none
Exchange 2010 und revisionssichere Archivierung von (nicht nur) E-Mails

    Pregunta

  • Hallo!

    Wir verwenden noch einen Exchange 2003 32 Bit auf einem Windows Server 2003 R2 Standard (auch 32 Bit). Wir haben ca. 60 Postfächer, viele öffentliche  Ordner und für den mobilen Zugriff steht dem Exchange Server ein Blackberry Enterprise Server zur Seite.

    Nun soll noch dieses Jahr der Exchange-Server komplett ausgetauscht werden. Ein Windows Server 2008 R2 Standard  und Exchange 2010 stehen auf dem Plan. Im gleichen Zuge soll eine revisionssichere Archivierungslösung implementiert werden.

    Ich habe im Internet und auch hier im Forum danach gesucht und komme zunächst zur Erkenntnis, dass die Archivierungsfunktionalität von Exchange nicht wirklich revisionssicher ist. Außerdem benötigt man nebst Enterprise-CALs, noch Office 2010 Pro Plus, was die Sache bei uns richtig teuer machen würde (wir verwenden die preisgünstige H&B-OEM-Version, die wir zusammen mit den PCs kaufen).

    Wenn man schon Geld ausgibt, dann sollte die Lösung schon passen. Unsere Anforderungen im Groben sind:

    • Automatische revisionssichere Archivierung von E-Mails nach GDOB
    • Transparente Integration  in Outlook
    • Eventuell Integration in Blackberry
    • Schnelle Suche über Index – Volltextindizierung
    • Eventuell revisionssichere Archivierung  von gescannten Dokumente oder Faxmitteilungen. Es geht zwar in erster Linie um E-Mails, aber diese Funktionalität wäre ein riesiger Zusatznutzen.

    Das ist ganz grob, das wir brauchen. Natürlich gelten weiterhin die Standardwünsche wie leistungsfähig, leicht administrierbar, Möglichkeit der Verwendung preisgünstiger Datenträger und wenn man schon am Wünsch-Dir-Was sind, preisgünstig :-)

    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir einige Tipps geben könntet, die unsere (kleine) Betriebsgröße und unser Anforderungsprofil berücksichtigen.

    Im Voraus herzlichen Dank!


    René

    viernes, 08 de junio de 2012 9:15

Respuestas

  • Eindeutig jein! REDOXX scheint OK zu sein, jedoch sehr preisintensiv gegenüber der anderen Lösungen, die ich mir angeschaut habe (Mailstore und GFI). Darüber hinaus ist die Integration in mobile Geräte (noch) nicht fertig.

    GFI liest sich gut, aber die Kontaktversuche per E-Mail blieben unbeantwortet. Ich fordere bei E-Mails immer eine Lesebestätigung – von GFI kam die Bestätigung, dass die E-Mail ungelesen gelöscht wurde. Vielleicht verdienen sie einfach zu viel und brauchen keine weiteren Kunden – ja, das könnte sein... ;-)

    So bleibt Mailstore übrig und ich denke, wir werden es auch einsetzen. Hauptsache der Gesetzgeber ist zufrieden und man kann die Archive auch von mobilen Geräten einsehen.

    Vielen Dank an alle für die tolle Hilfe!


    René

    • Marcado como respuesta René - ISE miércoles, 13 de junio de 2012 12:30
    miércoles, 13 de junio de 2012 12:30

Todas las respuestas

  • Wenn du mit Backup Exec sicherst, wäre das vielleicht eine Option für dich: http://eval.symantec.com/mktginfo/enterprise/fact_sheets/b-be2010_option_exchange_mailbox_archiving_solution_brief.en-us.pdf

    Guido Over MCITP Server Administrator 2008

    viernes, 08 de junio de 2012 9:37
  • Wir verwenden diese Software für die Sicherung nicht, kann sich beim Serverwechsel aber durchaus ändern, auch wenn es im Hause große Bedenken bezüglich der "Gelben" gibt. Habe mir deinen Link angeschaut und auf der Symantec-Seite weitere Infos gesucht – ehrlich gesagt, ich wurde nicht einmal lauwarm mit der gefundenen Info. Diese scheint auch nicht gerade das zu sein, was wir uns wünschen.

    Auf jeden Fall vielen Dank!

