none
GPO für Druckerumleitung auf lokale Schnittstelle RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich möchte per Anmeldescript einen Netzwerkdrucker an eine lokale Druckerschnittstelle leiten.

    Das ganze funktioniert auch soweit mit dem Befehl: net use LPT1 \\server1\drucker01

    Der Haken daran ist nur, dass auf dem Client (Windows XP) Administratoren Rechte erforderlich sind, um den Befehl auszuführen.

    Ich setzte eine Windows 2003 (SP2) Domäne ein und würde gerne darauf verzichten, dass die User lokale Administratorenrechte auf ihren Clients haben.

    Gibt es unter Windows 2003 eine Gruppenrichtlinie mit dessen Hilfe ich das Recht explizit zuweisen kann. Gefunden habe ich leider nichts, oder gibt es noch eine andere Möglichkeit?

     

    Donnerstag, 16. September 2010 13:20

Antworten

  • Hi,

    Am 16.09.2010 15:20, schrieb Olaf J:

    Das ganze funktioniert auch soweit mit dem Befehl: net use LPT1 \\server1\drucker01

    Seit XP (SP2?) für Benuzter nur LPT2 oder LPT3 möglich.

    Jedes DOS/16Bit Programm kann/konnte eigentlich LPT1,2 und 3 verwalten.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:    www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/releases

    Donnerstag, 16. September 2010 13:36

Alle Antworten

  • Hi,

    Am 16.09.2010 15:20, schrieb Olaf J:

    Das ganze funktioniert auch soweit mit dem Befehl: net use LPT1 \\server1\drucker01

    Seit XP (SP2?) für Benuzter nur LPT2 oder LPT3 möglich.

    Jedes DOS/16Bit Programm kann/konnte eigentlich LPT1,2 und 3 verwalten.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:    www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/releases

    Donnerstag, 16. September 2010 13:36
  • Hallo Mark,

    verwenden tue ich Windows XP mit SP3 und dort kann ich bis LPT9 umleiten, aber was hat das mit meiner Fragen zu tun?

    Donnerstag, 16. September 2010 14:05
  • Am 16.09.2010 schrieb Olaf J:

    Hallo Mark,

    verwenden tue ich Windows XP mit SP3 und dort kann ich bis LPT9 umleiten, aber was hat das mit meiner Fragen zu tun?

    Was er schon schrieb. Benutzer dürfen halt nur LTP2 und LTP3 nutzen.

    Bye
    Norbert


    Dilbert's words of wisdom #19:
    Am I getting smart with you? How would you know?

    Donnerstag, 16. September 2010 14:10
    Moderator
  • Hi,

    Am 16.09.2010 16:05, schrieb Olaf J:

    verwenden tue ich Windows XP mit SP3 und dort kann ich bis LPT9 umleiten,

    Meinetwegen, aber LPT4 bis LPT9 wird deine 16 Bit Applikation nicht
    akzeptieren.

    aber was hat das mit meiner Fragen zu tun?

    Alles.
    Du kannst nicht auf LPT1 umleiten, wenn deine User keine lokalen Admins
    sind. Selbst dann gibt es massive Probleme, da die u.U. Physikalisch
    vorhandene LPT mit der umgeleiteten kollidiert. Warum? Isso!
    Lösung? Keine. Warum? Isso ..

    Lösung: Umleitung auf eine LPT, auf die ein Benutzer zugreifen darf und
    auf die deine 16 Bit App zugreifen kann.

    Du musst auf LPT2 oder LPT3 umleiten und deiner Applikation sagen, daß
    sie nun nicht mehr auf LPT1 druckt.

    LPT1 ist auch als Lokaler Admin ein NoGo für Netzwerkdrucker.
    Deswegen gibt es auch keine Richtlinie ...

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:    www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/releases

    Donnerstag, 16. September 2010 14:22
  • Hallo ich werde es mal mit LPT2 und LPT3 probieren. Ich dachte ich hätte es auch damit getestet, bin mir aber nicht mehr sicher, da ihr das jetzt beide schreibt.

    LPT1 stand nur als Beispiel im Anfangspost und die Applikation (ist übrigens 32Bit) kopiert nur eine Textdatei auf eine beliebige Schnittstelle.

    Der Hintergrund ist, dass es sich um Nadeldrucker handelt, die möglichst nicht mit dem (langsamen) Windows Systemdruckertreiber bedient werden sollen.

    Ich hatte halt die Hoffnung, dass ich das Recht mit einer GPO mitgeben kann, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein.

     

    Werde es also ersteinmal mit LPT2 bzw. LPT3 testen

     

    Vielen Dank fürs Mithelfen

     

    Donnerstag, 16. September 2010 20:58
  • Hi,

    Am 16.09.2010 22:58, schrieb Olaf J:

    Der Hintergrund ist, dass es sich um Nadeldrucker handelt, die
    möglichst nicht mit dem (langsamen) Windows Systemdruckertreiber
    bedient werden sollen.

    Konfiguriere mal den Windows Drucker:
    Druckereigenschaften - Erweitert = Druckaufträge direkt
    zum Drucker leiten

    ohne Druckspooler sollte es genauso schnell sein wie ein
    copy file lpt1

    Dann fällt auch das Problem mit dem Umleiten weg.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage:    www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/releases

    Donnerstag, 16. September 2010 21:22
  • Am 16.09.2010 schrieb Olaf J:

    Hallo ich werde es mal mit LPT2 und LPT3 probieren. Ich dachte ich hätte es auch damit getestet, bin mir aber nicht mehr sicher, da ihr das jetzt beide schreibt.

    Na dann warten wir mal. ;)
    Dann wissen wir definitiv, ob Schnittstellen einen Unterschied machen. ;)

    Bye
    Norbert

    Donnerstag, 16. September 2010 22:17
    Moderator
  • Am 16.09.2010 schrieb Mark Heitbrink [MVP] [MVP]:
    Hi,

    Konfiguriere mal den Windows Drucker:
    Druckereigenschaften - Erweitert = Druckaufträge direkt
    zum Drucker leiten

    ohne Druckspooler sollte es genauso schnell sein wie ein
    copy file lpt1

    Dann fällt auch das Problem mit dem Umleiten weg.

    Alternative, wenns gar nicht anders geht ist print to file und dann mittels
    Tool die Daten die dort im Verzeichnis auftauchen auszudrucken. Das
    funktionierte vor Jahren im Gegensatz zu allen anderen Hinweisen am
    schnellsten.
    http://autoprint.cgisys.com/autoprintpro.html sowas wäre ein Tool bspw. Gibt
    aber bestimmt noch genügend andere.

    Bye
    Norbert

    Donnerstag, 16. September 2010 22:27
    Moderator
  • Hallo,

    es funktioniert mit allen Schnittstellen mit Ausnahme von LPT1. Für LPT1 benötigt man Administratoren-Rechte, für die anderen Umleitungen reicht es aus als "User" angemeldet zu sein.

     

    Danke für die Mithilfe!

    Montag, 20. September 2010 10:19