none
UEFI Boot eines WIN PE mit Nutzdaten >4GB Dateigröße RRS feed

  • Frage

  • Hallo Forum,

    ich habe ein Problem mit der Unterstützung von UEFI, welches mich etwas ratlos macht. Ich versuche es im Folgenden grob zu erläutern:

    Eine Installationsroutine bootet ein Windows PE Image (.wim). Nach dem Booten ist es möglich verschiedene Windows Images aus einem Image-Container zu installieren (ebenfalls .wim). Der Image-Container hat eine Größe von etwa 10 Gigabyte und ist somit nicht mehr mit FAT32 kompatibel. Ein Zerteilen des Image-Containers ist allerdings nicht möglich, da ansonsten ein Ersetzen/Austauschen eines bestehenden Images in dem Container nicht mehr funktioniert. Neben dem Image könnten auch noch andere Abhängigkeiten dazu kommen, welche die Dateigröße von 4GB übersteigen.

    Lösungsansatz 1: Nutzung mehrerer Partitionen

    Problem: Nicht mit Wechseldatenträgern möglich, Verwendung von USB-Sticks muss jedoch möglich sein.

    Lösungsansatz 2: Verwendung von zwei Datenträgern (FAT32/NTFS), WinPE und Nutzdaten getrennt

    Problem: Nicht erwünscht.

    möglicher Lösungsansatz 3: Boot des WinPE Image aus einer FAT32 formatierten VHD auf einem NTFS Datenträger

    Dazu wird der USB-Stick NTFS formatiert und enthält die Nutzdaten. Die virtuelle Festplatte wird FAT32 partitioniert und enthält das WinPE Image und den Bootloader. Der Bootloader auf dem NTFS Datenträger startet dann den Bootloader in der VHD. Nach meinem Verständnis sind damit die Voraussetzungen von UEFI erfüllt.

     

    1. Ist die Lösungsansatz überhaupt umsetzbar?

    Den direkten Boot aus einer VHD habe ich testweise umsetzen können, indem ich das WinPE Image mit DISM in eine NTFS formatierte VHD kopiert und den Bootloader manuell angepasst habe. Ein Chainload des Bootloaders endet jedoch in verschiedensten Konfigurationen nur mit dem Fehlercode "unbekannter Fehler", das hilft nicht wirklich weiter.

    2. Kann man mit der richtigen Konfiguration ein .wim-Image direkt aus einer VHD laden, anstatt einer Verkettung der Bootloader?

    Es müsste eine Kombination aus diesen beiden Parametern im BCD sein, jedoch finde ich keine Erläuterung der Syntax.

       osdevice ramdisk=[boot]\sources\boot.wim,{GUID}

       osdevice vhd=[locate]\boot.vhd

    3. Hat jemand noch eine bessere Idee?

     

    Ich hoffe mein Anliegen ist zumindest halbwegs nachvollziehbar :)

    Grüße und vielen Dank!

    - nick9987

    Donnerstag, 3. September 2015 12:25