none
Versteckte Proxy Einstellungen, welche Windows Update und Store Update fehlschlagen lassen? RRS feed

  • Frage

  • Hallo Zusammen,

    ich stelle auf einem Laptop mit Windows 10 fest, dass Updates für den Store oder auch für Windows immer wieder hängenbleiben.

    Mir scheint die Ursache in einer versteckten Proxy-Konfiguration zu liegen.

    In den TCP-Verbindung kann ich sehen, dass

    svchost (netsvcs)
    svchost (utcsvc)
    wermgr

    sich mit einem Proxy Server Verbinden, den ich mal kurz bei der ersten Einrichtung des Laptops noch unter Windows 8 benutzt hatte. IP-Adresse und Port sind mir wohlbekannt.

    Nun habe ich aber nirgendwo mehr Proxys aktiviert, dennoch verbinden sich obige Dienste immer wieder mit diesem Proxy und deshalb hängen die Updates.

    Da ja nun leider regedit nicht mehr funktioniert wegen der langen Schlüssel, kann ich die Registry nicht durchsuchen um zu sehen, wo die IP-Adresse und oder Port des Proxy Servers evtl. noch eingetragen ist.

    Hat jemand eine Idee oder einen Tipp für mich?

    Ansonseten läuft der Laptop inklusive aller installierter Software gut, daher möchte ich erst mal sehen, ob das Problem behoben werden kann, bevor ich ihn komplett neu installieren muss.

    Danke und Gruß,

    JP

    Dienstag, 10. Mai 2016 19:06

Antworten

  • Update:

    Evtl. habe ich das Problem nun durch eine Neuinstallation des McAfee SecurityCenters gelöst.

    Der McAfee zeigte auf einmal Probleme beim Update und Scan auf Anforderung. Nach der Neuinstallation funktionierte das Update im WinStore wieder und die Zugriffe auf den falschen Proxy-Server waren im Ressourcenmonitor auch nicht mehr sichtbar.

    Also scheint das Prüfen der Security Software (Firewall und Virenscanner / Access on Demand Service) sinnvoll zu sein, wenn es Probleme mit dem Windows oder Store Update geht.

    Gruß,

    JP

    • Als Antwort markiert JP_DO Sonntag, 22. Mai 2016 12:26
    Sonntag, 22. Mai 2016 12:25

Alle Antworten

  • Hallo JP,

    Du könntest überprüfen ob ggf. Maschienenseitig (nicht in den Benutzereinstellungen) ein Proxy konfiguriert ist:
    in einem Commandprompt mit Admin-Rechten

    netsh winhttp show proxy


    Bekommst Du da eine andere Rückgabe als "DirectAcces (kein Proxyserver)", kannst du mit

    netsh winhttp reset proxy

    den Standard (kein Proxy) wiederherstellen.

    (https://technet.microsoft.com/de-de/library/cc731131%28v=ws.10%29.aspx)

    Gruß TechnikSC885


    Dienstag, 10. Mai 2016 20:24
  • Hallo TechnikSC885,

    danke für den Tipp. Leider war es das nicht:

    C:\WINDOWS\system32>netsh winhttp show proxy

    Aktuelle WinHTTP-Proxyeinstellungen:

        DirectAccess (kein Proxyserver).

    Ich habe auch die üblichen Resets für Windows Update bereits mehrfach ausgeführt.

    Hat jedesmal kurzfristig geholfen, dann war es wieder vorbei mit der Herrlichkeit.

    Ein DNS oder sonstiges Routing Problem in meinem Heimnetz schließe ich auch eher aus, denn ein 2ter Win10 Laptop im gleichen Netz hat das Problem nicht.

    Gruß,

    JP

    Mittwoch, 11. Mai 2016 17:38
  • Update:

    Evtl. habe ich das Problem nun durch eine Neuinstallation des McAfee SecurityCenters gelöst.

    Der McAfee zeigte auf einmal Probleme beim Update und Scan auf Anforderung. Nach der Neuinstallation funktionierte das Update im WinStore wieder und die Zugriffe auf den falschen Proxy-Server waren im Ressourcenmonitor auch nicht mehr sichtbar.

    Also scheint das Prüfen der Security Software (Firewall und Virenscanner / Access on Demand Service) sinnvoll zu sein, wenn es Probleme mit dem Windows oder Store Update geht.

    Gruß,

    JP

    • Als Antwort markiert JP_DO Sonntag, 22. Mai 2016 12:26
    Sonntag, 22. Mai 2016 12:25