher, aktuell, ausgeschlossene Verzeichnisse?).

    Volker

     


    Und Abends ein Glas Wein von AMAVINO

    Sonntag, 9. Dezember 2012 14:52
  • Hallo Volker,

    ja, damals (2008) ging es halt darum, mit einem bestimmten Budget, die komplette Einrichtung (inkl. ALLEM also auch Netzwerk, WS, Server + Software) anzuschaffen. Da mussten wir einfach wirtschaftlich denken. Und ein 50 Euro-100MBit-Switch von Digitus ist eigentlich auch nicht meine erste Wahl :D

    Da sich durch die angewandten Schalter und Schräubchen nicht wirklich was verändert hat (maximal 12MB/Sekunde) werden wir wohl wirklich mal einen neuen Switch anschaffen. Einen 24-Port Gigabit-Switch habe ich leider nicht hier rumliegen ... sonst hätte ich das schon längst mal getestet ... nur meinen 8-Port ... müsste damit vielleicht mal einen Anfang machen ...

    Es sind also (im Höchstfall) 12 Mitarbeiter, davon 4 Bauzeichner, überall ist Kaspersky Enterprise Security installiert, heute noch aktualisiert ... auf den Workstations werden die lokalen laufwerke gescannt, auf dem Server auch.

    Vorher hatten wir halt SBS2003 und Kaspersky 6 ... damit lief alles ganz gut. Aber dann wollte der Chef Funktionen nutzen die SBS2003 nicht bietet. Deshlab der Umstieg auf SBS2011. Und seit der neue Server da ist läuft nix mehr! (Zitat der Chefsekretärin)

    Mal sehen ob es heute schon besser war, haben den lokalen AV auf den Clients mal angehalten ... werde ich dann wohl morgen mal abfragen.

    Auf jeden Fall nochmal Danke für Deine / Eure Hilfe!

    Ingo

    Montag, 10. Dezember 2012 15:40
  • Hi Ingo,

    ich lese da nix von Ausnahmen für den Virenscanner. http://blog.sbsfaq.de/post/2011/09/27/Antivirus-Ausnahmen-fur-Exchange-2010-(SBS-2011).aspx hast Du schon mal gelesen?

    Du erwähnst auch das da 4 Leute mit AutoCAD arbeiten. Liegt die DB dafür auch auf dem SBS? ist der ebenfalls als Ausnahme für den Virenscanner eingetragen?

    Volker


    Und Abends ein Glas Wein von AMAVINO

    Montag, 10. Dezember 2012 15:53
  • Hallo Alex, Hallo Volker,

    vielen Dank für die Hilfe, habe alles soweit ich konnte umgesetzt.

    Wie sich dann (selbstverständlich vollkommen zufällig) herausstellte, hatte die Sekretärin, die es am schlimmsten betraf, bemerkt, dass, wenn ein bestimmter Mitarbeiter nicht im Büro ist und, dementsprechend, sein Rechner aus ist, es keine Probleme gibt!

    Ich habe dann eine Intel PRO1000/GT in den betroffenen Rechner eingebaut und seit dem ist Ruhe was die angesprochene Langsamkeit des Arbeitens angeht.
    Die Sekretärin hat noch Schwierigkeiten mit dem Zugriff auf Exchange auf dem SBS 2011 (sie nutzt Outlook 2003) ... das ist aber ja bekannt, dass es da zu Schwierigkeiten kommen kann. Ich werde auch in ihren Rechner eine 1000GT NIC einbauen und dann mal weitersehen; habe bis jetzt ein neues OAB erstellt, einen ipconfig /flushdns durchgeführt ... und fahre dann gleich mal ins Büro und tausche den NIC aus.

    Ich hatte ja zwischen den Feiertagen mal einen 8-Port Gigabit-Switch installiert und ein paar Clients, den Server, das Gateway und einen bestimmten Drucker umgehangen.

    Sorry Leute, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe ... ich brauchte echt mal eine Auszeit und musste mit ner Werbeagentur meinen Auftritt komplett runderneuern und bin Einzelkämpfer ... war also etwas stressig.

    Nichts desto trotz wünsche ich Euch für 2013 viel Glück und Erfolg, vor Allem aber Gesundheit!

    Danke nochmals für die vielen Tipps, ich setze alles um und gebe dann noch einmal Bescheid.

    Samstag, 26. Januar 2013 10:16