none
Problem mit dem VirtualStore (Ordnervirtualisierung) RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problem auf einem von zwei Terminalservern mit Windows 2008 R2:

    Benutzer A ruft ein Programm auf, welches versucht, in das Programm-Verzeichnis unter c:\Program Files (x86) zu schreiben. Dieses wird normalerweise bei allen anderen Benutzern umgeleitet nach C:\Users\<Benutzername>\AppData\Local\VirtualStore\Program Files (x86)\<Programmpfad>. Lediglich bei diesem einen Benutzer auf diesem Server klappt es nicht.

    Was ich bisher probiert habe:

    Profil des Benutzers neu angelegt (Benutzer abgemeldet, Profilordner vom Profilspeicherplatz auf dem Server woanders hin verschoben, Benutzer angemeldet) -> Neues Profil wurde angelegt, Problem nach wie vor vorhanden

    Den Benutzer auf einem anderen Terminalserver mit gleicher Konfiguration angemeldet --> Funktioniert, Schreibzugriffe werden korrekt in das Benutzerverzeichnis umgeleitet.

    per ProcessMonitor versucht, herauszufinden, was das Programm macht, bzw. wohin es schreiben will --> Das Programm will nach C:\Program Files (x86)\<Programmpfad> schreiben, was umgeleitet wird nach C:\Users\<Benutzername>.<Domänenname>\AppData\Local\VirtualStore\Program Files (x86)\<Programmpfad>. Leider Existiert dieser Pfad nicht, da das Benutzerprofil unter C:\Users\<Benutzername>\ liegt, und nicht unter c:\Users\<Benutzername>.<Domänenname>.

    Warum wird auf unserem Terminalserver A der VirtualStore für den Benutzer unter c:\Users\<Benutzername>.<Domänenname>\AppData\Local\ vermutet, und auf dem Terminalserver B unter C:\Users\<Benutzername>\AppData\Local\?

    Gibt es irgendwo auf dem Terminalserver eine Datei/einen Registry-Eintrag der die Erstellung des VirtualStore Ordners steuert?

    Ich habe bereits die Registry nach dem Begriff <Benutzername>.<Domänenname> durchsucht, jedoch ohne erfolg. Die Einstellung muss irgendwo auf dem Terminalserver A vorhanden sein, da der Terminalserver B mit dem gleichen Profil ja funktioniert.

    Vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen.

    Danke schonmal.

    Steffen Timmermann

    Freitag, 3. Dezember 2010 08:46

Antworten

  • Hallo Frank,

    danke für deinen Beitrag. Das war allerdings nicht das Problem.

     

    Ich habe jetzt die Lösung gefunden: Reboot tut gut!

     

    Nach einem Neustart des Systems war bei dem Benutzer wieder alles so wie es sich gehört. Keine Ahnung, was sich da verhakt hatte.

    Steffen Timmermann

    Freitag, 3. Dezember 2010 21:10

Alle Antworten

  • Hallo Steffen,

    kann es eventuell sein, dass Du bei deinen Experimenten das Profil im Dateisystem gelöscht hast auf dem Server? Wenn das so ist, dann ist dieser Artikel für Dich zutreffend:

    http://support.microsoft.com/kb/947242

    Viele Grüße

    Frank

     


    -- Frank Röder MVP Directory Services blog.iteach-online.de --
    Freitag, 3. Dezember 2010 18:10
  • Hallo Frank,

    danke für deinen Beitrag. Das war allerdings nicht das Problem.

     

    Ich habe jetzt die Lösung gefunden: Reboot tut gut!

     

    Nach einem Neustart des Systems war bei dem Benutzer wieder alles so wie es sich gehört. Keine Ahnung, was sich da verhakt hatte.

    Steffen Timmermann

    Freitag, 3. Dezember 2010 21:10