none
Windows Search, verwirrende Indizierung RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo allerseits,

    ich habe hier auf einem 2012er Server das Windows Search Feature aktiviert. In den Einstellungen wurde ein Ordnerbaum hinzugefügt, der durchsucht werden soll. Der User SYSTEM hat auf diesen Baum Vollzugriff. Unter anderem liegen darin einige tausend JPG Bilder. Der Suchindexer läuft los, meldet nach einiger Zeit brav die Fertigstellung.

    Nun wird eine Suche nach *.JPG lokal im Explorer durchgeführt. Gefunden werden ein paar dutzend Dateien aus einigen wild im Baum verstreuten Unterverzeichnissen. Es müssten aber tausende Treffer sein. Das Dateiformat ist egal, JPG war jetzt ein griffiges Beispiel. Ich könnte auch nach DOCX oder PDF suchen.

    Also komplett noch mal neu. Suchfeature entfernt, Neustart, Alte Suchdatenbank entfernt, Feature wieder hinzugefügt. Berechtigungen des zu durchsuchenden Ordnerbaumes komplett zurückgesetzt und neu durchvererbt. Index baut neu auf, gleiches Problem. Einige Dateien in manchen Unterverzeichnissen werden gefunden, andere nicht.

    Ich ahne, dass jetzt "nimm Agent Ransack" als Antwort auftauchen wird, was mir allerdings nicht weiterhilft, da intern z.B. die Windows 8 Apps nun mal auf Windows Search setzen und ich auch nicht dutzende User direkt den Server ohne Index durchsuchen lassen will.

    Irgendwelche Ideen? 

    Gruß, Ingo

    Mittwoch, 8. Mai 2013 14:17

Alle Antworten