none
MS Exchange RPC Service Problem RRS feed

  • Frage

  • Guten Abend

     

    Ich habe ein Problem mit einer Exchange 2013 SP1 Installation auf einem Windows 2012 R2 Standard Server, der in einem Windows 2012 R2 Standard AD hängt.

    Ich habe beide Systeme (AD DS und Exchange Server) mehrfach neu aufgesetzt und ging dabei die Anleitungen auf den Microsoft Seiten durch.

    Der Exchange Server wurde mit der Mailbox und Client Access Rolle installiert. Der User zur Installation war auch in den benötigten Gruppen (Enterprise und Schema Admins). Der Rechner war in der Domäne. Die Installation schloss ab und Zugriff auf owa sowie ecp war möglich.

    AD (statische RPC ports), Exchange sowie die Firewall wurden konfiguriert und der Client hat Zugriff und ist in der Domäne. Allerdings schlägt die Verbindung von Outlook auf dem Client mit dem Exchange Server fehl (Verbindung mit RPC und nicht RPC über HTTP). Firewall Problem ist es nicht, da ich mit Wireshark sehen konnte, dass die Initiale RPC Kommunikation stattfindet. Jedoch liefert der Exchange Server keine Informationen über den vom Client angeforderten Dienst.

    Auf dem Exchange Server läuft der MS Exchange RPC Service und registriert auch Port 6001. Auf der Fehlersuche stoss ich auf folgenden Artikel:

    http://blogs.technet.com/b/mspfe/archive/2011/04/12/troubleshooting_2d00_microsoft_2d00_exchange_2d00_outlook_2d00_connectivity_2d00_issues.aspx

    In Kapitel 2.2 wird beschrieben, wie man feststellen kann auf welchen Ports der RPC Service läuft mittels RPCDump. Beim Vergleich des Outputs meines Exchange Servers und dessen im Artikel habe ich folgendes festgestellt:

    Folgender Eintrag aus dem Artikel:

    LAB-E2K10-CSHT[63534] [1544f5e0-613c-11d1-93df-00c04fd7bd09] Microsoft Exchange RFR Interface :YES

    Sieht bei mir wie folgt aus:

    … Microsoft Exchange RFR Interface :No

     

    Ich vermute dies ist das Problem, habe allerdings leider Nirgends eine Lösung für das Problem gefunden. Bin für jeden Input Dankbar!

     

    Sonntag, 27. Juli 2014 18:41

Antworten

  • Am 27.07.2014 schrieb Stefan-:

    Hi,

    Ich habe ein Problem mit einer Exchange 2013 SP1 Installation

    Aktuell ist CU5. Solltest du gleich installieren.

    AD (statische RPC ports), Exchange sowie die Firewall wurden konfiguriert und der Client hat Zugriff und ist in der Domäne. Allerdings schlägt die Verbindung von Outlook auf dem Client mit dem Exchange Server fehl (Verbindung mit RPC und nicht RPC über HTTP). Firewall Problem ist es nicht, da ich mit Wireshark sehen konnte, dass die Initiale RPC Kommunikation stattfindet. Jedoch liefert der Exchange Server keine Informationen über den vom Client angeforderten Dienst.

    Das RPC nicht funktioniert liegt aber an Exchange 2013, da gibts das nicht
    mehr. Oder hab ich dich falsch verstanden?

    Da ich neulich erst drüber gestolpert bin, irgendwelche AV Software auf dem
    Client mit dem Outlook? Funktioniert Outlook Anywhere denn korrekt? Welche
    Outlook Version?

    Bye
    Norbert


    Dilbert's words of wisdom #19:
    Am I getting smart with you? How would you know?
    nntp-bridge Zugriff auf die MS Foren wieder möglich:
    https://communitybridge.codeplex.com/

    • Als Antwort markiert Stefan- Montag, 28. Juli 2014 09:59
    Montag, 28. Juli 2014 07:22
  • Hallo,

    es gibt bei Exchange 2013 SP1 zwei Wege um Clients anzubinden:

    • RPC over HTTP
    • MAPI over HTTP (nur mit Exchange 2013 SP1 und Outlook 2013 SP1)

    Welchen der beiden Wege nutzt du?


