none
Postfachmigration Exchange 2010 (SP3 RU18) -> 2016 (CU6) | Outlook erhält nach Anmeldung die Info die .OST Datei sei veraltet

    Allgemeine Diskussion

  • Hallo zusammen,

    Wir testen gerade das verschieben von Postfächern aus der Exchange 2010 Umgebung nach Exchange 2016. Sofern der Testbenutzer sich am Outlook 2010/2016 (mit Cache Modus) das erstemal anmeldet, erhält die Meldung:

    "Outlook verwendet zurzeit eine alte Kopie Ihrer Outlook-Datendate (.ost). ...."

    Nachdem ich Wie beschrieben die Datei gelöscht habe, funktioniert auch wieder der Aufruf von Outlook. Kann es daran liegen, dass Wir derzeit auf den Exchange Servern 2016 andere URL für Outlook Anywhere einsetzen?Der externe Hostname (OA) zeigt auf unsere neue Firewall und sollte später wieder in den alten Namen geändert werden. Der interen Hostname (OA) ist ebenfalls ein anderer und zeigt auf den KEMP Loadbalancer. Wir mussten diesen Namen ändern, da der alte (CAS Array) auf .local endet und somit nicht in das Zertifikat aufgenommen werden konnte.

    Mein Hauptaugenmerk liegt aber gerade an die .OST Meldung denn das können Wir so für die Migration nicht lassen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Paul



    Freitag, 24. November 2017 12:27

Alle Antworten

  • Hallo,

    ich würde ja bei einem Versionwechsel von Exchange 2010 auf 2016 eine neue OST Datei erstellen lassen.

    Vermeidet vielleicht spätere Probleme je nachdem wieviele benutzer ihr habt.

    Gruß

    Maik

    Donnerstag, 7. Dezember 2017 10:59
  • Hallo

    Nur eine Idee. Wie ich schon bei Postfachmigrationen gesehen habe, machen einige Clients nach Verschieben des Postfach bei der Erstanmeldung einen Initialsynch. Ev. wird da auch eine neue OST generiert.

    Habt ihr Reg. Settings zur OST Datei konfiguriert, z.B. ForceOSTPath? 


    Georg

    Freitag, 8. Dezember 2017 08:20
  • Hallo Georg,

    nein derartige Vorgaben per GPO etc. haben Wir nicht im Einsatz. Der Großteil unserer Anwender arbeitet eh über den Citrix Desktop auf TS-Servern und dort wird nur der Cache Modus deaktiviert. Es gibt aber einige Anwender die auf Ihren lokalen Clients Outlook nutzen und den Cache Modus aktiviert haben. Wir hatten auch schon überlegt ein Skript zu bauen was prüft ob das postfach verschoben wurde und eine OST Datei vorliegt und diese dann bei Start einmal komplett löscht. Inwiefern das möglich ist kann ich noch nicht abschätzen.

    Wünsche ein erholsames Wochenende.

    Freitag, 8. Dezember 2017 15:43