none
Hyper-V Client lässt sich nicht starten mit Fehler 0x800705AA RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    seit geraumer Zeit schlagen wir uns mit dem Problem herum, dass auf einem SBS2008 in einer Hyper-V Rolle einem Client nicht mehr als etwa 8-10 GB RAM Speicher zugewiesen werden kann.

    Obgleich etwa 20GB Speicher frei sind, kann man dem Client nur etwa 8-10 GB zuweisen. Beim Starten kommt stets die Fehlermeldung 0x800705AA in der es wörtlich heißt:

    "Es kann kein RAM von 11500MB reserviert werden. Der verfügbare Arbeitsspeicher beträgt 20752 MB: Nicht genügend Systemressourcen..."

    War das in Zeiten vor Datev Pro kein sonderlich großes Performanceproblem, wird es jetzt zu einem massiven Performanceproblem. Leider hilft das Hotfix unter

    http://social.technet.microsoft.com/Forums/de-DE/virtualisierung/thread/e6f1572e-46da-4118-b139-631c48ee80f7/

    Hyper-V Fehler

    hierbei nicht weiter, weil es sich nicht mal installieren lässt. Ich halte dies für einen der offensichtlichsten Fehler der Software, der mir je untergekommen ist. Leider besteht außer diesem Techforum keine Möglichkeit Microsoft auf diesen Fehler in ihrem Produkt hinzuweisen, ohne sofort Kreditkartendaten zu übermitteln. Ich hoffe das Microsoft hier bald mal seine Policy ändert und mit dem Kunden zusammen Probleme löst. Vielleicht hat ja einer der geschätzten Kollegen ein ähnliches Problem ebenfalls bereits gehabt und hat eine Lösung für den SBS 2008 Premium parat.


    • Bearbeitet Frederik-Kramer Mittwoch, 14. März 2012 10:48 Fehler in Hyper-V
    Mittwoch, 14. März 2012 10:45

Antworten

  • Habe ich es richtig gelesen und verstanden, dass der Hyper V Host der SBS 2008 ist! (Sprich du hast die Hyper V Rolle auf dem SBS aktiviert). Wenn ja, dass ist nicht supportet und konnte dieses Problem verursachen!
    Mittwoch, 14. März 2012 18:11

Alle Antworten

  • Habe ich es richtig gelesen und verstanden, dass der Hyper V Host der SBS 2008 ist! (Sprich du hast die Hyper V Rolle auf dem SBS aktiviert). Wenn ja, dass ist nicht supportet und konnte dieses Problem verursachen!
    Mittwoch, 14. März 2012 18:11
  • Hi,

    Best Practice für den SBS ist: Hyper-V Server oder Windows Server 2008 (R2) als Host verwenden und den SBS als VM laufen lassen. Aber auf einem SBS die Hyper-V Rolle zu aktivieren führt früher oder später zu Problemen. In der Parent Partition sollte bis auf wenige Ausnahmen (Failover Clustering) nur die Hyper-V Rolle laufen.

    -> http://www.faq-o-matic.net/2010/05/03/warum-der-hyper-v-host-keine-weiteren-dienste-ausfhren-sollte/


    Mittwoch, 14. März 2012 22:49
  • Ja und zwar aus lizenzrechtlichen Gründen.  Das Problem ist das ich mit einer SBS2008 Premium Lizenz das Recht auf genau eine weiter Installation erwerbe. Benötige ich aber einen Terminalserver, habe ich dafür die zweite Lizenz bereits verbraten, zumindest dann wenn ich nicht nur die Server-Core Installation mache. Ausserdem muss ich einen SQL-Server betreiben für Datev und mir erschließt sich ehrlich gesagt nicht, wieso der in der Virtuellen Maschine besser laufen soll als auf dem Host.

    MaW:

    Ich benötige einen Terminalserver, Domänencontroller, DHCP, DNS und Datenbankserver und würde gerne mit einer SBS2008 Premium Lizenz auskommen. Als kleines Schmankerl muss ich auch noch eine aktive ISDN Karten nutzen können in den VMs. Vorschläge ?

    Donnerstag, 15. März 2012 10:58
  • Gut diesen Hinweis kannte ich und hätten auch gerne nur den "Headless Mode", also die Server Core installiert und darauf alles virtualisiert, aber das ging leider auf unserer Hardware damals nicht (die Server Core war ganz frisch) also bleibt nur noch die Möglichkeit mit einer zusätzlichen Lizenz für Hyper-V Server.

    Das heißt jetzt de facto ich benötige eine zusätzliche Server 2008 R2 Lizenz (zum Betrieb der Hyper-V Rolle) und soll in dieser den SBS2008 also solchen betrieben und zusätzlich eine Terminalserver Installation Parallel installieren (also dann 2 VMs). Und wo lagere ich die Datenbank ? auf dem Server 2008 R2 nativ oder in der SBS 2008 VM.

    Was ich darüber hinaus ehrlich gesagt bedenklich finde ist die sinngemäße Aussage "Es geht, wird aber nicht supportet" und "führt früher oder später zu Problemen". Warum geht es wenn es zu Problemen führt und wem bringt das einen Mehrwert ? Außerdem erschließt sich mir nach wie vor nicht warum ich de facto nicht mehr Hauptspeicher zuweisen kann.

    Donnerstag, 15. März 2012 11:08
  • Im SBS 2011 kann man die Rolle nicht mehr verwenden. Bei SBS 2008 haben Sie es einfach vergessen!!!

    Donnerstag, 15. März 2012 12:17
  • MaW:

    Ich benötige einen Terminalserver, Domänencontroller, DHCP, DNS und Datenbankserver und würde gerne mit einer SBS2008 Premium Lizenz auskommen. Als kleines Schmankerl muss ich auch noch eine aktive ISDN Karten nutzen können in den VMs. Vorschläge ?

