none
SQL Server 2017: Welche Softwareversionen sollte man installieren und wie finde ich den Produktkey zur Installation? RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    mir wurde der SQL 2017 als Standardedition zur Verfügung gestellt (Key kennt keiner). Ich möchte den Reportbuilder für die Berichtserstellung, Visual Studio für die Paketerstellung und das Managementstudio für die Datenbankerstellung/bearbeitung nutzen.
    Der Reportbuilder ist in Visual Studio enthalten, aber auch ein Kollege soll autark Reports und Datenpakete erstellen können. Mir ist nicht klar, ob eine getrennte Version des SSRS Sinn macht, da ich in der Vergangenheit immer so mit den 3 Programmen gearbeitet habe.

    FRAGE:

    1.) Wo finde ich nach der Installation den notwendigen Key: Hier ist beschrieben wie ich ihn vor der Installation finde, aber nicht dannach:

    https://docs.microsoft.com/de-de/sql/reporting-services/install-windows/find-reporting-services-product-key-ssrs?view=sql-server-ver15

    2.) Welche Versionen nutze ich am besten? Sind die neuen Version des Reportbuilder 2019 (109MB Dateigröße) mit mehr Features ausgestattet, die man auch mit dem SQL 2017 (92MB Dateigröße) nutzen kann? Hier finde ich 2 Versionen:

    https://www.microsoft.com/de-DE/download/confirmation.aspx?id=55252https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=100122

    2.) Welche Version nutze ich für das Managemantstudio und Visual Studio?

    SSMS 18.4:

    https://docs.microsoft.com/de-de/sql/ssms/download-sql-server-management-studio-ssms?view=sql-server-ver15

    SSDT 15.9.4:

    https://docs.microsoft.com/de-de/sql/ssdt/download-sql-server-data-tools-ssdt?view=sql-server-ver15

    Mir ist leider nicht klar welche Versionen untereinander kompatibel und notwendig sind.

    Vielen Dank und viele Grüße


    Dienstag, 14. April 2020 13:55

Antworten

Alle Antworten

  • Hallo,

    zu 1) Der Produkt Key für SSRS ist der selbe wie für den SQL Server. Den hast Du entweder auf Papier oder wenn ihr ein Installationsmedium bekommen habt, dann ist er in den integriert. Einfach den Installer starten, er wird im Wizard mit angezeigt.

    zu 2) Immer die neueste. Die Tools sind Backward kompatibel, SSDT unterstützt die Versionen 2012-2019, muss man nur in den Projekteigenschaften unter "TargetServerVersion" einstellen und SSMS geht sogar bis 2008 zurück.

    Report Builder mit seiner an Office angelehnte Oberfläche ist für Endanwender gedacht, SSDT in Visual Studio mehr für Entwickler.


    Olaf Helper

    [ Blog] [ Xing] [ MVP]

    Dienstag, 14. April 2020 14:51
  • Hallo Olaf,

    danke für die schnelle Anwort. SSMS 18.4. ist aktuell. Für den Officebereich würde ich dann auch eher den Reportbuilder 2019 nutzen wollen.

    Bei Visual Studio bin ich noch etwas irritiert. 2019 gibt es keine eigene Version sondren nur 2017 und ist 2019 eine kostenpflichtige Version und was passiert wenn man Visual Studio inkl. SSRS installiert und dann noch den Reportbuilder 2019 als Officeversion um beide Sichten zu haben?

    Vielen Dank und viele Grüße

    Dienstag, 14. April 2020 15:11
  • 2019 gibt es keine eigene Version sondren nur 2017 und ist 2019 eine kostenpflichtige Version 

    Wenn man nur SSDT nutzen will, dann darf man die kostenfrei Community Edition verwende, auch wenn man sonst deren Lizenzbedingungen nicht erfüllt. Ist derzeit nur auf der Englischen Seite beschrieben:

    https://docs.microsoft.com/en-us/sql/ssdt/download-sql-server-data-tools-ssdt?view=sql-server-2017


    Olaf Helper

    [ Blog] [ Xing] [ MVP]

    Dienstag, 14. April 2020 16:30
  • danke für die Rückmeldung. Leider stehe ich etwas alleine da und mir fehlt noch das Verständnis zu den Versionen.

    Mit der Community-Version wird nur eine 1,3Mb große Datei angeboten: 

    https://visualstudio.microsoft.com/de/downloads/?rr=https%3A%2F%2Fdocs.microsoft.com%2Fen-us%2Fsql%2Fssdt%2Fdownload-sql-server-data-tools-ssdt%3Fview%3Dsql-server-ver15

    Frage:

    Mir ist nicht klar, warum man hier immer 2017 und 2019 in einem Zuge anbietet, wenn 2019 auch bei einem Server 2017 zu empfehlen wäre?

    Ist in der Community-Version das Tool Reportbuilder ebenfalls enthalten?

    Ist das Managementstudio soweit kostenlos?

    Sorry für die blöden Fragen. Das Lizenzthema ist mehr als komplex und ich möchte später nicht in eine Lizenzfalle tippen, da ich sicherlich nur rudimentär die Funkten wie oben beschrieben nutzen möchte.


    Mittwoch, 15. April 2020 06:37
  • Es ist nur 1,3 MB groß, da es ein Web Installer ist. Man wählt die gewünschten Optionen und je nachdem, wir der finale Download entsprechend groß; könen mehrere GB werden.

    Warum sollte die Vorgänger Version = 2017 nicht auch angeboten werden, will nicht jeder sofort auf eine neue Version wechseln?

    Der Report Builder ist ein eigenständiges Programm, Download: Microsoft® Berichts-Generator

    Ja, SSMS ist weiterhin kostenlos, steht sogar in der EULA, das alle SQL Server Tools es sind. Zum Verbinden mit einem SQL Server braucht man natürlich eine Lizenz: Herunterladen von SQL Server Management Studio (SSMS)


    Olaf Helper

    [ Blog] [ Xing] [ MVP]

    Donnerstag, 16. April 2020 07:26