locked
VPC und Netzwerkkarte RRS feed

  • Frage

  • Hallo alle zusammen !
    
    Habe mein VPC aus technischen Gründen deinstalliert . Danach wieder 
    installiert.
    Seit dem bekomme ich wenn ich VPC installiere nur eine Netzwerkkarte die nur 
    100MB bringt , Intel 21140-basierter PCI Fast-Ethernet-Adapter.
    Vor der Deinstallation habe ich im GM meine HostNetzwerkkarte gehabt, 
    Intel(R) 82566MC-Gigabitnetzwerkverbindung.
    
    Mein System :Lifebook E8410 ,Mobile DualCore Intel Core 2 Duo T7300, 2000 
    MHz (10 x 200) , BS Windows 7 Enterprice 
    
    Habe bereits alles deinstalliert und neu installiert , was kann ich tun ??
    
    Gruß Jürgen
    • Verschoben Alex Pitulice Dienstag, 12. Juni 2012 09:23 Zusammenfuehrung Plan (aus:Windows 7 Installationsprobleme)
    Sonntag, 21. März 2010 17:39

Antworten

  • Weil Windows Virtual PC nun einmal genau diese Karte emuliert. Da das aber Software ist, gibt es da keinen PHY, der wirklich auf 100 Mbit limitiert.

    Zum Beweis noch ein Screenshot , der die Kommunikation zwischen dem Host und dem Guest über das Bridged Interface des angeblichen 100 Mbit Adapters zeigt. Weit jenseits von allem, was 100 Mbit leisten könnte.


    cu, Ingo
    Mittwoch, 24. März 2010 18:22

Alle Antworten

  • Hallo,

    > Habe bereits alles deinstalliert und neu installiert

    und welche Treiber hast Du verwendet?

     


    Gruß Sven
    Sonntag, 21. März 2010 20:01
  • Hallo,

    > Habe bereits alles deinstalliert und neu installiert

    und welche Treiber hast Du verwendet?

     


    Gruß Sven
    Sonntag, 21. März 2010 20:01
  • In VirtualPC hast du immer die Netzwerkkarte vom VPC und nie die wirklich vorhandene Netzwerkkarte. VirtualPC emuliert dabei eine Intel 21140 Karte. Wo genau ist jetzt dein Problem?

     


    cu, Ingo
    Sonntag, 21. März 2010 22:16
  •  

    Hallo Ingo !

    Das ist so nicht richtig. Im VPC hast du die Netzwerkkarte des Host-BS , dies ist definitiv richtig (Bildschirmabzüge sind der Beweis).

    Bei mir wird alerdings nur noch  die emulierte angeboten.

    Mein Problem liegt darin das ich nach XPMode auch noch ein zweites BS Virtual abbilden wollte , Win7 E. Das ging schief da hier auch nur die emulierte Netzwerkkarte(100MB) da war und kein DHCP angeboten wurde (  http://www.winboard.org/forum/virtualisierung/120700-windows-virtual-pc-und-dhcp.html).Dazu kam noch das die Minnianwendungen nicht gestartet werden konnten.Ich habe dan probehalber alles über VMWare abgebildet und siehe da es ging alles DHCP und Minnianwendungen. Das gleiche habe ich dan über Virtual-Box versucht , das gleiche Ergebniss wie bei VM-Ware.

    Darauf hin habe ich alles was XPMode betrifft deinstalliert und neu aufgesetzt imer mit den gleichen Ergebniss.

    Vileicht kann das ja mal jemand nachvollziehen , XP-Mode deinstallieren und danach wieder installieren.

     

     Gruß Jürgen

     

     

    Montag, 22. März 2010 05:52
  •  

    Hallo Sven !

    Treiber werden automatisch mit installiert.

     

    Gruß Jürgen

     

    Montag, 22. März 2010 05:53
  • Du irrst leider. Im Windows Virtual PC siehst du nie die tatsächliche Netzwerkkarte des Host PCs.

    Die Bilder im genannten Forenthread zeigen bei dir die Konfigurationsmaske von Windows Virtual PC, wo du einstellst, welche deiner physikalischen Netzwerkkarten genutzt werden soll und andererseits den Gerätemanager des Guest -PCs. Der Screenshot des anderen Posters hingegen zeigt hingegen die Konfigurationsmaske von Windows Virtual PC und den Gerätemanager des Host -PCs. Insofern schreibt der andere Poster dort einfach Unfug, wenn er meint, dass er überall in Windows Virtual PC die reale Netzwerkkarte des Hosts sieht.

    Im Guest, also in der Windows Virtual PC Emulation selber, siehst du - außer bei der CPU oder bei hinein gemappten USB Geräten - nie deine tatsächlich vorhandene Hardware, sondern immer die, die emuliert wird. Und da ist dann tatsächlich die Intel 21140 korrekt.

