none
Fehlermeldung in Excel 2010 VBA-Editor RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    in einer mit Excel 2003 erstellten Datei erhalte ich beim öffnen in Excel 2010 diese Fehlermeldung:

    "Fehler beim Kompilieren:"

    "Die Objektbibliothek ist ungültig oder enthältVerweise"
    "Objektdefinitionen, die nicht gefunden werden konnten"

    Daraufhin habe ich die Datei aus Excel 2003 als *.xlsm-Datei gespeichert. Doch ohne Erfolg, die Fehlermeldung kommt immer noch. Was kann ich hier bitte tun, damit die Datei auch mit Excel 2010 problemlos läuft?

    Vielen Dank im Voraus für Euere Antworten.

    Gruß

    Herbert Grom

    Montag, 28. Juni 2010 11:43

Antworten

  • Hallo Harald,

    nochmals vielen Dank für Deine Hilfe. Das Problem habe ich mittlerweile gelöst. Der Fehler kam durch eine Userform, einen Fortschrittsbalken, den ich in dem Programm als Warte-Grafik verwendet habe. als ich diesen gelöscht habe, war die Fehlermeldung weg.

    Gruß Herbert

    Freitag, 2. Juli 2010 08:30

Alle Antworten

  • Hallo Herbert,

     

    es waere hilfreich, wenn wir wuessten ob durch eine Neuinstallation/Reparatur von Excel der Fehler weiterhin auftritt.

    Kommt diese Fehlermeldung auch in Excel 2007 vor?

    Kommt diese Fehlermeldung mit jeder .xlsm Datei vor? Wenn nicht, dann muesste der Code naeher angeshen werden.

     

    Noch dazu, habe ich im Netz einen interressanten Beitrag gefunden, welcher Dir helfen koennte:

     

    Ein Fehlermeldung in (Excel-) VBA, der mich seit einiger Zeit umtreibt:

    “Die Objektbibliothek ist ungültig oder enthält Verweise Objektdefenitionen, die nicht gefunden werden konnten”

    Der Compiler bleibt bereits in der Zeile “Option Explicit” eines beliebigen Moduls hängen. Die Verweise auf externe Module sind die Selben (klar, es wird auch immer die gleiche Excel-Datei verwendet), es sind auch alle in der gleichen Version installiert und verfügbar.

    Das Problem ist, dass es nicht auf jedem Rechner und jeder Installation gleich ist. Auf den PCs wird Windows XP und Office XP mit einer selbsterstellten Unattended Installation aufgespielt, alle Rechner hängen am gleichen WSUS, so dass es theoretisch keine Unterschiede geben dürfte. Tut es aber.

    Zufällig bin ich in den letzten Tagen auf die Problematik mit einem Update zum Killbit (KB960715) gestoßen, das Microsoft vollautomatisch verteilt. Dies verhindert eine korrekte Ausführung der OCX, meist blockiert das MSFlexGrid. Aber der Clou an der Geschichte ist: Das wird vom Internet-Explorer kontrolliert! Da muss man erstmal drauf kommen.

    Im Endeffekt geht es nun darum, in der Registry unter

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\ActiveX Compatibility\

    all denjenigen OCXs den Wert von “Compatibility Flags” auf  0 (DWORD) zu setzen. Allerdings muss man ersteinmal wissen, welche Controls der VBA-Code verwendet. Hier hilft das kleine Tool ACM (AcctiveX Compatibility Manager), der alle AciveX-Controls in diesem Teil der Registry anzeigt. Nun hilft nur manuelles suchen, welche Controls Verwendung finden, bei diesen muss der Eintrag abgeändert werden.Am Besten raussuchen (ein schneller Weg ist RegmonNt/ProcessMonitor von Sysinternals), in einer .REG-Datei exportieren und diese dann verteilen und überall importieren.

     

    Bitte lass uns wissen ob diese Vorschlaege weiterhelfen konnten.

    Montag, 28. Juni 2010 14:15
  • Hallo Harald,

    vielen Dank für Deine Tipps.

    Deine Frage: Kommt diese Fehlermeldung auch in Excel 2007 vor? Keine Ahnung, da ich das nicht verwende.

    Deine Frage: Kommt diese Fehlermeldung mit jeder .xlsm Datei vor? Nein.

    Übrigens verwende ich Win 7 Pro 64-Bit mit Office Home and Student 2010, neben der Office 2003 Basic-Installation.

    Deine Info mit ACM etc. ist mir ehrlich gesagt zu gefährlich und zu umständlich. Mein Englisch ist leider nicht so gut, dass ich ACM problemlos verwenden kann. 

    Eigentlich erwarte ich hier von Microsoft eine Lösung, denn nicht ich habe dieses Problem verursacht, sondern Microsoft. Es wird doch verdammt noch mal möglich sein, eine einfache Datei mit dem neuen Office wieder zu bearbeiten, noch dazu, wenn ich sie schon vorher in das neue Dateiformat umwandle! Ich bin echt sauer!!!

    Viele grüße

    Herbert

    Montag, 28. Juni 2010 14:55
  • Hallo Herbert,

     

    wie gesagt, wenn das Verhalten nicht mit jeder .xlsm vorkommt, muessten wir die Unterschiede vergleichen um die Ursache eingrenzen zu koennen und eventuell so zu einer Loesung zu kommen.

    Sollte dieses Verhalten einen hohen Business Impact haben und Sie in einer beschraenkten Zeit eine Loesung benoetigen, bitte oeffnen Sie dafuer eine Anfrage bei Microsoft Support:  www.support.microsoft.com

    Sollte es sich herausstellen, wie von Ihnen angegeben, dass es sich um einen Produktfehler handelt, werden die Kosten der Anfrage nicht von Ihrem Guthaben abgezogen.

    Ansonsten koenntest Du uns den Code hier einfuegen und uns die Vorgehensweise im Detail beschreiben...

    Viele Gruesse,

    Harald

     

     

     

    Dienstag, 29. Juni 2010 14:30
  • Hallo Harald,

    nochmals vielen Dank für Deine Hilfe. Das Problem habe ich mittlerweile gelöst. Der Fehler kam durch eine Userform, einen Fortschrittsbalken, den ich in dem Programm als Warte-Grafik verwendet habe. als ich diesen gelöscht habe, war die Fehlermeldung weg.

    Gruß Herbert

    Freitag, 2. Juli 2010 08:30