none
MSI Paket über GPO zurückziehen RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    in einer W2k3/8 MixAd mit Windows7x64 Clients rolle ich per GPO den Adobe Reader aus. Im Paket ist vermerkt, wenn es ausserhalb der Verwaltung liegt, deinstalliere es. Wenn ich das Computerkonto in eine andere OU verschiebe dann deinstalliert er es. Wenn ich für die GPO den Computer in eine Gruppe stecke und dieser Gruppe das Verweigernrechte gebe (lesen und übernehmen), dann deinstalliert er das paket nicht.

    Kann mir jemand auf die Sprünge helfen wie im Hintergrund die Richtlinie behandelt wird wenn im nachhinein ein Verweigerungsrecht gesetzt wird?

    Zugleich suche ich eine Lösung wie ich Software im Nachhienein zurückziehen kann ohne neue OU Strukturen etablieren zu müssen.

    Danke für Hilfe und Antwort

    Donnerstag, 12. Januar 2012 12:50

Antworten

  • danke für die Antworten,

    ich habe es wie folgt gelöst. Da nur bestimmte einzelne Softwarepakete auf selektierten Rechnern deinstalliert werden sollen verschiebe ich diese in eine  spezielle OU wo ich alle Softwarepakete bis auf das was weg soll drauf liegen habe. Somit liegt er ausserhalb des verwaltungsbereiches, deinstalliert, und die ACL in der GPO verhindert das erneute installieren nach dem zurückschieben in seine Standard OU. Klingt abenteuerlich, ist aber derzeit der einzige Weg das zentral zu händeln. Immernoch besser als Turnschuhadministration.

    Dankr für eure Antworten und Grüße

    Montag, 20. Februar 2012 08:49

Alle Antworten

  • > gebe (lesen und übernehmen), dann deinstalliert er das paket nicht.
     
    "Lesen" solltest Du drinlassen.
     
    mfg Martin
     

    A bissle "Experience", a bissle GMV... Wenn meine Antwort hilfreich war, freue ich mich über eine Bewertung! If my answer was helpful, I'm glad about a rating!
    Donnerstag, 12. Januar 2012 12:52
  • Am 12.01.2012 schrieb SNR_1:

    Zugleich suche ich eine Lösung wie ich Software im Nachhienein zurückziehen kann ohne neue OU Strukturen etablieren zu müssen.

    Wenn Du die SW später silent deinstallieren willst, mußt Du entweder
    eine richtige SW zum verteilen benutzen, oder mit Batchscripten den
    Uninstall Befehl aufrufen. Mit der GPO hast Du eben nur sehr
    eingeschränkte Möglichkeiten.

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
    Reg2xml:  http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Freitag, 13. Januar 2012 21:22
  • Hallo,

    an einem Testobjekt hatte ich lesen drin gelassen und übernehmen verweigert. Ohne Ergebnis, ich musste es per Hand deinstallieren.

    Das Paket ist ein echtes MSI, Adobe Acrobat Reader und von Symantec der SEP Client.

    Wie gesagt, wenn ich den PC in eine andere OU verschiebe deinstalliert er die Software. Es muss doch irgendwie möglich sein das über die Recht in der GPO zu steuern?

    Danke für eure Hilfe

    Sonntag, 22. Januar 2012 13:03
  • Am 22.01.2012 schrieb SNR_1:

    an einem Testobjekt hatte ich lesen drin gelassen und übernehmen verweigert. Ohne Ergebnis, ich musste es per Hand deinstallieren.

    Klar, das GPO kann nicht deinatllieren.

    Das Paket ist ein echtes MSI, Adobe Acrobat Reader und von Symantec der SEP Client.

    Wie gesagt, wenn ich den PC in eine andere OU verschiebe deinstalliert er die Software. Es muss doch irgendwie möglich sein das über die Recht in der GPO zu steuern?

    Nein, es gibt nur diese eine Möglichkeit. Für alles andere mußt Du
    richtige Softwareverteilung einsetzen.

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
    Reg2xml:  http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Sonntag, 22. Januar 2012 17:44
  • > Wie gesagt, wenn ich den PC in eine andere OU verschiebe deinstalliert
    > er die Software. Es muss doch irgendwie möglich sein das über die Recht
    > in der GPO zu steuern?
     
    Nein, das paßt schon so. Zitat aus der Online-Hilfe:
     
    Anwendung deinstallieren, wenn sie außerhalb des Verwaltungsbereichs
    liegt: Wählen Sie diese Option aus, wenn die Anwendung bei der
    Benutzeranmeldung oder beim Starten des Computers deinstalliert werden
    soll, falls der Benutzer sich an einem anderen Standort oder in einer
    anderen Domäne oder Organisationseinheit befindet, für den bzw. die die
    Anwendung nicht bereitgestellt wird.
     
    Das Schlüsselwort hier ist "Verwaltungsbereich" (Scope of Management).
    Und der ändert sich NICHT, wenn nur die ACL auf der GPO geändert wird.
     
    mfg Martin
     

    A bissle "Experience", a bissle GMV... Wenn meine Antwort hilfreich war, freue ich mich über eine Bewertung! If my answer was helpful, I'm glad about a rating!
    Montag, 23. Januar 2012 10:08
  • danke für die Antworten,

    ich habe es wie folgt gelöst. Da nur bestimmte einzelne Softwarepakete auf selektierten Rechnern deinstalliert werden sollen verschiebe ich diese in eine  spezielle OU wo ich alle Softwarepakete bis auf das was weg soll drauf liegen habe. Somit liegt er ausserhalb des verwaltungsbereiches, deinstalliert, und die ACL in der GPO verhindert das erneute installieren nach dem zurückschieben in seine Standard OU. Klingt abenteuerlich, ist aber derzeit der einzige Weg das zentral zu händeln. Immernoch besser als Turnschuhadministration.

    Dankr für eure Antworten und Grüße

    Montag, 20. Februar 2012 08:49