none
RDP-Verbindung: "Remotedesktop-Clientzugriffslizenz wurde geändert" RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich habe seit einiger Zeit ein Problem mit RDP, wenn ich versuche, mich zu verbinden. Es tritt ausschließlich bei einem bestimmten Netzwerk auf. Um mich dorthin zu verbinden, muss ich zunächst eine VPN-Verbindung aufbauen und mich dann per RDP auf einen der Server einwählen, um damit zu arbeiten. Direkt nach dem Aufbau der VPN-Verbindung funktioniert das (meistens) einwandfrei. Ist die VPN-Verbindung jedoch eine Weile offen, werden RDP-Verbindungen nicht mehr aufgebaut - es kommt sofort die Meldung

    "Die Verbindung mit der Remotesitzung wurde getrennt, da die auf diesem Computer gespeicherte Remotedesktop-Clientzugriffslizenz geändert wurde.

    Es gibt auch die Situation, dass ich mich mit einigen Servern verbinden kann, mit anderen nicht. Ab einem bestimmten Punkt kommt die Meldung dann aber bei allen.
    Ich muss dann die VPN-Verbindung trennen und neu aufbauen, damit ich erneut eine RDP-Verbindung aufbauen kann.

    Mir wurde gesagt, ich solle den Inhalt des Registry-Keys
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\MSLicensing\Store\LICENSE000\
    löschen. Dieser ist aber nicht vorhanden.

    Bislang ist das der einzige Rechner, der so rumzickt. Andere User auf anderen Rechnern (hauptsächlich Windows 7 Pro und Windows 10 Pro) haben das Problem nicht. Auf dem Rechner selbst läuft Windows 8.1 Pro, auf den Servern laufen unterschiedliche Systeme - Windows 7 Pro und 10 Pro, Windows Server 2008 R2, 2012 R2 und 2016. Bis auf 3 Server sind alle anderen Maschinen Hyper-V VMs, was aber keinen Unterschied macht.

    Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

    Donnerstag, 23. November 2017 08:28

Alle Antworten

  • Ein Problem kann durchaus sein, dass es nur die berühmten max. 2 RDP-Sitzungen je Server gibt.
    Da ein VPN nun mal ab und an auch kurzfristig unterbrochen wird (manchmal merkt man es, manchmal nicht) muss sich eine laufende RDP-Sitzung wiederverbinden.
    Wenn aber der Server die Unterbrechung nicht erkannt hat und glaubt, dass eine weitere Verbindung benötigt wird, also nicht die Wiederverbindung erkennt, lässt er keine weitere Verbindung mehr zu.
    Aus einem Intranet heraus gibt es diesbezüglich einfach weniger Unterbrechungen.

    Nun gibt es bei TCP irgendwo in der Registry einen TCP-Keepalive-Timer, der Default auf 2 Stunden steht.
    D.h., dass ein Server frühestens nach 2 Stunden eine Unterbrechung bemerkt und eine offene Sitzung dann beendet.

    http://www.consic.de/de/einstellung-der-tcp-keepalive-zeit-fuer-windows-server

    Vielleicht hilft dies ja.

    Donnerstag, 23. November 2017 08:42
  • Hallo bfuerchau,

    das Problem tritt auch auf, wenn ich die VPN-Verbindung aufbaue, eine Zeit lang offen lasse, und dann zum ersten Mal eine RDP-Verbindung aufbaue. Es sind also nicht nur Server betroffen, mit denen ich kurz davor verbunden war.

    Bzgl. TCP-Timer, wenn es daran läge, müsste eigentlich jeder das Problem habe, oder?

    Donnerstag, 23. November 2017 08:51
  • Das Problem hat wirklich jeder, dessen Verbindung spontan unterbrochen wird und es Ressourcenbeschränkung bzgl. Anzahl der Verbindungen gibt.
    Habe ich genügend Ressourcen merkt dies ja auch niemand, da ja die offenen Verbindungen spätestens nach 2 Stunden freigegebn werden.
    Bei einem normalen Close Connection passiert dies ja nicht.

    Über die Management Console kann man sich auch irgendwo die aktuell bekannten Verbindungen ansehen (RDP, Netzwerkfreigaben, u.ä.).

    Donnerstag, 23. November 2017 08:57
  • Ok, aber wenn ich einen Server habe, auf die ich mich seit Tagen nicht mehr verbunden hatte, ist der Timer ja längst abgelaufen. Wenn das das Problem ist, dürfte der Fehler ja bei diesem Server nicht auftreten. Tut er aber.

    Außerdem, der würde dann nur für meinen PC gelten, denn
    1. Von innerhalb des Netzwerkes kann ich mich per RDP problemlos auf den Server verbinden, auch wenn es von meinem PC aus nicht geht.
    2. Ein Kollege, der ebenfalls eine VPN-Verbindung aufbaut, kann sich per RDP problemlos auf den Server verbinden.

    Ich habe den Keepalive jetzt trotzdem mal auf 5 Minuten reduziert. Wenn der Fehler irgendwann auftritt, müsste er nach 5 Minuten ja wieder verschwunden sein, wenn der Server die Verbindungen cleart.

    Das würde aber auch heißen, dass auf den ganzen Servern der TCP-Timer instant zurückgesetzt wird, wenn ich meine VPN-Verbindung trenne und neu aufbaue. Denn dann geht es ja wieder. Aber gut, da kann auch irgendwas zusammenspielen.

    EDIT: TCP Keepalive zu ändern hat leider nichts gebracht. Habe VPN-Verbindung aufgebaut, mich mit dem Server verbunden, ging. Habe mich dann getrennt (abgemeldet), ein paar Minuten gewartet, wieder verbunden - Fehler tritt auf. Dann extra 3 Stunden gewartet (falls er doch noch irgendwo auf 2 Stunden stehen sollte), tritt immernoch auf. VPN-Verbindung getrennt, neu aufgebaut, geht wieder.

    • Bearbeitet Irolan Donnerstag, 23. November 2017 13:25
    Donnerstag, 23. November 2017 10:22