none
Word 2010, Serienbriefe, Dateikonvertierung RRS feed

  • Frage

  • Hi

     

    Ich benutze ein System W7, Office 2010. Aus einer Datenbank lade ich Adressdatensätze in eine csv - Datei. Wenn ich diese Datensätze mit einem beliebigen Editor oder mit Excel anschaue, sind alle Angaben (Umlaute, franz. Akzente) korrekt.

    Ich öffne in Word eine Vorlage für einen Seriebrief, gebe diese csv Datei als Dateiquelle an. Beim Öffnen erscheint ein Fenster Dateikonvertierung. Von den 3 alternativen "Windows Standard, MS-DOS und Andere Codierung" ist immer andere Codierung aktiviert und das Format auf Chinesisch vereinfacht gesetzt.

    Wenn ich von Hand auf Windows Standard ändere, werden die Daten korrekt eingelesen.

    Wie kann ich Word überzeugen, dass Windows Standard als Standard benutzt wird.

     

    Merci für einen Tipp

    CB

     

    Samstag, 21. Mai 2011 20:14

Alle Antworten

  • Ich habe das selbe Problem.

    Windows 2008 Server Remote Desktop Server mit Office 2003 Professional.

    Die Datendateien haben Jahre lang funktioniert (Office 2000 Prof.) und nun kommen beim automatischen Aufruf chinesische Zeichen statt Umlaute.

     

    Gibt es eine Lösung?

    Freitag, 5. August 2011 15:26
  • Hi,

    unter dem Link findet ihr eine Registry-Schlüssel der den Zeichensatz Windows-1252 fest einstellt. Bei mir hat das funktioniert.

    https://www.etes.de/blog/unerwunschte-sonderzeichen-im-word-seriendruck/

    Leider lässt mich das Forum das nicht als Hyperlink speichern. Es ist die Seite vom ETES IT Systemhaus. Ist also tatsächlich harmlos... :)

    TH

    Donnerstag, 17. Juli 2014 07:23