none
SATA von RAID auf AHCI umstellen

    Question

  • hallo,

    ich habe mein Windows 7 Prof x64 (leider) mit der SATA-Einstellung RAID installiert. Jetzt möchte ich eine externe Platte über eSATA anschließen und müsste dafür die Einstellung im Bios von RAID auf AHCI ändern. In vielen Anleigungen (z. B. unter http://support.microsoft.com/kb/922976 ) steht, dass man dazu den Wert "Start" in der Registry unter HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\msahci und ...\IastorV auf 0 setzen soll, da ansonsten der Stopfehler 0x7B erscheint. Genau, die Erfahrung hatte ich auch gemacht. Den "Start"-Wert von "msahci" habe ich von 3 auf 0 gesetzt der andere war 0.

    Nur leider kommt genau dieser Stop-Fehler 0x7B bei mir weiterhin.

    Wisst ihr, ob es eine Möglichkeit gibt, die Einstellung doch ohne Neuinstallation zu ändern? Wär schon toll, wenn ich meine neue eSATA-Platte jetzt nicht doch über USB betreiben müsste...

    Zur Hardware: Mein Speichercontroller ist
    Intel(R) ICH8M-E/ICH9M-E/5 Series SATA RAID-Controller
    (so meldet er sich im Geräte-Manager an)

    Grüße, ingu

    Sunday, January 16, 2011 7:18 PM

All replies

  • Am Sun, 16 Jan 2011 19:18:57 +0000 schrieb ingu:
     
    > ich habe mein Windows 7 Prof x64 (leider) mit der SATA-Einstellung RAID installiert. Jetzt möchte ich eine externe Platte über
    > eSATA anschließen und müsste dafür die Einstellung im Bios von RAID auf AHCI ändern. In vielen Anleigungen (z. B. unter
    > http://support.microsoft.com/kb/922976 ) steht, dass man dazu den Wert "Start" in der Registry unter
    > HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\msahci und ...\IastorV auf 0 setzen soll, da ansonsten der Stopfehler
    > 0x7B erscheint. Genau, die Erfahrung hatte ich auch gemacht. Den "Start"-Wert von "msahci" habe ich von 3 auf 0 gesetzt der andere
    > war 0.
     
    Alternativ könntest du versuchen den service "iaStor" (ohne V am Ende) auf
    Start 0 zu setzen, so ist es z.B. bei mir mit installierten Intel-Treibern
    und ICH8R.
     
    Saturday, January 22, 2011 12:22 PM
  • hallo,

    danke für die Antwort. Der Wert steht bei mir bereits auf 0.

    Ich hab schonmal überlegt, ob es was bringt, entweder mit der Windows-DVD eine Reparatur durchzuführen oder bei dem Treiber für den Speichercontroller über "vorheriger Treiber" auf die vom System zurückzugreifen.

    Nur möchte ich mir ja nicht durch sowas irgendwelche anderen Probleme machen. Aber mit nem Backup-Image von der Systempartition dürfte ja eigentlich nix passieren, was sich nicht rückgängig machen lässt...

    Grüße, ingu

    Sunday, January 23, 2011 2:45 PM
  • Ich habe ein ähnliches Problem: Habe Win7 x64 auf ein RAID0 installiert und möchte Windows auf eine SSD "Klonen". Alle unten beschriebenen "Versuche" wurden mit einer HDD probiert.

    Die Registryeinträge auf 0 zu setzten hatten keine Wirkung. Habe dann mit "hdwwiz.exe" den Intel AHCI-Treiber händisch hinzugefügt.

    Dadurch kommt ich einen Schritt weiter, und hab auch gleich ein neues Problem mit Win7x64:
    Nachdem alle Treiber beim Bootvorgang geladen wurden (man hört ja das "knacksen" vom Audiotreiber bzw. es blinkt die Num-Lock Kontroll LED) bekomme ich folgende Meldung:

    autochk programm not found - skipping AUTOCHECK
    (weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund)

    und gleich darauf einen Bluscreen:

    STOP: c000021a [Fatal System Error]
    The Session Manager Initialization system process terminated unexpectedly with a status of 0xc000003a (0x00000000 0x00000000).
    The system has been shut down.

    Jetzt bin ich wieder ratlos.

