none
SQL Server per Wartungsplan auf einem freigegebenen Ordner sichern, Berechtigungsprobleme RRS feed

  • Frage

  • Guten Tag,

    mit welchen Berechtigungen wird ein SQL Wartungsplan ausgeführt?

     

    Wir haben jeweils einen SQL 2005 und 2008 Server, welche ihre Backups nun auf einem freigegebenen Ordner auf dem Backupserver ablegen sollen.

    Allerdings scheinen den SQL Servern die Rechte zu fehlen um auf dem Ordner zu schreiben.

     

    "Everyone" wollen wir auf dem freigegebenen Ordner nicht vergeben.

     

    Danke

     

    Freitag, 23. September 2011 13:14

Antworten

  • Hallo RanC1d,

    im Normalfalle werden die Wartungspläne durch den SQL-Server-Agent mittels eines Jobs ausgeführt, daher werden die Rechte benutzt die dem Dienst des SQL-Server-Agent zugewiesen wurden sind.


    Gruß Falk
    Falk Krahl
    • Als Antwort vorgeschlagen Olaf HelperMVP Freitag, 23. September 2011 14:27
    • Als Antwort markiert RanC1d Montag, 26. September 2011 06:27
    Freitag, 23. September 2011 14:02

Alle Antworten

  • Hallo RanC1d,

    im Normalfalle werden die Wartungspläne durch den SQL-Server-Agent mittels eines Jobs ausgeführt, daher werden die Rechte benutzt die dem Dienst des SQL-Server-Agent zugewiesen wurden sind.


    Gruß Falk
    Falk Krahl
    • Als Antwort vorgeschlagen Olaf HelperMVP Freitag, 23. September 2011 14:27
    • Als Antwort markiert RanC1d Montag, 26. September 2011 06:27
    Freitag, 23. September 2011 14:02
  • Hallo,

    wie Falk schon so richtig bemerkte, wird es unter dem Account des "SQL Server-Agent" Dienstes ausgeführt und sofern man bei der Installation nichts an dem Default geändert hatte, ist es in der Regel der Account "LocalSystem"; der darf nur auf lokale Resourcen zugreifen, aber nicht aufs Netzwerk.

    Du hast mehrer Optionen:

    - Wenn ich mich nicht sehr irre, könnte es funktionieren dem Computer Domain Konto Rechte auf das Share zu geben, also dem Account Rechnername$. Dann können aber weitere Dienst etc darauf zugreifen (man möge mich bitte berichtigen, wenn ich mich irre ... was nicht selten vorkommt).

    - Lege (lasse legen) einen dedizierten Account an, der die benötigten Rechte hat und lasse den SQL Server Agent unter dem Account laufen. Wichtig: Nicht über den Standard Windows Dienst-Manager ändern!!!, sondern über den SQL Server Configuration Manager, den nur der sorgt zugleich dafür, das der neue Account auch alle anderen anderweitigen Rechte zugewiesen bekommt, wie Zugriff auf die msdb Datenbank ect. Danach muss allerdings einmal der SQL Server Agent Dienst neu gestartet werden, was aber kein Problem sein sollte.

    - Oder (das ist die Variante, die ich bevorzuge) Du legst einen SQL Server Agent Proxy Account an, mit einem Account, der die nötigen Rechte hat und lässt den Wartungs-Job unter diesem Proxy Account laufen. Dann kannst Du je Job-Step festlegen, unter welchem Account es läuft und welche Berechtigungen zum Einsatz kommen.


    Olaf Helper
    * cogito ergo sum * errare humanum est * quote erat demonstrandum *
    Wenn ich denke, ist das ein Fehler und das beweise ich täglich
    Blog Xing
    Freitag, 23. September 2011 14:26
  • Die einfache Variante, das Computer Domain Konto in die Share und NTFS Berechtigungen einzutragen, hat einwandfrei funktioniert.

     

    Vielen Dank für die Hilfe.

     

    mfg,

    RanC1d

     

    Dienstag, 27. September 2011 07:35