none
Hostlaufwerke in WVPC RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich nutzer WVPC mit XPSP3 unter Windows7. Die Integrationskomponenten sind installiert.

    Nun habe ich 2 Fragen:

    1. Ich sehe frigegebene Hostlaufwerke un der virtuellen Maschine. Wie kann ich denen einen Laufwerksbuchstaben zuordnen? Möglichst dauerhaft.

    2. Nach Installationen in der VM dauert der Neustart extrem lange. Es kommt eine Meldung, dass die Integrationskomponenten nicht aktiviert werden konnten. Funktioniert dann aber etwas später trotzdem.
    Muss man hier irgend etwas konfigurieren?

    behue



    Sonntag, 20. Dezember 2009 20:40

Antworten

  • Hallo behue

    1. versuche es mal mit dem net use Befehl mit dem Namen der VM in einem Start-Up Skript.

    2. Wird beim Neustrat irgendetwas im EventLog protokolliert?

    Gruß
    Andrei
    Mittwoch, 23. Dezember 2009 09:34
    Moderator
  • Hallo behue

    eine mögliche Umgangslösung wäre die o.g. Dienste auf Manuell zu schalten. Auf diese Weise starten diese nur wenn sie benötigt werden und sollten auch keinen Timeout beim Boot liefern.

    Gruß
    Andrei
    Montag, 4. Januar 2010 08:06
    Moderator

Alle Antworten

  • Hallo behue

    1. versuche es mal mit dem net use Befehl mit dem Namen der VM in einem Start-Up Skript.

    2. Wird beim Neustrat irgendetwas im EventLog protokolliert?

    Gruß
    Andrei
    Mittwoch, 23. Dezember 2009 09:34
    Moderator
  • Hallo Andrei,

    1. net use funktioniert. Macht W7 auch so z.B. über \\TSCLIENT\C allerdings ohne Laufwerksbuchstaben.

    2. Im Eventlog sind nur irgendwelche Zeitüberschreitungen z.B.:

    7011: "Zeitüberschreitung (30000 ms) beim Warten auf eine Transaktionsrückmeldung von Dienst wuauserv."
    7011: "Zeitüberschreitung (30000 ms) beim Warten auf eine Transaktionsrückmeldung von Dienst wscsvc."
    7011: "Zeitüberschreitung (30000 ms) beim Warten auf eine Transaktionsrückmeldung von Dienst ShellHWDetection."
    7011: "Zeitüberschreitung (30000 ms) beim Warten auf eine Transaktionsrückmeldung von Dienst HidServ."

    Ob das was damit zu tun hat - keine Ahnung. Die ganze Angelegenheit ist extrem zäh beim Start. Der XP-Mode ist dagegen extrem schnell.

    Bescheuert ist auch, dass sich im XP unbedingt der Nutzer wieder anmelden muss, der zuletzt angemeldet war. Jedes 2. Mal meldet sich das Sicherheitscenter, dass der Virenscanner deaktiviert ist. Alles Quatsch. Kaspersky läuft. Ist auch aktuell.

    Ab und zu bleibt bei Nutzung des IE8 die VM einfach stehen. Da kann ma sie nur ausschalten.



    behue
    Mittwoch, 30. Dezember 2009 09:59
  • Hallo behue

    eine mögliche Umgangslösung wäre die o.g. Dienste auf Manuell zu schalten. Auf diese Weise starten diese nur wenn sie benötigt werden und sollten auch keinen Timeout beim Boot liefern.

    Gruß
    Andrei
    Montag, 4. Januar 2010 08:06
    Moderator