none
Hohe (100%) CPU Auslastung durch Outlook 2013 auf Windows 2012R2 Terminal Server RRS feed

  • Frage

  • Hi zusammen,

    Ich habe mehr oder weniger das selbe Problem wie bereits vor eineinhalb Jahren in diesem Beitrag beschrieben, allerdings beschränkt es sich hier bisher scheinbar auf Outlook, mit anderen Office Anwendungen scheint hier kein derartiges Problem zu bestehen:

    https://social.technet.microsoft.com/Forums/de-DE/611ee27f-33c5-404b-9474-10ef90650daa/rds-hohe-cpu-auslastung-durch-office?forum=windowsserver8de

    Leider gab es dort keine Lösung und ich kann auch nicht darauf antworten.

    Der Reihe nach:

    Das Problem besteht bei Outlook 2013 auf Terminal-Server (Win 2012R2) (Virtuelle Maschine, VM Ware), alle Updates auf aktuellem Stand

    Nach einem Neustart der VM ist für eine Weile (ca. 1 - 5 Stunden) alles in Ordnung. Irgendwann steigt jedoch die CPU Auslastung auf 100% und laut Task Manager ist die Outlook.exe dafür verantwortlich. Sobald allerdings der Taskmanager offen und das Fenster aktiv ist, sinkt die CPU Auslastung innerhalb von ein paar Sekunden ab (CPU Last dann insgesamt ca. 8 - 15%, Outlook.exe unter 1%).

    Klicke ich aber wieder auf Outlook (in einen geöffneten E-Mail Entwurf oder eine empfangene E-Mail im Vorschaufenster) steigt die Last sofort wieder auf 99-100%. Wenn ich aber einen anderen Teil von Outlook, z.B. den Kalender oder die Ordneransicht ohne Vorschaufenster öffne, ist weiterhin alles in Ordnung. Das Problem besteht scheinbar nur, wenn ein Fenster mit einer E-Mail, egal ob empfangen oder Entwurf, egal ob im Vorschaufenster oder als eigenes Fenster, geöffnet und aktiv ist.

    Ich habe u.a. COM Add-Ins deaktiviert, "als Unterhaltungen anzeigen" deaktiviert, kurzzeitig auch mal den Virenscanner (Kaspersky) deaktiviert, alles ohne Erfolg.

    Zusätzlich zu den "normalen" sind COM Add-Ins von Superoffice sowie seit kurzem auch Telekom NetPhone vorhanden. Das Problem bestand aber schon vor der Installation von NetPhone.

    Abgesehen davon, dass wir diese Add-Ins benötigen, bringt ein Deaktivieren der Add-Ins ohnehin wie bereits beschrieben keine Besserung.

    Mir sind die Ideen ausgegangen, ich hoffe hier kann jemand weiterhelfen.

    Danke!

    Dienstag, 17. Oktober 2017 12:13

Antworten