none
Datenverlust bei Wiederherstellung aus Schattenkopie RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hi ,

    wir nutzten einen Windows Server 2008 R2 mit aktuellsten Windows Updates.

    Der Server verfügt über mehrere Datenträger, auf einem bsp. D: gibt es mehrere Ordnerfreigaben.

    Aufgrund eines Vorfalls möchten wir neben unserer Backup Software noch die Schattenkopie Funktion für D: aktivieren.

    Während der Planung ist ein Problem aufgetaucht für das ich keine Lösung gefunden habe.

    Es würden 2x täglich eine Schattenkopie erstellt (bsp. 07:00 Uhr und 14:00 Uhr).

    Die Datei "D:\freigabe\struktur.docx" wird mehrfach täglich bearbeitet, angenommen diese Datei wird um 15:15 das letzte mal bearbeitet.

    Wenn jetzt ein Nutzer eine Wiederherstellung der Datei über die Funktion "Wiederherstellen" in Vorgängerversion durchführt, hat man die Version von 14:00 Uhr und alle Änderungen danach sind "verloren".

    Existiert eine Möglichkeit das eine Schattenkopie vom Server erstellt wenn der Nutzer auf Wiederherstellen klickt ?

    Damit währe dem "Dateiverlust" vorgesorgt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sebastian Kirschner

    Donnerstag, 2. April 2015 14:37

Alle Antworten

  • > Es würden 2x täglich eine Schattenkopie erstellt (bsp. 07:00 Uhr und
    > 14:00 Uhr).
     
    > Wenn jetzt ein Nutzer eine Wiederherstellung der Datei über die Funktion
    > "Wiederherstellen" in Vorgängerversion durchführt, hat man die Version
    > von 14:00 Uhr und alle Änderungen danach sind "verloren".
     
    Ja, klar. Die letzte Vorgängerversion ist die von 14 Uhr. Was würdest Du
    erwarten?
     
    > Existiert eine Möglichkeit das eine Schattenkopie vom Server erstellt
    > wenn der Nutzer auf Wiederherstellen klickt ?
     
    Kannst Du das mal mit anderen Worten erklären? So verstehe ich es nicht.
     

    Greetings/Grüße, Martin

    Mal ein gutes Buch über GPOs lesen?
    Good or bad GPOs? - my blog…
    And if IT bothers me - coke bottle design refreshment (-:
    Donnerstag, 2. April 2015 16:06
  • Am 02.04.2015 schrieb Martin Binder [MVP]:

    Es würden 2x täglich eine Schattenkopie erstellt (bsp. 07:00 Uhr und
    14:00 Uhr).

     

    Wenn jetzt ein Nutzer eine Wiederherstellung der Datei über die Funktion
    "Wiederherstellen" in Vorgängerversion durchführt, hat man die Version
    von 14:00 Uhr und alle Änderungen danach sind "verloren".

     
    Ja, klar. Die letzte Vorgängerversion ist die von 14 Uhr. Was würdest Du
    erwarten?

    Es sollte schon weitere Vorgängerversionen vorhanden sein, zumindest
    kenne ich das anders. ;)


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    HowTos zum WSUS Package Publisher
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum Local Update Publisher
    NNTP-Bridge für MS-Foren

    Donnerstag, 2. April 2015 16:33
  • > Es sollte schon weitere Vorgängerversionen vorhanden sein, zumindest
    > kenne ich das anders. ;)
     
    Die wären aber doch noch älter und damit wären noch mehr Änderungen
    verloren :D
     

    Greetings/Grüße, Martin

    Mal ein gutes Buch über GPOs lesen?
    Good or bad GPOs? - my blog…
    And if IT bothers me - coke bottle design refreshment (-:
    Donnerstag, 2. April 2015 16:36
  • Am 02.04.2015 schrieb Martin Binder [MVP]:

    Es sollte schon weitere Vorgängerversionen vorhanden sein, zumindest
    kenne ich das anders. ;)

     
    Die wären aber doch noch älter und damit wären noch mehr Änderungen
    verloren :D

    Macht ja nix, dem Anwender sein Wunsch ist unser Himmelreich. ;)


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    HowTos zum WSUS Package Publisher
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum Local Update Publisher
    NNTP-Bridge für MS-Foren

    Donnerstag, 2. April 2015 16:43
  • Hallo, du bist nicht gezwungen die orginaldatei mit der schattenkopie zu ersetzen. du kannst pro schattenkopie sogar eine Vorschau oeffnen. Das heißt du kannst die Kopie von 14:00 Uhr parallel zur letzten Version nutzen.

    Ich bin viel mobil unterwegs. Verzeiht die manchmal mangelnde Rechtschreibung. :-)

    Donnerstag, 2. April 2015 20:43
  • Hi,

    vielen Dank für die Antworten.

    Ich versuche es anders auszudrücken.

    Die Datei wurde wie oben erwähnt 14:00 durch die Schattenkopie "gesichert", um 14:30 wird die Datei bearbeitet und um 15:00 Uhr kommt ein Anwender auf die Idee die Datei aus der Schattenkopie wiederherzustellen und die Originaldatei zu überschreiben.

    Jetzt würden alle Änderungen nach 14:00 verloren sein. Um den Datenverlust zu vermeiden , gibt es eine Möglichkeit (wie z.B. das "automatische" Auslösen einer neuen Schattenkopie) wenn der Anwender auf Wiederherstellen klickt ?

    Mfg

    Sebastian Kirschner

    Dienstag, 7. April 2015 06:36
  • Moin,

    nein soweit ich weiß nicht. aber du kannst Usern das wiederherstellen verbieten, sodass dies nur vom Admin gemacht werden darf.

    Ich bin viel mobil unterwegs. Verzeiht die manchmal mangelnde Rechtschreibung. :-)

    Dienstag, 7. April 2015 07:20
  • Hi,

    ich habe mich bis jetzt mit den Gruppenrichtlinien noch nicht zu diesen Thema befasst.

    Gibt es dort die Möglichkeit eine Abstufung zu treffen, z.B. wiederherstellen aber nicht überschreiben der Dateien ?

    Mfg

    Sebastian Kirschner

    Mittwoch, 8. April 2015 06:12
  • Hallo Sebastian Kirschner,

    sind Sie inzwischen weitergekommen? Wenn Sie eine Lösung gefunden haben, bitte teilen Sie sie der Community mit, sodass auch andere Benutzer davon profitieren können.

    Bitte beachten Sie, dass ich wegen keiner weiterten Aktivitäten das Thema als Diskussion verschieben werde.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Michaela


    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen dieses Forums, welches auf dem Community-Prinzip „IT-Pros helfen IT-Pros“ beruht, kein technischer Support geleistet werden kann oder sonst welche garantierten Maßnahmen seitens Microsoft zugesichert werden können.

    Mittwoch, 29. April 2015 12:22
    Moderator