none
Windows-Server-Sicherung SBS 2011 funktioniert bei neuer Platte nicht mehr... RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen..

    ich habe folgendes Problem:

    (bin leider nicht so ein Server-Profi)

    Server: SBS2011

    Wir nutzen die Windows-Server-Sicherung mit 2 Stück externen 2.0 USB-Platten mit jeweils 1 TB (werden wöchentlich gewechselt). Backups werden jeden Tag um 22:30 Uhr durchgeführt..

    Hat immer einwandfrei funktioniert. Die 2 Platten sind von iomega (Prestige-Platten).

    Als jetzt eine Platte voll geworden ist, habe ich diese abgeschlossen und daraufhin eine neue externe Festplatte als Sicherungsziel hinzugefügt (Habe natürlich die gleiche Marke wieder hergenommen, nur gibt es jetzt ein Nachfolgemodel). Diese hat USB 2.0/3.0

    -> Hier der Link 

    http://www.office-discount.de/webapp/wcs/stores/servlet/ProductDisplay?storeId=45&langId=-3&catalogId=1&productId=194312&topCategoryStyleId=ff

    Habe die Platte sicherheitshalber formatiert und erfolgreich als Sicherungsziel hinzugefügt.

    Hab also jetzt das alte Modell  und ein neues dranhängen, aber das Problem ist jetzt:

    Auf der Platte die schon hing funktioniert die Sicherung aber bei dem neuen hinzugefügten Sicherungsziel bekomme ich folgende Fehlermeldung: 

    Ereignis 517, Backup

    Fehler bei der um 2013-02.... gestarteten Sicherung. Fehlercode "2155348010"

    (Eine der Sicherungsdateien konnte nicht erstellt werden.) Suchen Sie nach einer Lösung, und führen Sie die Sicherung erneut aus, nachdem das Problem behoben wurde.

    Normalerweise muss es doch funktionieren, da die neue Festplatte kleiner ist als 2TB..

    Die Platte ist auch USB 2.0 fähig und habe diese Festplatte auch an einem 2.0 USB-Port am Server angeschlossen.

    Kann es sein, dass manche Festplatten einfach grundsätzlich bei Windows-Server-Sicherung nicht funktionieren??

    Ich brauche dringend Hilfe!!

    Und DANKE schon mal im voraus :)

    Mit freundlichen Grüßen


    Freitag, 8. Februar 2013 13:32

Antworten

Alle Antworten

  • Das Problem kann u.a. daran liegen:

    Microsoft support policy for 4K sector hard drives in Windows
    http://support.microsoft.com/kb/2510009/en-us

    Verwende deswegen für Windows Server 2008 R2:

    • 512-byte native (512-byte physical and logical sector size)

    - bzw. -

    für für Windows Server 2008 R2 SP1 getestete und expliziet freigegebene Drives mit:

    • Advanced Format or 512E (4K physical and 512-byte logical sector size)
     

    S.a.:

    [..]
    Not support from Iomega on server operating systems

    2TB drive does not work with Windows Imaging Engine on Server 2008 due to the larger native sector size. The imaging engine requires a disk with native 512b sectors, these drives have a native 4k sector and therefore while they can be formatted and used for copying files to and from the server Windows Backup or anything else that leverages it will not work. Microsoft's problem really I suppose as they haven't released a fix for server 2008 (support forums say there is but its only for Vista i'm afraid). Would have been nice if Iomega had released afirmware or emulator for 512.
    [..]
    Source: http://www.expertreviews.co.uk/external-hard-drives/1284595/iomega-prestige-desktop-usb-3-0/specifications

    Support: Microsoft® Windows® 2000 Professional / Windows Vista™ / XP Home / XP Professional / Windows 7

    Source: http://go.iomega.com/en/products/external-hard-drive-desktop/prestige-amp-professional-desktop-series/prestige-usb3/?partner=4735#tech_specsItem_tab

    --

    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net

    Freitag, 8. Februar 2013 17:48
    Moderator
  • Hallo Tobias Redelberger,

    vielen Dank für die schnelle Antwort, hat mir sehr viel weitergeholfen.

