none
Ordneraktualisierung 2008-R2 (Terminalserver) RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    ich habe ein interessantes Phänomen auf meinen 2008-R2 Terminalservern.
    Sofern ich in aus irgendeiner einer Anwendung heraus ein Explorerfenster zur Auswahl einer Datei ("Durchsuchen...") starte, wird nicht der aktuelle Ordnerinhalt der Netzlaufwerke angezeigt. Die Dateien, welche eigentlich angezeigt werden sollten erscheinen ebenfalls nicht per F5-Taste (aktualisieren) und auch nicht sofern man das Explorerfenster schließt und neu öffnet.

    Server: Terminalserver (Ctrix 6.5), 2008-R2. beim Zugriff auf ein Netzlaufwerk, welches ebenfalls auf einem 2008-R2 Server freigegeben ist.

    Viele Grüße
    Michael

    Montag, 27. Februar 2012 12:22

Alle Antworten

  • Hallo,

    Server: Terminalserver (Ctrix 6.5), 2008-R2. beim Zugriff auf ein Netzlaufwerk, welches ebenfalls auf einem 2008-R2 Server freigegeben ist

    ist auf diesem Fileserver ABE = Access Based Enumeration aktiviert?

    Existiert das Problem auch bei neuen Benutzerprofilen?

    Werden die Dateien auch nicht angezeigt wenn du innerhalb dieses Explorer Dialogs
    unten bei Dateiname den UNC Pfad eingibst und mit Enter dorthin wechselst?


    MVP Group Policy - Mythen, Insiderinfos und Troubleshooting zum Thema GPOs: http://matthiaswolf.blogspot.com/


    Montag, 27. Februar 2012 17:53
  • guten morgen Matthias,

    ABE ist auf dem FS eingeschaltet.
    Das mit dem Netzwerkshare und den Profilen werde ich heut mal durchtesten.

    Viele Grüße
    Michael

    Dienstag, 28. Februar 2012 06:52
  • Hallo Raul,

    ich habe bei zwei Benutzern, wo es in der Vergangenheit probleme gab, das Terminalserverprofil zurückgesetzt.
    Bisher scheint dies ausgereicht zu haben - warum auch immer die Profile kaputt gegangen sind.

    Viele Grüße
    Michael

    Donnerstag, 1. März 2012 15:39
  • >ABE ist auf dem FS eingeschaltet

    Ich möchte ABE jetzt nicht verteufeln, aber ich würde fast wetten,

    ohne ABE funktioniert es plötzlich...


    MVP Group Policy - Mythen, Insiderinfos und Troubleshooting zum Thema GPOs: http://matthiaswolf.blogspot.com/

    • Als Antwort markiert MPietsch Freitag, 13. April 2012 08:47
    • Tag als Antwort aufgehoben MPietsch Freitag, 4. Mai 2012 05:47
    Donnerstag, 1. März 2012 16:55
  • The specific problem is the SMB2 Directory Cache, which is one of the SMB2 Client Redirector cache components:

    This is a cache of recent directory enumerations performed by the client. Subsequent enumeration requests made by client applications as well as metadata queries for files in the directory can be satisfied from the cache. The client also uses the directory cache to determine the presence or absence of a file in the directory and uses that information to prevent clients from repeatedly attempting to open files which are known not to exist on the server. This cache is likely to affect distributed applications running on multiple computers accessing a set of files on a server – where the applications use an out of band mechanism to signal each other about modification/addition/deletion of files on the server.

    The default value for this wonderful little cache is 10 seconds, which is producing the behavior you're seeing. When your code asks the system about that directory/file it's getting the cached result, which is 10 seconds old, so it says the file does not exist. Setting HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Lanmanworkstation\Parameters\DirectoryCacheLifetime (DWORD) to a value of 0 will disable the cache and resolve the file doesn't exist issue. Surprisingly this change does not require a restart of the client machine! This will also allow you to keep SMB2 enabled, which should be better for a number of reasons vs. forcing SMB1.

    Furthermore, the cache is not used when the share in question is opened in Windows explorer, as having it open tells the system to bypass the cache to keep a live view going. Modifying something in the share via code, however, does not.
    Freitag, 4. Mai 2012 05:49