none
Autodiscover - Der Hostname entspricht keinem der im Serverzertifikat gefundenen Namen RRS feed

  • Frage

  • Hallo Team,

    wir möchten Outlook 2016 an unseren SBS2011 anbinden.

    Der Microsoft Connectivity Analyzer meldet den Fehler AutoDiscoverCennectivityFaild.

    In Den Details finde ich, dass der erste Versuch mit https://mydomain.de:443/Autodiscover/Autodiscover.xml scheitert. Das ist auch richtig, denn bei 1und1 konnte ich keine Portgebundene Weiterleitung einrichten.

    Beim zweiten Versuch mit https://autodiscover.mydomain.de:443/Autodiscover/Autodiscover.xml

    Hier die Details:

    1. Der Hostname wurde erfolgreich aufgelöst. 2. Der Port wurde erfolgreich geöffnet 3. Die Microsoft-Verbindungsuntersuchung hat das Remote-SSL-Zertifikat erfolgreich abgerufen

    Und nun das Problem:

    4. Der Hostname autodiscover.mydomain.de entspricht keinem der im Serverzertifikat CN=mobile.mydomain.de, OU=IT, O=mycompany, L=Ort, S=BW, C=DE gefundenen Namen.

    Das Zertifikat haben wir über die auf dem Exchange installierte Windows Zertifizierungsstelle mit 1 Jahr Laufzeit erstellt.

    Mit älteren Outlook Versionen war Outlook Anywhere mit so einem Zertifikat problemlos möglich.

    Unsere Domäne ist bei 1und1 gehostet. Dort haben wir die Subdomain autodiscover.mydomain.de eingerichtet mit Weiterleitung auf die lokale feste IP unseres Routers. Der Router leitet Anfragen über den Port 443 an den Exchange weiter.

    Das Zertifikat hat den Namen mobile.mydomain.de und enthält bei Alternativer Antragstellername folgende Einträge:

    DNS-Name= server01.localdomain.local DNS-Name= mobile.mydomain.de DNS-Name= autodiscover.localdomain.local DNS-Name= autodiscover.mydomain.de DNS-Name= localdomain.local

    Das Zertifikat habe ich in den Ordner Vertrauenswürdige Herausgeber und das Zertifizierungsstellenzertifikat in den Ordner Vertrauenswürdige Zertifizierungsstellen installiert.

    OWA funktioniert problemlos über mobile.mydomain.de/owa, mail.mydomain.de/owa und autodiscover.mydomain.de/owa

    Das in Windows 10 integrierte Mail Programm funktioniert auf Anhieb ohne Probleme, nur Outlook nicht.

    Der Exchange 2010 enthält SP3 aber keine Rollups. Outlook 2016 ist auf einem Windows 10 Home installiert und derzeit mit dem lokalen Netzwerk verbunden.

    Nach mehrtägigem Suchen nach Lösungen versuche ich es nun über dieses Forum. Es wäre super, wenn hier jemand helfen könnte.

    Grüße

    Samuel

    Nachtrag: wenn ich mit dem Microsoft Connectivity Analyzer mit der Option Manually specify server settings prüfe bekomme ich keine Fehler. Hier kann ich den Server mobile.mydomain.de angeben.



    • Bearbeitet ITSAM77 Montag, 20. November 2017 14:39
    Montag, 20. November 2017 14:31

Antworten

  • Hat sich erledigt. Nach dem Wiederherstellen der Virutellen Verzeichnisse hat es wieder funktioniert.
    • Als Antwort markiert ITSAM77 Montag, 27. November 2017 18:31
    Montag, 27. November 2017 18:30

Alle Antworten