    Zum Problem selber: du hast die Netzwerkkarte des Hosts ausgewählt, also machst du kein NAT. Was passiert, wenn du testweise NAT aktivierst? Bekommt die VM dann eine IP?

    Du schreibst, dass du VMWare, Virtualbox und Windows Virtual PC auf einer Maschine installiert hast. Sicher, dass sich das nicht mit den Treibern auf dem Host kollidiert?


    cu, Ingo
    Montag, 22. März 2010 18:11
  • Du irrst leider. Im Windows Virtual PC siehst du nie die tatsächliche Netzwerkkarte des Host PCs.

    Die Bilder im genannten Forenthread zeigen bei dir die Konfigurationsmaske von Windows Virtual PC, wo du einstellst, welche deiner physikalischen Netzwerkkarten genutzt werden soll und andererseits den Gerätemanager des Guest -PCs. Der Screenshot des anderen Posters hingegen zeigt hingegen die Konfigurationsmaske von Windows Virtual PC und den Gerätemanager des Host -PCs. Insofern schreibt der andere Poster dort einfach Unfug, wenn er meint, dass er überall in Windows Virtual PC die reale Netzwerkkarte des Hosts sieht.

    Im Guest, also in der Windows Virtual PC Emulation selber, siehst du - außer bei der CPU oder bei hinein gemappten USB Geräten - nie deine tatsächlich vorhandene Hardware, sondern immer die, die emuliert wird. Und da ist dann tatsächlich die Intel 21140 korrekt.

    Zum Problem selber: du hast die Netzwerkkarte des Hosts ausgewählt, also machst du kein NAT. Was passiert, wenn du testweise NAT aktivierst? Bekommt die VM dann eine IP?

    Du schreibst, dass du VMWare, Virtualbox und Windows Virtual PC auf einer Maschine installiert hast. Sicher, dass sich das nicht mit den Treibern auf dem Host kollidiert?


    cu, Ingo

     

    Hallo Ingo !

    Ich habe natürlich versucht die verschiedenen Einstellungen zu tätigen , NAT u.s.w. . Brachte alles kein Erfolg. An das kollidieren mit anderen Treibern hatte ich auch schon gedacht und habe deshalb mal alles deinstalliert was nur ging ,VMWare -VirtualBox. Dabei bin ich äußerst sorgfälltig vorgegangen und habe versucht alles was ging inclusive Reg zu säubern. Danach habe ich wieder VPC installiert , das selbe Ergebniss.

    Screenshots werden doch nicht manipuliert wenn sie reingestellt werden , da sehe ich auch keinen Grund dafür. Ich kann mich übrigens auch daran errinern das bei mir die reale Netzwerkkarte drin war. Jedoch muß ich sagen das wenn bei VMWare und Virtual_Box eine 1GB Karte geliefret wird wieso da nicht bei VPC. Egal ich werde mal zum x-tem mal Win7 auf VPC bringen.

     

    Gruß Jürgen

     

     

    Dienstag, 23. März 2010 06:54
  • Du irrst leider. Im Windows Virtual PC siehst du nie die tatsächliche Netzwerkkarte des Host PCs.

    Die Bilder im genannten Forenthread zeigen bei dir die Konfigurationsmaske von Windows Virtual PC, wo du einstellst, welche deiner physikalischen Netzwerkkarten genutzt werden soll und andererseits den Gerätemanager des Guest -PCs. Der Screenshot des anderen Posters hingegen zeigt hingegen die Konfigurationsmaske von Windows Virtual PC und den Gerätemanager des Host -PCs. Insofern schreibt der andere Poster dort einfach Unfug, wenn er meint, dass er überall in Windows Virtual PC die reale Netzwerkkarte des Hosts sieht.

    Im Guest, also in der Windows Virtual PC Emulation selber, siehst du - außer bei der CPU oder bei hinein gemappten USB Geräten - nie deine tatsächlich vorhandene Hardware, sondern immer die, die emuliert wird. Und da ist dann tatsächlich die Intel 21140 korrekt.

    Zum Problem selber: du hast die Netzwerkkarte des Hosts ausgewählt, also machst du kein NAT. Was passiert, wenn du testweise NAT aktivierst? Bekommt die VM dann eine IP?

    Du schreibst, dass du VMWare, Virtualbox und Windows Virtual PC auf einer Maschine installiert hast. Sicher, dass sich das nicht mit den Treibern auf dem Host kollidiert?


    cu, Ingo


    Ingo ich habe da noch eine Bitte , Hast Du selbst XPMode installiert wenn ja dan schau mal im GM auf die Netztwerkkarte und stelle in den Settings zum VPC Deine reale Netzwerkkarte ein.