    Herzliche Grüße


    René

    viernes, 08 de junio de 2012 9:56
  • Moin,

    Ich habe im Internet und auch hier im Forum danach gesucht und komme zunächst zur Erkenntnis, dass die Archivierungsfunktionalität von Exchange nicht wirklich revisionssicher ist.´

    Das stimmt nicht. Exchange ist nicht zertifiziert (dafür gibt es aber auch keine Pflicht), Exchange entspricht aber sehr wohl den gesetzlichen Anforderungen:
    http://www.msxfaq.net/konzepte/archivrecht.htm (und hier gleich den ersten Link)

    Außerdem benötigt man nebst Enterprise-CALs, noch Office 2010 Pro Plus, was die Sache bei uns richtig teuer machen würde (wir verwenden die preisgünstige H&B-OEM-Version, die wir zusammen mit den PCs kaufen).

    Das ist allerdings wahr. Allerdings kosten "professionelles" Lösungen auch Geld - und nicht zu wenig.

    Die Enterprise-CAL braucht man aber für andere Dinge auch relativ schnell (z.B. für spezielles Retention Policiess ioder EAS Policies), so dass die eventuell schon da sind.

    Wenn man schon Geld ausgibt, dann sollte die Lösung schon passen. Unsere Anforderungen im Groben sind:

    * Automatische revisionssichere Archivierung von E-Mails nach GDOB
    * Transparente Integration    in Outlook
    * Eventuell Integration in Blackberry
    * Schnelle Suche über Index – Volltextindizierung
    * Eventuell revisionssichere Archivierung    von gescannten Dokumente oder Faxmitteilungen. Es geht zwar in erster Linie um E-Mails, aber diese Funktionalität wäre ein riesiger Zusatznutzen.

    Bis auf den letzten Punkt erfüllt Dir alles Exchange (Blackberry auch nicht, aber das ist Aufgabe von BB), wobei die Integration in Outlook für mich nicht ganz so schön ist.

    Das ist ganz grob, das wir brauchen. Natürlich gelten weiterhin die Standardwünsche wie leistungsfähig, leicht administrierbar, Möglichkeit der Verwendung preisgünstiger Datenträger und wenn man schon am Wünsch-Dir-Was sind, preisgünstig :-)

    Die "Eierlegend-Woll-Milch-Sau" wirst Du für "preisgünstig" nicht bekommen.

    Aber vielleicht mit Kompromissen:
     -> Mail -> Mailstore (bei 60 Postfächern knapp 1500 Euro)
     -> Dokumente -> EloOffice (sehr mächtig, aber aufwendige Erstkonfig, E-Mail möglich, aber nicht automatisch; Preis ist für "Concurrent User" je nach Umfang zwischen 60 und 200 Euro).

    Wie gesagt, "günstig" und "kann alles und ist überall integriert" schließt sich in dem Segment leider aus.

    Wenn ich die Preise von oben nehme und dagegen Symantec Enterprise Vault oder Sharepoint rechne, bin ich für die Preise noch nicht mal bei den Server-Lizenzen dabei, geschweige denn bei CALs.


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    MVP Exchange Server
    viernes, 08 de junio de 2012 9:56
  • Hallo Robert,

    vielen Dank! Bevor aber sich die Unterhaltung in die falsche Richtung entwickelt, ist das oberste Gebot eine leistungsfähige Lösung und der Preis steht erst an an einer hinteren Stelle. Das heißt nicht, dass der Preis keine Rolle spielt, aber wir vertreten auf gar keinen Fall die Geiz-ist-geil-Mentalität. Es bringt nichts einen Tausender zu sparen, um später sich ewig ärgern.

    Kennst du "REDDOXX"? Scheint eine gute Lösung zu sein.

    Nochmals Danke und Grüße aus dem Südwesten!


    René


    • Editado René - ISE viernes, 08 de junio de 2012 10:31
    viernes, 08 de junio de 2012 10:02
  • Hallo René,

    ich habe immer mal wieder vom Produkt "mailstore" gelesen. Ich selbst habe keine Erfahrung damit, aber habe schon einiges gutes über das Produkt gelesen.

    Das Produkt hat wohl auch einige Zertifizierungen.

