none
Outlook hängt ständig (2007/2010) RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    seit ca. 2 Wochen häufen sich bei mir die Beschwerden über hängende Outlook-2007 + 2010 Versionen.

    Beim Wechsel von Posteingang auf Ausgang oder von Mail auf Kontakte oder Schreiben/Senden von Mails kommt ständig der Kreisel. Dauer ca. 30-40 Sekunden, dann geht es weiter. Zwischendurch dann auch oben in der Zeile "keine Rückmeldung".

    Es sind verschiedene Kunden mit unterschiedlichen Rechnern und auch unterschiedlichen Virenscannern. Exchange ist bei keinem der Kunden im Einsatz.

    Bis auf mögliche Windows Updates finde ich keine "Gemeinsamkeiten" der Problem-Geräte/Installationen.

    Suche im Internet nach Outlook-Problemen ergaben natürlich viele Treffer, aber keiner hat bisher geholfen.

    Merkwürdig ist eben, das es vor ca. 14 Tagen anfing uns sich jetzt häuft.

    Hat jemand ggf. eine  Idee ?

    Ach ja, im Ereignisprotokoll steht auch nichts was helfen könnte.

    Es ist auch egal, ob die PST-Datei lokal oder auf nem Server steht. Auch die PST-Dateigrößen sind unterschiedlich ( von 500MB bis zu 11 GB).

    Schon mal vorab vielen Dank.

    Gruß

    Thorsten

    Donnerstag, 30. Oktober 2014 11:51

Alle Antworten

  • Weiterer Punkt gefunden:

    Wenn ich mir ein Profil ansehe (E-Mail in Systemsteuerung) und dort dann auf Mail-Konten und dort dann auf Mail gehe (wo mir die eingerichteten Mail-Konten angezeigt werden), hängt Outlook auch dort. Wobei ich nicht weiß, ob das dann Outlook oder Windows ist. Outlook ist ja bis dahin gar nicht gestartet worden.

    Mit OLFIX hab ich die Profile auch schon geprüft und repariert.

    Beim Start von Outlook hängt das Outlook sehr lang an "Profil wird geladen". Neues Profil erstellt, gleiches Ergebnis.

    • Bearbeitet ts-csoft Donnerstag, 30. Oktober 2014 13:19
    Donnerstag, 30. Oktober 2014 13:16
  • Hi,

    auf welche(n) Mailanbieter greifen die Benutzer denn zu, wenn nicht Exchange?

    Hast Du auch schon ein ganz neues Profil ausprobiert?

    Vor ca. 14 Tagen war ja der letzte Patchday, vielleicht ist eines der Updates für Office problematisch... die letzten Installationen kannst Du Dir auf einem Client unter "Windows Update - Updateverlauf" ansehen.

    https://technet.microsoft.com/de-de/library/security/ms14-oct


    Gruß

    Ben

    MCITP Windows 7

    Wenn Dir meine Antwort hilft, markiere sie bitte entsprechend als Antwort! Danke! :-)

    Hinweis: Meine Posts werden "wie besehen" ohne jedwede Gewähr bereitgestellt, da menschliche, technische und andere Fehler nicht ausgeschlossen werden können.

    Donnerstag, 30. Oktober 2014 14:27
  • So, habe den Fehler abstellen können, aber leider noch nicht die wirkliche Ursache gefunden (aber eine Vermutung).

    Betroffen waren wirklich nur die Outlooks, wo die PST-Datei auf dem Server liegt.

    Testweise auf lokalen PC kopiert, Profil angepasst und alles läuft wie früher.

    Ich vermute, das eines von die wirklich vielen Office-Security-Patches von vor 14 Tagen die Ursache dafür ist.

    Welches weiß ich leider nicht.

    Nun kann ich alle Kunden wieder auf die dämlich Lokale-PST-Datei umstellen und mir Gedanken über PST-Sicherung machen :-(

    @Ben

    Es sind ganz normale Pop-Konten, die lokal für jeden User verwaltet werden (1und1, Strato, Telekom).

    Meine bevorzugten "Kleinen Kunden" geben für Exchange-Server kein Geld aus. Sprengt für viele auch den Rahmen. SBS ist ja nicht mehr. Somit Outlook mit eingerichteten Pop-Konten.

    Hast Du ggf. ne Idee, welches Sicherheits-Update dafür zuständig war? Finde so was eine Frechheit ohne gleichen von MS, einfach die "Spielregeln" zu ändern.

    Gruß

    Thorsten

    Donnerstag, 30. Oktober 2014 15:50
  • Am 30.10.2014 schrieb ts-csoft:

    So, habe den Fehler abstellen können, aber leider noch nicht die wirkliche Ursache gefunden (aber eine Vermutung).

    Betroffen waren wirklich nur die Outlooks, wo die PST-Datei auf dem Server liegt.

    Sei doch froh, PST, OST auf Servern ist nicht supported. Im Fall des
    Falles bist Du der Dumme.

    Nun kann ich alle Kunden wieder auf die dämlich Lokale-PST-Datei umstellen und mir Gedanken über PST-Sicherung machen :-(

    Exchange Server aufstellen und dort den Exchange Server bzw. dessen
    Datenbanken sichern. PSTs ist etwas für den privaten Bereich, in einer
    Firma hat das dort nichts zu suchen.

    Meine bevorzugten "Kleinen Kunden" geben für Exchange-Server kein Geld aus. Sprengt für viele auch den Rahmen. SBS ist ja nicht mehr. Somit Outlook mit eingerichteten Pop-Konten.

    SBS 2011 gibt es AFAIK noch bis Ende des Jahres zu kaufen, der Support
    geht wohl noch bis 2020, wo ist das Problem?