    Gruß, Patrick

    • Als Antwort markiert Stefan- Montag, 28. Juli 2014 09:56
    • Tag als Antwort aufgehoben Stefan- Montag, 28. Juli 2014 09:56
    • Als Antwort markiert Stefan- Montag, 28. Juli 2014 09:59
    Montag, 28. Juli 2014 07:41

Alle Antworten

  • Am 27.07.2014 schrieb Stefan-:

    Hi,

    Ich habe ein Problem mit einer Exchange 2013 SP1 Installation

    Aktuell ist CU5. Solltest du gleich installieren.

    AD (statische RPC ports), Exchange sowie die Firewall wurden konfiguriert und der Client hat Zugriff und ist in der Domäne. Allerdings schlägt die Verbindung von Outlook auf dem Client mit dem Exchange Server fehl (Verbindung mit RPC und nicht RPC über HTTP). Firewall Problem ist es nicht, da ich mit Wireshark sehen konnte, dass die Initiale RPC Kommunikation stattfindet. Jedoch liefert der Exchange Server keine Informationen über den vom Client angeforderten Dienst.

    Das RPC nicht funktioniert liegt aber an Exchange 2013, da gibts das nicht
    mehr. Oder hab ich dich falsch verstanden?

    Da ich neulich erst drüber gestolpert bin, irgendwelche AV Software auf dem
    Client mit dem Outlook? Funktioniert Outlook Anywhere denn korrekt? Welche
    Outlook Version?

    Bye
    Norbert


    Dilbert's words of wisdom #19:
    Am I getting smart with you? How would you know?
    nntp-bridge Zugriff auf die MS Foren wieder möglich:
    https://communitybridge.codeplex.com/

    • Als Antwort markiert Stefan- Montag, 28. Juli 2014 09:59
    Montag, 28. Juli 2014 07:22
  • Hallo,

    es gibt bei Exchange 2013 SP1 zwei Wege um Clients anzubinden:

    • RPC over HTTP
    • MAPI over HTTP (nur mit Exchange 2013 SP1 und Outlook 2013 SP1)

    Welchen der beiden Wege nutzt du?


    Gruß, Patrick

    • Als Antwort markiert Stefan- Montag, 28. Juli 2014 09:56
    • Tag als Antwort aufgehoben Stefan- Montag, 28. Juli 2014 09:56
    • Als Antwort markiert Stefan- Montag, 28. Juli 2014 09:59
    Montag, 28. Juli 2014 07:41
  • Habe ich das so verstanden das Outlook direkt MAPI sprechen möchte anstatt Outlook Anywhere zu verwenden? OWA, EWS und ECP funktionieren?
    Montag, 28. Juli 2014 08:00
  • Besten Dank

    Habe dies wohl verpasst bzw. permanent überlesen :/

    Werd mich nun mal über beide Methoden schlau machen und schauen, was in meinem Setup mehr Sinn macht (da die Resourcen eher Bescheiden sind).

    @Norbert, auch dir besten Dank.

    CU5 habe ich in der Zwischenzeit auch bereits installiert ;)

    Ich hoffe, dass sich das ganze nun lösen lässt. Ansonsten werd ich es Euch wissen lassen. Nochmals besten Dank ;)

    Montag, 28. Juli 2014 09:59
  • In Exchange Server 2013 ist MAPI über RPC noch immer das von Outlook verwendete Protokoll, es ist jetzt allerdings standardmäßig in HTTPS integriert, unabhängig davon, wie der Client eine Verbindung herstellt. Die Verbindung vom Client zum Postfach verläuft immer noch über den Clientzugriffsserver. Der Clientzugriffsserver leitet den RPC über eine HTTPS-Verbindung vom Client zum Postfachserver weiter (Proxy). Es gibt keine direkte Verbindung zwischen dem Postfachserver und dem Client. 

    Soweit die Theorie. In der Praxis ändern sich dann doch gern mal ein paar Details. Aber das Grundkonzept wird bleiben. Daher benötigt die Firewall nur TCP443 eingehend für die Kommunikation

    Weiterhin ist wichtig zu wissen, dass nur der initiale Port für RPC TCP135 ist. Darüber wird ein dynamischer Port zwischen 49152 und 65535 (ab Win 2008!) ausgehandelt. Wenn du sagst, dass du statische Ports verwendest, dann hast du sicherlich nach dieser Anleitung gearbeitet: http://support.microsoft.com/kb/154596/en-us.

    Ich würde in einer Testumgebung alles im Standard aufbauen und testen. Danach sukzessive alle Sonderwünsche einbauen und testen. Ich vermute, dass der CAS und der PF über die statischen Ports nicht sauber kommunizieren können. 


    Montag, 28. Juli 2014 13:20