     

    Jürgen

    Dienstag, 23. März 2010 07:23
  • Ich meinte auch nicht, dass da Screenshots gefälscht wurden, sondern dass ihr von zwei verschiedenen Dingen ausgegangen seid.

    Ich habe den XP Mode an sich auf dem Firmen-PC laufen, da hier zu Hause keine Software genutzt wird, die noch XP erfordern würde. Habe ihn aber nebenbei mal eben testweise aufs Notebook installiert. Der Screenshot zeigt dann den Gerätemanager des Hosts (Windows 7 x64) und des Gastes, sowie die Einstellung von Windows VirtualPC.

    Es ist und bleibt die virtuelle Intel 21140 - und die Einrichtung als bridged Netzwerk funktionierte hier problemlos. Die VM hat sich beim DHCP eine IP gezogen.


    cu, Ingo
    Dienstag, 23. März 2010 21:25
  • Ich meinte auch nicht, dass da Screenshots gefälscht wurden, sondern dass ihr von zwei verschiedenen Dingen ausgegangen seid.

    Ich habe den XP Mode an sich auf dem Firmen-PC laufen, da hier zu Hause keine Software genutzt wird, die noch XP erfordern würde. Habe ihn aber nebenbei mal eben testweise aufs Notebook installiert. Der Screenshot zeigt dann den Gerätemanager des Hosts (Windows 7 x64) und des Gastes, sowie die Einstellung von Windows VirtualPC.

    Es ist und bleibt die virtuelle Intel 21140 - und die Einrichtung als bridged Netzwerk funktionierte hier problemlos. Die VM hat sich beim DHCP eine IP gezogen.


    cu, Ingo


    das haut mich nun tatsächlich um , dan werde ich mal alles neu aufsetzen und hoffen das das klar geht

     

     


    Gruß Jürgen
    Mittwoch, 24. März 2010 15:42
  • Ingo ,

    ich habe nochmals den Screenshot aud dem Winboard mir angeschaut und festgestellt das Du recht hast , der stammt tatsächlich aus dem GM des Host`s !!

    Damit ist nur noch zu erklären warum eine 100 MB Karte genutzt wird obwohl der Host eine 1 GB Karte hat.

     

     


    Gruß Jürgen
    Mittwoch, 24. März 2010 15:51
  • übrigens wo richte ich ein das ich eine E_Mail bekomme bei neuen Antworten ???

     

     


    Gruß Jürgen
    Mittwoch, 24. März 2010 16:37
  • Weil Windows Virtual PC nun einmal genau diese Karte emuliert. Da das aber Software ist, gibt es da keinen PHY, der wirklich auf 100 Mbit limitiert.

    Zum Beweis noch ein Screenshot , der die Kommunikation zwischen dem Host und dem Guest über das Bridged Interface des angeblichen 100 Mbit Adapters zeigt. Weit jenseits von allem, was 100 Mbit leisten könnte.


    cu, Ingo
    Mittwoch, 24. März 2010 18:22
  • Hi Jürgen

    du müsstest in den Forumseinstellungen diese Option aktivieren und im Alerts Center deine Email Adresse bestätigen über Benachrichtigungseinstellungen ändern oder direkt per http://alerts.live.com/:

    Forumseinstellungen Benachritigungen

    Gruß
    Andrei

    Donnerstag, 25. März 2010 10:08
  • Hi Jürgen

    ergänzend zu Ingo, die Gründe warum diese emulierte Hardware ausgewählt wurde:

    http://blogs.msdn.com/virtual_pc_guy/archive/2005/01/26/361361.aspx

    Gruß
    Andrei

    Donnerstag, 25. März 2010 10:17
  • Hi Jürgen

    du müsstest in den Forumseinstellungen diese Option aktivieren und im Alerts Center deine Email Adresse bestätigen über Benachrichtigungseinstellungen ändern oder direkt per http://alerts.live.com/:

    Forumseinstellungen Benachritigungen

    Gruß
    Andrei


    Hallo Andrei ,

    habe dies schon aktiviert , leider erhalte ich trozdem keine Benachrichtigung unter meiner E_Mail Adresse.

     

     


    Gruß Jürgen
    Donnerstag, 25. März 2010 18:35
  • Hi Jürgen

    ergänzend zu Ingo, die Gründe warum diese emulierte Hardware ausgewählt wurde:

    http://blogs.msdn.com/virtual_pc_guy/archive/2005/01/26/361361.aspx

    Gruß
    Andrei

     

    Danke für den Hinweis.

     

     


    Gruß Jürgen
    Donnerstag, 25. März 2010 18:35