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum WSUS Package Publisher
    NNTP-Bridge für MS-Foren

    Donnerstag, 30. Oktober 2014 17:35
  • Hallo Winfried,

    vielen Dank für Deine Antworten. Leider sehen meine Kunden einiges anders als Microsoft. Es gilt generell Kosten sparen -> siehe Anmerkungen weiter unten.

    Am 30.10.2014 schrieb ts-csoft:

    So, habe den Fehler abstellen können, aber leider noch nicht die wirkliche Ursache gefunden (aber eine Vermutung).

    Betroffen waren wirklich nur die Outlooks, wo die PST-Datei auf dem Server liegt.

    Sei doch froh, PST, OST auf Servern ist nicht supported. Im Fall des
    Falles bist Du der Dumme.

    >> Im Fall welchen Falles? Das ich auf Servern abgelegte PST-Daten ordentlich Sichern kann? Und somit dem Fall des Falles vorbeugen kann? Eine lokale PST-Datei wird vom User so gut wie nie gesichert. DAS wäre ein Fall der Fälle! Warum MS so was sogar versucht zu blockieren (obwohl es bis vor 14 Tagen noch ging) leuchtet mir nicht ein -> es sei denn den Kunden zu Exchange oder Cloud zu "drängen".

    Nun kann ich alle Kunden wieder auf die dämlich Lokale-PST-Datei umstellen und mir Gedanken über PST-Sicherung machen :-(

    Exchange Server aufstellen und dort den Exchange Server bzw. dessen
    Datenbanken sichern. PSTs ist etwas für den privaten Bereich, in einer
    Firma hat das dort nichts zu suchen.

    >>> Eine Kleinfirma mit 2-5 Computern die wenn, dann sogar nur einen reinen File-Server benötigen und selbst dafür kein Geld ausgeben wollen, werden keinen SBS oder Exchange-Server kaufen/pflegen/warten wollen. Mein ältester Server ist jetzt 13 Jahre bei einem Zahnarzt. Keine Chance den zu ersetzen. Kunde gibt keinen Auftrag dazu. Also bitte auf die Kunden eingehen und nicht einfach sagen "Server aufstellen... fertig".

    So was geht in größeren Unternehmen die Budget-Planungen haben und eine "funktionierende" EDV. Handwerksbetriebe, kleine Versicherungsbüros, Start-ups, usw. sehen so was ganz anders. Dort werden auch keine Virenscanner gekauft... wozu solange Avira & Co. doch irgendwas kostenlos anbieten ...

    Also bitte mal etwas die Realität betrachten.

    Meine bevorzugten "Kleinen Kunden" geben für Exchange-Server kein Geld aus. Sprengt für viele auch den Rahmen. SBS ist ja nicht mehr. Somit Outlook mit eingerichteten Pop-Konten.

    SBS 2011 gibt es AFAIK noch bis Ende des Jahres zu kaufen, der Support
    geht wohl noch bis 2020, wo ist das Problem?

    >> das nicht jeder Kunde so kurz vor Toresschluss noch einen neuen bzw. zusätzlichen Server benötigt. Und SBS ist zudem auch noch der Haupt-DC. Also wären bei vorhandener Domäne auch noch Umstellungen nötig. Support bis 2020 ist etwas wenig. Meine Server laufen i.d.R. viel länger. Haben noch ca. 8-10 Server-2003 und noch 1 Windows 2000 Server laufen. Werden erst ersetzt wenn Server kaputt!

    Ich bin jetzt 20 Jahre selbständig tätig. Bisher ist KEINER meiner Kunden bereit einen Wartungsvertrag abzuschließen. Da nehmen sie lieber mögliche Nachteile in Kauf. Aber dennoch sind auch diese Kunden eben KUNDEN.

    Ich hoffe, das ich das störende Windows/Office Update noch ausfindig machen kann.

    Gruß

    Thorsten

    Freitag, 31. Oktober 2014 07:28
  • Hallo Thorsten,

    Du sprichst mir aus dem Herzen. Auch wir haben nur Kleinstkunden, die meist nur max. 2 - 3 PC´s in Betrieb haben.

    Für die Outlook-Sicherung empfehle ich Dir Outlook 2007/2003/2002-Add-In: Sicherung für Persönliche Ordner .

    Kann auch für Outlook 2010 noch eingesetzt werden, da musst Du nur googeln.
    Die Sicherungsdateien sind ebenfalls vom Format .pst und können an jedem Ort gesichert werden, also auch auf dem Server. Und Du kannst einstellen, wie oft gesichert werden soll. Die Sicherung beginnt automatisch nach Beendigung von Outlook.
    Du kannst die Sicherungsdateien im Outlook öffnen und von dort Emails und Ordner ins aktuelle Outlook-Profil kopieren oder verschieben.

    Vielleicht konnte ich Dir damit etwas helfen.

    Gruß

    Michael

    Montag, 3. November 2014 17:07
  • Hallo Michael,

    vielen lieben Dank für die Info. Wie verhält sich die "Outlook-Sicherung" wenn nach dem beenden von Outlook die Sicherung beginnt, aber der Anwender Outlook sofort wieder öffnet? Outlook hängt sich dabei ja schon gerne mal selber auf (weil noch im Taskmanager aktiv), da wird es doch mit gestarteter (und somit geöffneter) PST-Datei sicher Probleme geben - oder?

    Werde mir das Add-in mal ansehen.

    Gruß

    Thorsten

    Freitag, 28. November 2014 08:43
  • Habe dasselbe Probelm mit OL2007 unter W10 neuerdings auch.
    Server ist Exchange 2010 auf Server 2012 R2 - ich glaube allerdings schwer, dass das ein lokales Probelm ist da im Moment nur der eine W10 Client betroffen ist.

    Konntest Du die Ursache dazu finden?

    Donnerstag, 12. Mai 2016 13:22