    Saturday, March 05, 2011 6:48 PM
  • Ich habe genau Ihr Problem:
    autochk programm not found - skipping AUTOCHECK
    und gleich darauf einen Bluescreen:
    STOP: c000021a [Fatal System Error]
    The Session Manager Initialization system process terminated unexpectedly with a status of 0xc000003a (0x00000000 0x00000000).
    Windows 7 und Vista ist so ein schwaches Betriebssystem seitens der Festplattenverwaltung und der Stabilität was den Startvorgang betrifft.
    Ich hatte die Partitionen von einem Win7 Home Premium 64 Bit mittels TD von Dynamisch auf Primär umgestellt. Danach einen checkdisk /f durchgeführt. So-weit So-gut.  Windows 2003 XP laufen dannach fehlerfrei hoch. Nur seit der Einführung des in meinen Augen kompliziert aufgebauten und für 99,99% aller Systeme überflüssigen Bootmanagers von Vista, Windows 7 etc. ist die Anfälligkeit solcher System und der damit verbundene Serviceaufwand für IT-Spezialisten in exorbitante Höhe gerückt, will man das System erhalten. Anstelle ein Betriebssystem wasserdicht zu machen, hat man im Gegensatz dazu sogar auf die Reparaturinstallation, wie dies für Windows Xp/2000 noch möglich war verzichtet. Einen Leitfaden um nicht mehr bootende System wieder zu reanimieren gibt es bis heute nicht. Wäre der Bootvorgang wasserdicht, so würden detailliertere Meldungen als oben genannte erscheinen, ja erst gar nicht notwendig werden.
    Seitens MS hab ich bis heute noch keinen wirklich passenden konstruktiven Vorschlag im Forum zu Fehler 0xc000003a gelesen. Vielleicht liest hier ja mal von MS jemand kompetentes mit. Ich komm gerne mit meinem Kunden Problemkind auch nach Unterschleißheim. Ab einem Jahresgehalt von 600' Euro bin ich gerne auch bereit als Senior Software Developer den Betriebssystem Startvorgang so zu verbessern, dass Startfehler unmöglich werden.
    Dieser Fehler ist auf alle Fälle nervig, wenn sogar der abgesicherte Modus nicht mehr geht. Naja bei NT hat es ja immerhin 4 Jahre gedauert bis man über 4GB richtig booten konnte. Ich habe jetzt über 20 Stunden mit dem System verbracht, ohne Erfolg. Ich habe vieles probiert bootrec bcdedit ..., ohne Erfolg und sitz hier nun am Samstag Nachmittag rum dank des MS Management by Information hidings. In der Schule hätte der Lehrer gesagt:"Setzen sechs". Aber als Schüler ohne Lehrmaterial ist es ein wenig schwierig. Also bitte liebe 300' MA von Microsoft. Wer von Ihnen kann als Lehrer zusammen mit dem Schüler das Problem lösen?!?

    Bei Windows NT wäre die Lösung vielleicht diese gewesen:

    1. Starten Sie Registrierungseditor (Regedt32.exe) und suchen Sie und wählen Sie die Teilstruktur HKEY_LOCAL_MACHINE aus.
    2. Klicken Sie im Menü Registrierung auf Struktur laden.
    3. Suchen die Datei, die die Struktur im folgenden Verzeichnis der ursprünglichen Windows NT-Installation enthält, die das Symptom oben auftritt: %SystemRoot%\System32\Config\System
    4. Geben Sie im Dialogfeld Struktur laden TEMP den Schlüsselnamen ein.
    5. Eine neue TEMP-Struktur ist jetzt aufgelistet. Suchen Sie im TEMP und wählen Sie aus.
    6. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Binär.
    7. Löschen Sie alle binären Daten....

    Ich bin gespannt!

    Danke!
    Gruß ans Forum

     



     


     


    Saturday, November 12, 2011 12:21 PM
  • Hallo Thomas,

    der Thread ist mal gut 6 Monate alt an den du dich angehängt hast.

    Macht ja fast nichts, aber als Datapower_de Datenrettung hier einen derartigen Rant abzuliefern ist schon einen Award wert.

    Ob der von dir so geliebte Bootmanager nun
    ntldr oder bootmgr lautet, ist doch völlig unerheblich?
    Vor allem weil der den Fehler gar nicht auswirft.

    > Ich hatte die Partitionen von einem Win7 Home Premium 64 Bit mittels TD von Dynamisch auf Primär umgestellt

    Von einem "Datenretter" hätte ich nun erwartet das nur mit Netz und doppeltem Boden zu erledigen, aktuellste TD und evtl. andere vorsorglichen Maßnahmen getroffen.

    > bin ich gerne auch bereit als Senior Software Developer den Betriebssystem Startvorgang so zu verbessern, dass Startfehler unmöglich werden.

    Bin mir da nicht so sicher ob du das Angebot aufrecht halten kannst wenn es schon am Dekodieren des schnöden Fehlers hapert.

    STATUS_OBJECT_PATH_NOT_FOUND := dein 0xc000003a; findet was nicht und das war es dann.
    The Session Manager Initialization system process terminated unexpectedly with a status of 0xc000003a (0x00000000 0x00000000).

    Der Stopfehler - den hattest du wenigstens gefunden?
    Stop message 0xC000021A Descriptive text: FATAL_SYSTEM_ERROR

    Usual cause: The Windows Logon Process system process terminated unexpectedly.


    > Ich habe vieles probiert bootrec bcdedit

    Probiert, korrekt; an der völlig falschen Stelle aber.

    Man kann auch einen Call bei Microsoft aufmachen wenn es kritisch ist, hier helfen weitestgehend User in der Freizeit.
    mfg Michael | www.mbormann.de
    Tuesday, November 15, 2011 3:31 PM