none
Outlook 2010 Clients synchronisieren nicht sauber RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Guten Abend,

    ein on-premise Exchange 2010 wurde vor ca. 2 Jahren zu einem Hoster umgezogen und läuft dort jetzt Microsoft-SPLA-Partner-hosted in einem VMware Cluster. Zu dem Anwender-Standort mit max. 10 Benutzern besteht eine dedizierte 10MBit-SDSL-Leitung.

    Seit dem Umzug treten bei zufälligen Clients immer wieder Probleme bei der Synchronisierung in Outlook 2010 auf: laut der Outlook-Statusleiste ist Outlook online und der Ordner aktualisiert, aber in den Ordnereigenschaften zur Synchronisation unterscheiden sich die Zahl der Elemente auf Client und Server. Manuelles Senden/Empfangen öffnet zwar einen Dialog mit sich füllendem Statusbalken, die Elemente sind danach aber genau so wenig synchron wie davor.

    Beispielhaft sei der Posteingang eines Anwenders, der von diesem regelmäßig aufgeräumt wird: er löscht oder verschiebt Elemente lokal, aber im Webinterface oder iPhone (und damit auf dem Server) kommen diese Änderungen nicht an. Löscht er umgekehrt eine E-Mail aus dem OWA-Posteingang, so verbleibt diese für Stunden oder Tage im Outlook-Posteingang.

    Besonders ärgerlich war das Erlebnis eines anderen Anwenders, der auf seinem mobilen Notebook nur einen Teil der eingehenden E-Mails bekommt - andere E-Mails sind zwar im Posteingang in OWA, aber nicht oder nur mit tageweiser Verspätung im Outlook.

    Das Deaktivieren und Aktivieren des Cache-Modus brachte keinen Erfolg. Das Löschen und Neuanlegen des Outlook-Profils bringt manchmal Erfolg, aber nach einigen Wochen oder Monaten tritt das Problem trotzdem wieder auf. Ohnehin könnten wir nicht alle paar Wochen die Profile neu anlegen - das wäre den Anwendern schlicht nicht vermittelbar.

    Die einzige belastbare Lösung, die wir momentan haben, ist auf den betreffenden Geräten den Outlook Cache-Modus zu deaktivieren.

    Die betroffenen Clients laufen immer unter Outlook 2010. Outlook 2013 oder Outlook 2016 machen keine Probleme, es gibt aber auch Office 2010-Clients, die bisher nie Probleme hatten, obwohl sie auf dem selben Betriebssystem und PC-Modell einen oder zwei Räume neben einem betroffenen PC laufen. Ein Anwender mit zwei Laptops hat das Problem nur auf einem seiner beiden Geräte, ärgerlicherweise auf dem mobileren der beiden.

    Der Exchange-Server protokolliert keine Fehler und läuft laut Aussage des hostenden Microsoft-Partners unauffällig und RAM und CPU seien ausreichend. Der Partner weiß auch nicht weiter.

    Weiss jemand hierzu weiter? Ich habe einige ähnliche Fälle gefunden, die aber keine Lösung hatten. Wir würden notfalls auch Microsofts kostenpflichtigen Support in Anspruch nehmen, nur wissen wir nicht mal, wie das aus Kundensicht abläuft.

    Vielen Dank,viele Grüße und ein schönes Wochenende.

    • Typ geändert Teodora MilushevaModerator Montag, 30. November 2015 05:41 Die Threads die keine Aktivität haben, werden als Diskussion geändert. Das machen wir, um die Suche in dem Forum zu verbessern. Sie können den Typ jede Zeit ändern.
    Freitag, 27. November 2015 17:27