none
Von (gefälschtem) Professional Plus auf (legales) Office 365 umlizenzieren RRS feed

  • Frage

  • Hallo

    Mühsames Problem:

    Vor kurzem habe ich einen (Privat-) Kunden übernommen, der zuvor über zehn Jahre lang einen lokalen "PC-Doktor" als Support hatte. Dieser PC-Doktor hat ihm leider offenbar stets Raubkopien auf dem PC installiert, so auch Office 2019 (oder 2016? Ist ja eh das selbe) Professional Plus.

    Ich habe den Kunden jetzt davon überzeugen können, dass das so (mit mir) nicht läuft und er sich ein Office 365 Single Abo holen soll, wenn er meine Hilfe in Anspruch nehmen will. Dies hat er auch sofort gemacht.

    Die Sache ist nun aber: Ich krieg die neue, legale Lizenz nicht über die alte, gefälschte Lizenz "drüber". Egal was ich tue, es erscheint immer wieder die gefälschte Lizenz. (Gleichzeitig meckert Office aber an: "Sie sind vermutlich einer Fälschung aufgesessen...")

    Bereits probiert habe ich das alte Office komplett zu deinstallieren - und zwar nicht nur via Systemsteuerung sondern eigens mit dem Uninstall-Tool von Microsoft.

    Doch wenn man anschliessend Office 365 neu installiert, erscheint darin sofort wieder die gefälschte Lizenz.

    Ich kann dann zwar auf "Lizenz ändern" klicken, mich mit dem Microsoft-Konto anmelden und dort sogar die Office 365 Single Lizenz auswählen. Aber es ändert nichts. Es bleibt trotzdem die falsche Lizenz in Office stehen. Und die Warnung bezügl. der Fälschung.

    (Hab mich auch schon x mal an- und wieder abgemeldet. Resultat immer das selbe.)

    Hat jemand eine Idee, wie ich diese Professional-Plus Sache endgültig aus dem System putzen kann, damit der Kunde einfach nur seine nun ja legal erworbene Lizenz nutzen kann?

    Ist ja nicht Sinn der Sache, dass man den Kunden überzeugt seine Situation zu legalisieren und anschliessend steht er doofer da als vorher.

    Danke für sachdienliche Hinweise.

    Samstag, 5. Juni 2021 14:36

Antworten

Alle Antworten