    Vielleicht schaust Du dort mal vorbei ;)


    Grüße, Christoph

    • Propuesto como respuesta Guido Over miércoles, 13 de junio de 2012 12:55
    viernes, 08 de junio de 2012 10:05
  • * ups, da war der Robert schneller :) *

    Grüße, Christoph

    viernes, 08 de junio de 2012 10:06
  • Mailstore nutze ich in der kostenfreien Version zur Sicherung meiner eigenen Mails und ich bin mit der Software sehr gut zufrieden.

    Guido Over MCITP Server Administrator 2008

    • Propuesto como respuesta Guido Over miércoles, 13 de junio de 2012 12:55
    viernes, 08 de junio de 2012 10:23
  • Das ist schon einmal gut. Hatte auch gesehen, dass es eine kostenlose Version gibt. Ich werde die 30-Tage-Servertestversion höchstwahrscheinlich installieren, um diese zu evaluieren.

    Ich bin auch auf "GFI MailArchiver" gestoßen. Hat jemand Erfahrungen damit sammeln können?


    René

    viernes, 08 de junio de 2012 10:30
  • >Kennst du "REDDOXX"? Scheint eine gute Lösung zu sein.

    Sagt mir leider nichts.


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    MVP Exchange Server
    viernes, 08 de junio de 2012 14:08
  • >Das ist schon einmal gut. Hatte auch gesehen, dass es eine kostenlose Version gibt. Ich werde die 30-Tage-Servertestversion höchstwahrscheinlich installieren, um diese zu evaluieren.

    Mailstore nutze ich bei mir selbst - läuft einfach nur. Allerdings nutze ich es nur zur gesetzkonformen Archivierung in meiner GmbH, gesucht oder sonstwie gearbeitet wird damit nicht. Die Daten liegen alle in Exchange, das ist für mich einfacher.


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    MVP Exchange Server
    viernes, 08 de junio de 2012 14:09
  • Hallo,

    ich hänge mich hier mal an.

    Reddoxx verwenden einige meiner Kunden und sind sehr zufrieden.

    Deutsches Produkt, super Support, aber eben auch kein Schnäppchen, gibt es als VM oder Appliance.

    Als Bonbon bekommst du damit einen der besten Spamfilter, die ich gesehen habe, incl. Echzeit-Monitoring.

    ;)


    Gruß Norbert

    viernes, 08 de junio de 2012 22:06
  • miércoles, 13 de junio de 2012 11:44
  • Eindeutig jein! REDOXX scheint OK zu sein, jedoch sehr preisintensiv gegenüber der anderen Lösungen, die ich mir angeschaut habe (Mailstore und GFI). Darüber hinaus ist die Integration in mobile Geräte (noch) nicht fertig.

    GFI liest sich gut, aber die Kontaktversuche per E-Mail blieben unbeantwortet. Ich fordere bei E-Mails immer eine Lesebestätigung – von GFI kam die Bestätigung, dass die E-Mail ungelesen gelöscht wurde. Vielleicht verdienen sie einfach zu viel und brauchen keine weiteren Kunden – ja, das könnte sein... ;-)

    So bleibt Mailstore übrig und ich denke, wir werden es auch einsetzen. Hauptsache der Gesetzgeber ist zufrieden und man kann die Archive auch von mobilen Geräten einsehen.

    Vielen Dank an alle für die tolle Hilfe!


    René

    • Marcado como respuesta René - ISE miércoles, 13 de junio de 2012 12:30
    miércoles, 13 de junio de 2012 12:30
  • OT:

    Ich fordere bei E-Mails immer eine Lesebestätigung – von GFI kam die Bestätigung, dass die E-Mail ungelesen gelöscht wurde.

    Wenn das Gegenüber Outlook benutzt, ist es sinnfrei, Lesebstätigungen anzufordern. Ich garantiere Dir: Von mir würdest Du  die Meldung auch bekommen, OBWOHL ich Deine Mail gelesen habe. ;)

    So bleibt Mailstore übrig und ich denke, wir werden es auch einsetzen. Hauptsache der Gesetzgeber ist zufrieden und man kann die Archive auch von mobilen Geräten einsehen.

    Hier ist der Support allerdings wirklich gut - kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Und zertifiziert ist es auch.


    Grüße aus Berlin schickt Robert
    MVP Exchange Server
    miércoles, 13 de junio de 2012 12:33