none
Gründe für den Umstieg von SBS2003 auf SBS2011? Kundenüberzeugung! RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Ein Kunde von mir steigt bald von Windows XP und Office XP auf Windows 7 und Office 2010 um. Er hat mehrere Außenstellen, die alle über eine VPN auf die Dateifreigaben des Servers zugreifen. Andere Programme als Office werden nur vereinzelt genutzt. Es ist also quasi eine reine MS-Umgebung. Der Server ist allerdings noch ein SBS2003!

    Leider wurde das Angebot ohne mich erstellt und die Migration zu SBS2011 gar nicht angesprochen. Ich möchte den Kunden nun überzeugen trotz der zusätzlichen Kosten auf SBS2011 umzusteigen. Ich habe noch nicht mit ihm darüber gesprochen, denn ich brauche wahrscheinlich knallharte Argumente. Ich habe bisher nur eines: Wer nicht auf dem laufenden bleibt, riskiert Probleme, wenn irgendwann ein großer technischer Schritt gemacht werden muss. Der kann teurer werden als bei regelmäßigen Aktualisierungen.

    Leider fehlen mir direkte Vergleiche, wo ich sage SBS2011 ist besser als SBS2003, weil A, B, C, … Könnt ihr mir aushelfen?

    Donnerstag, 27. Oktober 2011 13:05

Alle Antworten

  • Hallo,

    - der SBS wird (oder ist?) bald nicht mehr supportet sein: http://blog.sbsfaq.de/post/2011/08/27/Ist-Small-Business-Server-2003-eigentlich-noch-supported.aspx

    - Nutzbarkeit der neuen Features von Outlook 2010 im Zusammenspiel mit Exchange 2010 (Retention Policies, MailTips etc.)

    Zudem frage ich mich, warum man mit SBS 2011 zusätzliche Kosten hätte - nimmt man die Server einzeln (Windows Server, Exchange, Sharepoint, SQL, entsprechende CALs), ist man in der Summe deutlich teurer dran....

    Grüße,

    Toni

    Donnerstag, 27. Oktober 2011 13:43
  • Es kostet mehr SBS2011 und neue Hardware zu kaufen, als alles beim alten zu lassen. >_<

    Support ist ein gutes Stichwort!

    "Nutzbarkeit der neuen Features von Outlook 2010 im Zusammenspiel mit Exchange 2010" nicht so sehr, denn das weiß ich auch. Ich möchte wissen, was ich antworten kann, wenn der Kunde fragt: "Was genau zum Beispiel?" MailTips und Retention Policies sind da schon bessere Argumente, danke! Vielleicht gibt's noch mehr?

    Donnerstag, 27. Oktober 2011 15:38
  • Hi "Monster",

    http://social.technet.microsoft.com/Forums/de-DE/sbsde/thread/2e8ff9a7-ad78-4300-9daa-864d00308702 hast Du gelesen?

    Eines der wichtigsten Argumente neben Support-Ende für 2003 ist vielleicht die Datensicherheit und Wiederherstellbarkeit. Im Bereich Backup hat sich von 2003 auf 2011 einiges getan.

    Volker

    Freitag, 28. Oktober 2011 05:52
  • "Nutzbarkeit der neuen Features von Outlook 2010 im Zusammenspiel mit Exchange 2010" nicht so sehr, denn das weiß ich auch. Ich möchte wissen, was ich antworten kann, wenn der Kunde fragt: "Was genau zum Beispiel?" MailTips und Retention Policies sind da schon bessere Argumente, danke! Vielleicht gibt's noch mehr?


    Hallo,

    wie wärs dann noch mit:

    - Dumpster 2.0

    - Single Item Recovery

    - Safelist Aggregation

    Grüße,

    Toni

    Sonntag, 30. Oktober 2011 09:19
  • Hallo Monster,

     

    Du solltest zu SBS 2011 auch noch beachten:

    1. Die Sicherungssoftware funktioniert hervorragend (aus W2008R2). Eine Drittanbietersoftware ist wohl nicht nötig.

    2. Du hast ein vollständigen SQL Server (wenn Du ihn brauchst)

    3. Hast Du insgesamt 3 Lizenzen W2008R2 für den Hyper-V Betrieb (+ 1 x SBS2011 und zusätzlich noch 1 x W2008R2)

    4. keine Probleme mit der Anbindung der W7 Rechner (Profile, Drucker, Dateien speichern....)

    5. WSUS - Automatische Verteilung der Updates, Sicherheitsupdates

    6. Support W2003 endet

    7. Exchange 2010 - Ihr nutzt doch auch Office 2010 (!) - mehr Funktionen

    8. Sicherheit!

    -

    Grundsätzlich musste ich auch den Wechsel von SBS2003 auf 2011 machen. Ich (persönlich) kann nur den Wechsel auf 2011 und den Betrieb von Hyper-V (Server-Virtualisierung) unterstützen. Drittanbietersoftware (VM o.a.) wird im Grunde nicht mehr benötigt.

    Das funktioniert reibungslos und entspricht dem heutigen Standard! Ganze Server lassen sich in Minuten auf andere Hardware einsetzen. Die Sicherungssoftware ist ausgereift (auch die virtualisierten Server, durch VSS in minutenschnelle). Du hast die Möglichkeint, Remote (mit Applikationen) zu verwenden.

    Also verpenn die Zeit nicht...

    Grüße

    OllyGermany

     


    PS. Oder fährst Du eine neue S-Klasse mit altem W124-Motor?...es sei denn Du hast eine Taxe.
    • Bearbeitet OllyGermany Dienstag, 1. November 2011 12:10
    Dienstag, 1. November 2011 12:00