none
W2012 E Freigaben nicht sichtbar und damit Verbindungsprobleme RRS feed

  • Frage

  • Hallo

    hatte hier schon mal gepostet, dass es einen Effekt zu klären gäbe wonach zwei User in einer Domäne eine Archiv.pst wechselseitig nutzen und dabei unterschiedliche Inhalte sehen. Beim Versuch, dies aufzuklären nahm ich einen der PCs aus der Domäne, benannte den PC um und wollte ihn dann mit neuem Konto in die Domäne heben. PCs und Server haben feste IP. DHCP kommt vom WLAN Router. Habe mit und ohne feste IP probiert.

    Dabei kam es zu folgenden Ereignissen

    Der Name der Domäne wurde als nicht erkennbar ausgewiesen

    kurze Zeit später kam dann doch die Meldung "Willkommen in der Domäne.."

    Die Domäne wurde im PC auch als Dömäne.local erkannt.

    Beim Versuch, Netzlaufwerke zu verbinden waren erst der Server und später , nachdem dann der Server doch sichtbar wurde die Freigaben des Servers nicht sichtbar. Beim Öffnen des Servers war aber offensichtlich nur das AD sichtbar und genervt wie ich war verband ich das Netzlaufwerk mit dem eigentlich frei gegebenen Ordner. Vermutlich hat das mein Vorgänger aber auch so gemacht und auf die bewusste Datei wurde damit wohl wie auf einen Offlineordner zugegriffen.

    Warum sehe ich die Freigaben nicht und ist dieses Dilemma eine Erklärung für die unterschiedlichen Dateisichten? Liegt es am Profil des PC oder am Server?

    Bin für jeden Denkanstoß dankbar.

    Lothar

    Samstag, 1. August 2015 06:43

Alle Antworten

  • Hallo Lothar, 

    das deine User unterschiedliche bzw. nicht aktualisierte Inhalte in einer PST sehen die geteilt wird ist normal. 

    1. Eine PST ist kein geteiltes Postfach sondern ein lokales Archiv für genau einen Outlook Client und ein Postfach. Mehrfachzugriff ist daher nicht unterstützt und nicht supported

    2. Das speichern und abrufen von PSTs auf einem Netzlaufwerk ist nicht von Microsoft unterstützt und führt immer wieder zu Verbindungsabbrüchen zu der PST. Zudem müssen die shares speziell Konfguriert werden, um die Outlook Sessions richtig zu handhaben. 

    3. für solche Szenarien wie bei die haben gute Mailprogramme Gruppenpostfächer, öffentliche Ordner oder Webseiten für geteilte Inhalte 

    4. Das Problem mit deiner Domäne nicht erkennbar sieht aus wie ein DNS Problem 

    LG

    Flo 

    Sonntag, 2. August 2015 07:16
  • Am 01.08.2015 schrieb Lorei1:

    in die Domäne heben. PCs und Server haben feste IP. DHCP kommt vom WLAN Router.

    DHCP sollte in einer Windows Domain ein Windows DHCP Server machen. Du
    hast viel mehr Optionen, und vor allem hast Du die richten Optionen
    zur Auswahl. Welcher WLAN-Router ist genau im Einsatz?

    Beim Versuch, Netzlaufwerke zu verbinden waren erst der Server und später , nachdem dann der Server doch sichtbar wurde die Freigaben des Servers nicht sichtbar. Beim Öffnen des Servers war aber offensichtlich nur das AD sichtbar und genervt wie ich war verband ich das Netzlaufwerk mit dem eigentlich frei gegebenen Ordner. Vermutlich hat das mein Vorgänger aber auch so gemacht und auf die bewusste Datei wurde damit wohl wie auf einen Offlineordner zugegriffen.

    Warum sehe ich die Freigaben nicht und ist dieses Dilemma eine Erklärung für die unterschiedlichen Dateisichten? Liegt es am Profil des PC oder am Server?

    Zeig doch mal ein ipconfig /all vom Server und vom Client. Dazu gehst
    Du wie folgt vor:

    Start > Ausführen > cmd [ENTER].
    ipconfig /all | clip [ENTER]. Hier im Forum dann den Inhalt in einen
    sog. Code-Block einfügen. Welcher Netzwerktyp wird beim Client und
    beim Server im Netzwerk- und Freigabecenter angezeigt? Domäne oder
    öffentlich?


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    HowTos zum WSUS Package Publisher
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum Local Update Publisher
    NNTP-Bridge für MS-Foren

    Sonntag, 2. August 2015 08:07
  • Hallo Flo

    die Archiv.pst ist keine lokale Datei. Sie ist eine reine Datendatei und liegt auf dem Server in einem frei gegebenem Ordner.

    Solange einer der beiden User darin Mails ablegt (was dann der andere auch sehen soll) kann natürlich der andere nicht einsehen. Wird dann Outlook geschlossen und der andere User öffnet sein Outlook, in dem die Archiv.pst schon einbezogen ist, kann er die Datei natürlich einsehen. Ein Rechteproblem ist ausgeschlossen.

    Möglich ist hier ein Freigabeproblem, da wie gesagt die Freigaben nicht sichtbar waren beim neu einbinden.

    Die Archiv.pst kann jedoch geöffnet werden, nur man sieht die Mails nicht die der andere zuvor darin abgelegt hat. Als wäre es eine völlig andere Datei. Selbst das abkoppeln von Outlook und das neu Öffnen in Outlook bringt nichts. Dabei sieht man sogar den letzten Speicherzeitpunkt des jeweils anderen User - aber nicht den gleichen Inhalt. Das ist schon seltsam.

    So gesehen ist die nicht gewollte Unterstützung von Kleinweich hier nicht relevant und es gibt im Netz viele Beiträge, die ein solches wechselseitiges Verfahren erfolgreich nutzen.

    Warum hier DHCP von diesem Router erfolgt wird mit der Nutzung durch viele Notebooks, iPads usw. erklärt und wohl historisch gewachsen.

    Ipconfig hatte ich natürlich auch probiert und konnte die Adressen einschließlich Gateway usw. sehen. Als es mir nicht gelang, den PC in die Domäne zu heben, konnte ich den Server übrigens problemlos anpingen.

    Hier scheinen also verschieden Dinge rein zu spielen.

    Ich wollte jetzt folgendes probieren

    - Kabelverbindung prüfen
    - ein neues Notebook in die Domäne hängen, darin die Archiv.pst öffnen und sehen wie der Inhalt synchronisiert ist
    - auf dem problematischem PC ein völlig neues Profil mit Adminrechten anlegen mit dem gleichen Namen wie auf dem anderen PC und auch gleichem Passwort und dann die pst Datei öffnen

    Einer der Schritte müsste ja eigentlich einen Ansatz bieten.

    Lorei

    Montag, 3. August 2015 11:32