    Dann würde ich den SBS auf der Hardware jetzt lassen, aber die Hyper-V Rolle entfernen, und auf einem zweiten Server Hyper-V Server, der übrigens kostenlos ist, installieren. Auf dem Hyper-V kannst du dann den Terminalserver virtualisieren.

    Für welchen Server brauchst du die ISDN Karten? Terminalserver oder SBS?

    Donnerstag, 15. März 2012 12:23
  • Dann würde ich den SBS auf der Hardware jetzt lassen, aber die Hyper-V Rolle entfernen, und auf einem zweiten Server Hyper-V Server, der übrigens kostenlos ist, installieren. Auf dem Hyper-V kannst du dann den Terminalserver virtualisieren.

    Für welchen Server brauchst du die ISDN Karten? Terminalserver oder SBS?

    Also ich denke, wenn ich einen zweiten Server zur Lösung des Problems vorschlage, jagt mich der Kunde mit Fug und Recht vom Hof. Die Kosten für die Anschaffung wären dabei noch das kleinere Problem, als viel mehr die Betriebskosten in Anbetracht steigender Energiekosten. Die Alternative wäre meines Erachtens die bestehende virtuelle Maschine (Terminal Server) auf einer andere Platte auszulagern und die Einstellungen der VM zu exportieren (ich hoffe das geht ähnlich schmerzfrei wie bei der Konkurrenz). Eine Datensicherung des Exchange und der Datenbank auf dem SBS durchführen und diesem Gerät anschließend die Hyper-V Rolle entfernen. Wenn nach der Entfernung der Hyper-V Rolle und der Entfernung der Datenbank eine Migration des Hosts in einen VM Kontainer funktionieren würde, wäre es natürlich schön ?Und im Anschluss bare metal den offenkundig kostenlosen Hyper-V Server drauf und die virtuellen Maschinen wieder einhängen. Oder funktioniert dieser Pfad aus euer Sicht nicht ?

    Donnerstag, 15. März 2012 12:38
  • Im SBS 2011 kann man die Rolle nicht mehr verwenden. Bei SBS 2008 haben Sie es einfach vergessen!!!


    Was soll ich sagen ?
    Donnerstag, 15. März 2012 12:39
  • Hallo,

    Zuerst würde ich eine komplette SBS-Sicherung machen, wenn man mit dem DisktoVHD Tool eine VM aus dem physichem SBS hinbekommt, würde ich auf irgendeinem anderen Rechner (genug RAM vorrausgesetzt) den Hyper-V-Server installieren und eine Kopie der VM einbinden und via Remotemanagement von einem Win7 Rechner mal offline starten lassen. Kommt die Kiste fehlerfrei hoch (abgesehen davon das die VM halt kein Netz hat) dann kannst du eigentlich die SBS-Hardware mit dem Hyper-V-Server beglücken und die Schritte wiederholen. Manche realen Rechner die man zu VM's umwandelt mögen das nicht, wäre doof wenn der SBS dann "weg" wär. Wenn der SBS auch mal einige Stunden offline sein kann (Wochenende oder so) kannst du in die SBS-Hardware auch einfach ne andere Platte oder bei RAID die entsprechende Anzahl der Platten tauschen. So kann man wenn das mit Hyper-V in die Hose geht, einfach Platten zurück und weiter gehts :)
    Festplatten kosten nicht die Welt...


    mirco.lu

    Donnerstag, 15. März 2012 13:09
  • Ach ja, Wenn das ISDN in die VM soll, geht das nur mit NetCapi Treiber, da gibts ne Firma (Name fällt mir gerade nicht ein) die bieten "Modems" mit einem NetCapi Treiber an, so das man in einer VM den Fax-Server hinbekommt.

    mirco.lu


    Edit: Hier die LAN-CAPI Fax-Lösung von LANCOM:
    Lancom Fax Lösung
    • Bearbeitet mirco.zrh Donnerstag, 15. März 2012 13:18
    Donnerstag, 15. März 2012 13:11
  • Hi,

    in http://social.technet.microsoft.com/Forums/de/windows_Serverde/thread/a1deb0c8-48ed-401b-9981-b57cd5f20244 hat Tobias eigentlich schon das wesentliche gesagt.

    Du solltest nur bedenken, dass Du ja mit dem Premium Addon schon das meiste an Lizenzen hast (SBS, Win 2008R2 als Host UND Win2008R2 als Anwendungsserver inkl. SQL als VM) Den SBS kannst Du ja ebenfalls als VM in den Win2008 Host installieren. Damit ist alles auf einer Maschine.

    Zusätzlicher Hinweis aus anderem Thread: ggf. RAM für SQL begrenzen, damit genug Reserven für Terminalserver-Clients verbleiben.

    Volker


    Und Abends ein Glas Wein von AMAVINO

    Donnerstag, 15. März 2012 17:00
  • Hallo Frederik,

    Frage: wieviel Plattenplatz hast du auf der Partition frei auf der deine VM liegt? Sind es 10GB? Wenn ja liegt hier dein ursprüngliches Problem, da Hyper-V beim starten den benötigten Hauptspeicher der VM auf der Platte reserviert (.BIN Datei). 


    Grüße/Regards Carsten Rachfahl | MVP Virtual Machine | MCT | MCITP | MCSA | CCA | Husband and Papa | www.hyper-v-server.de | First German Gold Virtualisation Kompetenz Partner ---- If my answer is helpful please mark it as answer or press the green arrow.

    Sonntag, 18. März 2012 08:46