    Habe jetzt die alte Iomega und die neue Iomega Festplatte mit dem Befehl Fsutil fsinfo ntfsinfo x: ("x:" steht dabei für das Laufwerk, das Sie überprüfen möchten) überprüft und folgendes kam heraus:

    Alte Iomega Festplatte:

    C:\Windows\system32>Fsutil fsinfo ntfsinfo f:

    NTFS-Volumeseriennummer :           0xb448bc2848bbe6f0

    Version :                           3.1

    Anzahl der Sektoren :               0x000000003a37c02f

    Gesamtzahl Cluster :                0x000000000746f805

    Freie Cluster :                     0x00000000074693bf

    Insgesamt reserviert :              0x0000000000000000

    Bytes pro Sektor :                  512

    Bytes pro physischen Sektor :       <Nicht unterstützt>

    Bytes pro Cluster :                 4096

    Bytes pro Dateidatensatzsegment :   1024

    Cluster pro Dateidatensatzsegment : 0

    MFT-gültige Datenlänge :            0x0000000000040000

    MFT-Start-LCN :                     0x00000000000c0000

    MFT2-Start-LCN :                    0x0000000000000002

    MFT-Zonenstart :                    0x00000000000c0040

    MFT-Zonenende :                     0x00000000000cc840

    RM-Bezeichner:        D2EA9244-B3C4-11E1-923E-0019999EA051

    Habe bei der also dann folgenden Laufwerkstyp: Advanced Format (auch 512E genannt)

    Bei der neuen kam folgendes:

    C:\Windows\system32>Fsutil fsinfo ntfsinfo f:

    NTFS-Volumeseriennummer :           0xf8208d00208cc6da

    Version :                           3.1

    Anzahl der Sektoren :               0x000000000e8df9b5

    Gesamtzahl Cluster :                0x000000000e8df9b5

    Freie Cluster :                     0x000000000e8d8620

    Insgesamt reserviert :              0x0000000000000000

    Bytes pro Sektor :                  4096

    Bytes pro physischen Sektor :       <Nicht unterstützt>

    Bytes pro Cluster :                 4096

    Bytes pro Dateidatensatzsegment :   4096

    Cluster pro Dateidatensatzsegment : 1

    MFT-gültige Datenlänge :            0x0000000000100000

    MFT-Start-LCN :                     0x00000000000c0000

    MFT2-Start-LCN :                    0x0000000000000002

    MFT-Zonenstart :                    0x00000000000c0000

    MFT-Zonenende :                     0x00000000000cc820

    RM-Bezeichner:        C8ACA039-75C8-11E2-8CE0-0019999EA051

    Ist also Laufwerktyp 4K nativ

    Wenn ich das also richtig verstanden habe, kann ich den Laufwerkstyp nicht bei unserem Server anwenden (betrifft jetzt nur die Windows-Server-Sicherung).Ganz normal Daten verschieben/kopieren funktioniert ja..

    Kann ich das umgehen oder muss ich dann neue externe Festplatten beziehen und wenn ja welche (Links wären sehr hilfreich)

    weil die Laufwerkstypen nicht angegeben sind.

    Vielen Dank nochmal schon im Voraus!!!


    • Bearbeitet Simon18_2007 Donnerstag, 14. Februar 2013 07:10
    Mittwoch, 13. Februar 2013 12:22
  • q.e.d.

    Verwende deswegen für Windows Server 2008 R2:

    • 512-byte native (512-byte physical and logical sector size)

    - bzw. -

    für für Windows Server 2008 R2 SP1 getestete und expliziet freigegebene Drives mit:

    • Advanced Format or 512E (4K physical and 512-byte logical sector size)

    Welche aktuellen Festplatten dieses sind, kann ich Dir leider nicht benennen, da dieses aktuell nicht mein Hauptthema ist.

    Wende Dich an einen Händler Deines Vertrauens und lasse Dir mit obigen Angaben ein passendes Angebot machen oder durchforste die jeweiligen technischen Spezifikationen des Herstellers nach passenden Kandidaten.

    Ggf. können andere aus diesem Forum noch weitere Hinweise oder Empfehlungen geben.

    --

    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net

    Donnerstag, 14. Februar 2013 10:42
    Moderator