none
HYPER-V Host gecrasht - Imports VMs RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    einen kleiner Anwender hat einen HYPER-V Server (W2012-R2). Der hat zwei Volumes. Ein Systemvolume C: (RAID1) und ein Datenvolume D: (RAID5). Nur auf dem Datenvolume liegen die VMs (Settings und VHDX). Das Systemvolume ist mit ein Standard W2012-R2 HYPER-V (mit GUI) versehen ohne weitere Rollen.

    Bei einem Updatelauf und Fehler des dortigen Admins, wurde das System so zerstört, dass der Host nicht mehr startet. Es muss irgendwas in Windows gecrasht sein. Leider hat der Admin kein Backup vom Host gezogen, die VMs hingegen sind im Backup vorhanden. Das Datenvolume und auch die VM sind konsistent, da vor Updatelauf die VMs beendet wurden und auch die HYPER-V Dienste nur manuell gestartet werden.

    Da der Fehler im Windows Host nicht ad hoc behebbar ist (der Admin hat selbst schon etwas Hand angelegt mit suboptimalen Ergebnis), wäre es der einfachste Weg den Windows Host auf dem Systemvolume einfach frisch zu installieren und danach die VMs wieder einzubinden.

    Nun meine 1. Frage:

    Ist es in so einem Fall (HYPER-V Konfig und VMs OK, aber neuer HYPER-V Host) einfach möglich die vorhandenen VMs durch Import mit Direktregistrierung in den neu installierten HYPER-V Host (gleiche Name, gleiche ETH Konfig, gleicher Patchstand) einzubinden? Oder ist hier noch etwas zu beachten? Fehlt etwas in den Konfigs der VMs, was manuell nachgepflegt werden müsste?

    2. Frage:

    Da der Anwender nur eine Standard W2012-R2 Installations-CD hat und bei W2012-R2 doch im Nachgang noch jede Menge Updates zu fahren sind, die enorm Zeit kosten, war die Frage des Admins, ob man den Host auch gleich auf W2019 Basis installieren und dann die ehemaligen W2012-R2 HYPER-V VMs importieren könnte? Die VMs selbst sind alle W2012-R2 Basis, damit noch mit W2019 kompatibel. Der Konfigstand der VMs könnte doch nach Import auf das W2019 Level migriert werden? Ist dieser Weg gangbar oder eher kritisch zu bewerten?

    Vielen Dank für eine paar Empfehlungen!


    Danke und liebe Grüße Oliver Richter



    Donnerstag, 31. Januar 2019 07:47

Alle Antworten