none
Server 2012 R2 vergibt zusätzliche dynamische IPv6 trotz statischer IPv6 RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich habe gerade meine VMs vom alten physischen Hyper-V-Host zu einem neuen physischen Host bei einem anderen Provider umgezogen. Dementsprechend musste ich die IPv4 und IPv6 anpassen.

    Die IPs habe ich statisch in den Netzwerkadapter eingetragen. Seit dem Umzug tritt nun ein ungewolltes Verhalten auf:  ich musste festgestellen, dass trotz der einzelnen statisch festgelegten IPv6 eine weitere IPv6 aus dem gleichen öffentlichen /64 Netz per Zufallsprinzip hinzugefügt wird. Heißt also, ich trage eine einzige IPv6 in der Netzwerkkarte ein, es werden bei den Details zur Verbindung dann aber zwei öffentliche IPv6 angezeigt und auch im NS registriert.

    Da diese zweite IPv6 offenbar dynamisch vergeben wird, habe ich nun Probleme, denn ich kann z.B. keine Reverse-DNS für diesen Eintrag festlegen.

    Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte?

    Mein Host ist ein Windows 2012 R2 Standard mit lediglich der Hyper-V-Rolle. Gastsysteme sind ebenfalls Windows 2012 R2 Standard. Die Updates sind auf dem aktuellen Stand. Einen DHCP-Server gibt es in meiner Domäne nicht.

    Vielen Dank für die Hilfe!

    Daniel

    Freitag, 20. Mai 2016 09:33

Antworten

  • Hallo nochmal,

    blöder Fehler, habe die Ursache eben selbst rausgefunden. Ich hatte die /64 IPv6-Route mit dem Zusatz "publish=yes" erstellt, deswegen die automatische Vergabe einer IPv6 aus dem /64 Bereich. Nachdem ich publish=no gesetzt hatte, wurde keine weitere IPv6 mehr vergeben.

    Gruß

    • Als Antwort markiert da111 Montag, 23. Mai 2016 14:04
    Montag, 23. Mai 2016 14:04