none
Event ID: 4098; Quelle: Group Policy Files RRS feed

  • Frage

  • Hi Community,

    ich habe auf einem 2008 R2 Terminalserver folgende Fehlermeldung mehrmals täglich, wobei es immer zwei Verknüpfungen betrifft: RecentPlaces.lnk und Desktop.lnk.

    Protokollname: Application
    Quelle:        Group Policy Files
    Datum:         02.06.2016 09:40:33
    Ereignis-ID:   4098
    Aufgabenkategorie:(2)
    Ebene:         Warnung
    Schlüsselwörter:Klassisch
    Benutzer:      SYSTEM
    Computer:      NAMAKA3.DOMAIN.local
    Beschreibung:
    Das Benutzer "RecentPlaces.lnk"-Einstellungselement im Gruppenrichtlinienobjekt "RDS-Secure {87478AFA-53DD-4A5E-BF03-4AD6949AAEDC}" wurde nicht übernommen, da ein Fehler mit Fehlercode "0x80070002 Das System kann die angegebene Datei nicht finden." Dieser Fehler wurde unterdrückt. aufgetreten ist.
    

    Das Richtlinienobjekt RDS-Secure ist ein Domänencontroller gehostetes GPO mit diversen Einstellungen den Terminal Server betreffend. Ein Abschnitt betrifft die beiden oben genannten Verknüpfungen, wobei ich jetzt ad hoc nicht mehr weiß, warum ich die damals konfiguriert habe:

    Das Ziel dieser beiden Einstellungen wäre eigentlich die Favoriten im Benutzerverzeichnis der Terminal Server Benutzer nur auf die Downloads zu beschränken. Ich vermute, dass die Fehlermeldung durch den Versuch erzeugt wird, ein bereits nicht mehr vorhandenes Objekt zu löschen. Immer wieder. Ich gehe davon aus, dass ich den Fehler wahrscheinlich ignorieren kann aber gibt es nicht vielleicht doch eine Einstellungen, die nur dann das Objekt versucht zu löschen, solange es da ist und danach dann nicht mehr...?

    Thx & Bye Tom

    Donnerstag, 2. Juni 2016 09:24

Antworten

  • > Ich gehe davon aus, dass ich den Fehler wahrscheinlich ignorieren kann
    > aber gibt es nicht vielleicht doch eine Einstellungen, die nur dann das
    > Objekt versucht zu löschen, solange es da ist und danach dann nicht
    > mehr...?
     
    Zielgruppenadressierung - "Datei vorhanden" :-))
     
    Donnerstag, 2. Juni 2016 09:38
    Beantworter

Alle Antworten

  • > Ich gehe davon aus, dass ich den Fehler wahrscheinlich ignorieren kann
    > aber gibt es nicht vielleicht doch eine Einstellungen, die nur dann das
    > Objekt versucht zu löschen, solange es da ist und danach dann nicht
    > mehr...?
     
    Zielgruppenadressierung - "Datei vorhanden" :-))
     
    Donnerstag, 2. Juni 2016 09:38
    Beantworter
  • Servus Martin,

    >Zielgruppenadressierung - "Datei vorhanden"

    Aha, den kannte ich noch nicht :-) Ich hab das jetzt mal wie folgt eingestellt und sollte eigentlich schon bis morgen wissen ob das jetzt ohne Fehler klappt:

    Aber die Beschreibung ist eigentlich eindeutig. Das muss das Problem gewesen sein.

    Thx & Bye Tom

    Donnerstag, 2. Juni 2016 09:49
  • > Aha, den kannte ich noch nicht :-) Ich hab das jetzt mal wie folgt
    > eingestellt und sollte eigentlich schon bis morgen wissen ob das jetzt
    > ohne Fehler klappt:
     
    Wenn das die Datei ist, die Du löschen willst: Ja, genau so :)
     
    Donnerstag, 2. Juni 2016 10:27
    Beantworter
  • Hi Martin,

    kannst Du mir einen Tipp geben, wie ist das Event 4098 vermeiden kann, wenn ich die GPP verwende, um alle Links im Verzeichnis zu löschen, also *.lnk.

    Ich kann per Zielgruppenadressierung nicht prüfen, ob eine beliebige Datei vom Typ*.lnk existiert.

    Daher laufe ich immer wieder auf den Fehler 4098, wenn alle Links bereits gelöscht worden sind.

    VG

    René Joram

    Dienstag, 15. November 2016 17:14
  • > Daher laufe ich immer wieder auf den Fehler 4098, wenn alle Links
    > bereits gelöscht worden sind.
     
    Wasch mich, aber mach mich nicht nass :-)) Dann verwendest Du besser
    nicht GPP, sondern ein kleines Skript.
     

    Nachtrag: Per Zielgruppenadressierung "WMI-Filter" auf CIM_DataFile geht sogar das. Hier kannst Du Wildcards verwenden. Aber Achtung - die WMI-Abfrage muss (!!!) auf jeden Fall Laufwerk und vollständigen Pfad enthalten, sonst werden alle Laufwerke und alle Pfade (= ganze Platte) durchsucht :)
    Freitag, 18. November 2016 15:11
    Beantworter
  • Hi Martin, danke für Deinen Tipp mit WMI. War etwas frickelig, Wildcard hat nicht funktioniert, aber so ging es dann und wir haben keine nervigen Eventmeldungen 4098 mehr:

    Zielgruppenadressierung: 

    WMI Abfrage: select * from cim_datafile where Drive = "%SYSTEMDRIVE%" and Path = "\\Users\\Public\\Desktop\\" and Extension = "lnk"  

    Namespace: Root\cimv2 

    Eigenschaft: leer

    Dienstag, 22. November 2016 10:33
  • > Hi Martin, danke für Deinen Tipp mit WMI. War etwas frickelig, Wildcard
    > hat nicht funktioniert,
     
    Doch, geht nur anders:
     
    Extension like "%nk"
     
    :-)
     
    > WMI Abfrage: select * from cim_datafile where Drive = "%SYSTEMDRIVE%"
     
    Nicht "select *", sondern "select Irgendwas" - geht schneller:
     
     
    Dienstag, 22. November 2016 12:18
    Beantworter
  • Hi,

    ich wollte bei Parameter Filename den ganzen Pfad angeben mit Laufwerksname, Pfad und *.lnk und das ging nicht. Scheinbar muss man also aufteilen nach Drive, Path und Extension.

    Das mit der WMI-Performance ist interessant, doch in meinem Fall nicht von Vorteil (hab gemessen für Name, Path, Extension und Drive - alles nur zwischen 1 bis 4 % Beschleunigung):

    Measure-Command {for ( $i =1 ; $i -le 1000; $i++ ) {Get-WmiObject -Query "select Drive from cim_datafile where Drive = '%SYSTEMDRIVE%' and Path = '\\Users\\Public\\Desktop\\' and Extension = 'lnk'"}} | Select-Object TotalMilliseconds | Format-List

    Mittwoch, 23. November 2016 09:37
  • > ich wollte bei Parameter Filename den ganzen Pfad angeben mit
    > Laufwerksname, Pfad und *.lnk und das ging nicht. Scheinbar muss man
    > also aufteilen nach Drive, Path und Extension.
     
    Ja - Filename ist tatsächlich nur der Dateiname. Willst Du den
    kompletten Pfad, nimmst Du "Name" :)
     
    > nur zwischen 1 bis 4 % Beschleunigung):
     
    Ja, hängt stark von der Klasse ab, die man befragt :)
     
    Freitag, 25. November 2016 12:36
    Beantworter