none
DFS Mitglied hinzufügen RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Guten Tag,

    ich habe eine Frage zur Konfiguration eines bestehenden DFS-Mitgliedes. Dazu vorerst unsere aktuelle Konfiguration:

    Hauptstandort:  PDC mit Windows 2008 R2, Domainstruktur Win2008 ist gleichzeitig auch DFS-Root

    Niederlassung 1:  DC mit Windows 2008 R2, DFS-Host

    Niederlassung 2:  DC mit Windwos 2008 R2, separater Mitgliedserver als DFS-Host mit Windows 2003 R2

    DFS-Topologie: mashed

    Die Situation, dass bei der 2 Niederlassung ein DFS-Host mit Win2003 R2 OS eingesetzt wird ist verschiedenen Hardware-Ressourcen geschuldet. Bisher hat diese Konfiguration auch wunderbar funktioniert. Nur leider ist mir vor kurzer Zeit der DFS-Host der 2. Niederlassung komplett ausgefallen und konnte auch nicht mehr gerettet werden. Ich hatte nur noch die Chance, das System neu aufzusetzen. Um im DFS bzw. AD keine Probleme zu bekommen, habe ich dem Rechner einen neuen Namen verpasst, und ein komplett neues DFS-Mitglied konfiguriert. Den alten Server habe ich aus meinem DFS komplett entfernt. Soweit sogut. Nun kommt meine eigentliche Frage. Wie bekomme ich auf dem neuen DFS-Mitglied schnellst möglichst einen aktuellen Datenbestand hin? Die Niederlassungen liegen ca. 300 Km auseinander und sind über VPN-Tunnel miteinander verbunden. Das gesamte Datenvolumen des DFS beträgt ca. 150 Gb. Eine Erstreplikation über VPN würde Monate dauern. Die Möglichkeit, das DFS-Mitglied für die Erstreplikation in ein lokales Netzwerk eines anderen Mitgliedes zu binden ist recht aufwendig. Gibt es die Möglichkeit, die Daten einfach in die Ordner zu kopieren und dann ins DFS einzubinden. Ich meine genau das auf der Microsoft-Seite gelesen zu haben, bin mir aber nicht ganz sicher. Erkennt das DFS die Daten??

    Mit freundlichen Grüßen

    Boort

    Donnerstag, 21. Juli 2011 06:54

Alle Antworten

  • Hallo, Boort.
     
    Wenn ich
    richtig verstehe, dann kannst Du auf dem 2003-Server einfach alle Files
    in den Share reinkopieren und ihn dann in die Replication Group
    aufnehmen. Den Rest erledigt DFSR mittels RDC. Und so habe ich das auch
    aus der Praxis in Erinnerung :)
     
    mfg Martin
     

    A bissle "Experience", a bissle GMV...
    Donnerstag, 21. Juli 2011 22:05
  • Hallo,

    reinkopieren kannst du die Sache auf jedenfall.
    Das ist ein ganz normaler Vorgang, wie er auch durch jeden User ausgelöst werden könnte.
    Die bestehenden Files sollten nicht erneut repliziert werden, da vorher per Hashwert ermittelt wird, ob es sich um die gleichen Files handet.

    Alles was "neu" ist, wird natürlich erneut übertragen.

    Eine Überlegung wär ggf. einen DFS-Member aus der Hauptnierlassung als "authoritative" zu definieren,
    was im zweifelsfall zur Folge hätte, dass dieser bei Replikationskonflikten gewinnen würde.

    (z.B. wenn durch die Kopieraktion die Zeitstempel der Files in Niederlassung 2 neuer sind).

    AFAIK sollten auch bei der Konstellation mit einem "authoritative" DFS (primary) Member die vorhandenen Files nicht mehr erneut übertragen werden.

     

    Freitag, 22. Juli 2011 05:50
  • Hallo,

    haben die Tipps weitergeholfen?

    Gruss,
    Raul

    Dienstag, 26. Juli 2011 08:31
  • Hallo Raul,

    danke der Nachfrage. Ich bin jetzt so vorgegangen, dass ich den gesamten DFS-Bestand 1:1 auf das neu aufgesetzte Mitglied kopiert habe. Dann habe ich die Freigabe-Berechtigungen eingestellt und wollte die Ordner als neue Ordnerziele dem DFS hinzufügen. Ich bekomme aber beim Hinzufügen der Replikation folgende Fehlermeldung:

    Das Mitgliedschaftsobjekt hat keine Replikation zum lokalen Domänencontroller vorgenommen.

    Das klingt mir aber nicht nach einem DFS-Fehler, sondern eher nach einem Fehler im AD, oder?? Aber wenn ich mir meine DCs anschaue ist das AD überall fehlerfrei.

    Hat jemand von euch Erfahrung mit derartigen Fehlermeldungen?

    grüße robert

    Dienstag, 2. August 2011 07:04