none
Microsoft 10 Update Strategien RRS feed

  • Frage

  • Hallo liebes Microsoft-Team, 

    es gibt leider seit Herbst vorletzten Jahres kein auch nur in Ansätze funktionierendes Update. Jüngstes Beispiel: Kumulatives Update für Windows 10 Version 1803 / 1903 für x64-basierte Systeme ...

    Wie kann es sein, dass bei jedem Update (nur wenige Stunden - max. 14 Tage später) ein neues KB-Built nachgereicht wird, gleichzeitig ein größeres Paket von Office-Update und last but not least Virenscanner-Dateien (größeren) Formats ausgetauscht werden.

    Sowohl mein Server-/ als auch Laptop-System werden (insbesondere bei Einsatz virtueller Software) einer Systemlast "dauerhaft" von 100% unterzogen.

    Meine Bitte daher: Kehren Sie zu "alten" Update-Gepflogenheiten zurück.

    Gern bin ich auch für weitere / alternative Vorschläge dankbar... + Ratschläge, wie ich eine Systemlast eines / mehrerer gerade einmal 1 - 2 Jahre alter Computersysteme vermeiden kann.

    Mit freundlichen Grüßen

    Carroux13

    P.S. (nachträgliche Ergänzung) Dass zu allem Überfluss dann nach Installation eines der Windows-Updates (mittels Datenträgerbereinigung) alle Downloads ohne Vorwarnung gelöscht werden, … ohne Worte.



    • Bearbeitet Carroux13 Mittwoch, 10. Juli 2019 18:29
    Donnerstag, 31. Mai 2018 21:46

Antworten

  • Vorschläge an Microsoft können über den sog. Feedback-Hub gesendet werden. Ich glaube nicht, dass Microsoft-Mitarbeiter unbedingt hier in den Foren mitlesen.

    Ich denke mal, dass wegen der vielen Probleme im 1803 Microsoft hier von seiner gewünschten Vorgehensweise, Updates nur noch monatlich zu machen, abweichen musste.

    Bzgl. der Updates von Clients ist wohl der Einsatz eines WSUS-Servers zu empfehlen mit dem die Updates wohl besser kontrolliert werden können.

    Freitag, 1. Juni 2018 07:52

Alle Antworten

  • Vorschläge an Microsoft können über den sog. Feedback-Hub gesendet werden. Ich glaube nicht, dass Microsoft-Mitarbeiter unbedingt hier in den Foren mitlesen.

    Ich denke mal, dass wegen der vielen Probleme im 1803 Microsoft hier von seiner gewünschten Vorgehensweise, Updates nur noch monatlich zu machen, abweichen musste.

    Bzgl. der Updates von Clients ist wohl der Einsatz eines WSUS-Servers zu empfehlen mit dem die Updates wohl besser kontrolliert werden können.

    Freitag, 1. Juni 2018 07:52
  • Hallo bfuerchau,

    aufgrund der aktualisierten Erfahrungen im Bereich Windows 10 (1903) + Windows 2019 Server habe ich Deine Empfehlungen sehr gern aufgenommen und o.g. Feedback-Hub konsultiert. ;-) 

    Besten Dank für Deinen Hinweis Carroux13



    • Bearbeitet Carroux13 Mittwoch, 10. Juli 2019 18:52
    Mittwoch, 10. Juli 2019 18:32