none
Upgrade von 2008 auf 2008 R2 scheitert RRS feed

  • Frage

  • Hallo.

    Habe hier 3 TS auf R2 zu bringen. Beim Update fordert Windows zwischen 15 bis 19 GB freien Festplattenplatz. In der Regel haben unsere Server aber nicht mehr als 10 GB. Mehr ist doch reine Platzverschwendung.

    Beim Googlen bin ich über folgenden Artikel gestossen.

    http://support.microsoft.com/kb/972502/de

    "Windows-Upgrade erfordert, dass die Auslagerungsdatei die empfohlene Größe besitzt, und dass auf dem Laufwerk ausreichend Speicher für eine Auslagerungsdatei der Standardgröße verfügbar ist. "

    Ich  abe Auslagerungsdatei dann auf eine ander Platte verschoben und diese vergrössert. Aber ganz gleich wie gross ich die mache, das Upgrade bricht ab..

    Verstehe ich den Artikel falsch?

    Ich könnte die Platte natürlich grösser machen, aber nach dem Upgrade liegen dann 20 GB brach. Gibt es keine Möglichkeit das Windows Platz auf anderen Datenträger nutz? Da könnte ich TB bereitstellen.

    Gruss Ingo

    Samstag, 20. November 2010 17:22

Alle Antworten

  • Hi Ingo,

    Habe hier 3 TS auf R2 zu bringen. Beim Update fordert Windows zwischen 15 bis 19 GB freien Festplattenplatz. In der Regel haben unsere Server aber nicht mehr als 10 GB. Mehr ist doch reine Platzverschwendung.

    Beim Googlen bin ich über folgenden Artikel gestossen.

    http://support.microsoft.com/kb/972502/de

    Dann gibt ihm doch etwas mehr. Wie sieht denn das Disk Layout aus - RAID1
    zweimal 76GB und diese Partitioniert?

    15GB will Windows wohl immer, egal was es macht und das Thema Pagefile ist
    wohl losgelöst davon zu betrachten.

    "15 GB - the minimum amount of free space on a Windows hard drive that Windows
    setup requires"

    siehe - aber das hast du ja schon gemerkt: http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc753439%28WS.10%29.aspx

    Ich  abe Auslagerungsdatei dann auf eine ander Platte verschoben und diese vergrössert. Aber ganz gleich wie gross ich die mache, das Upgrade bricht ab..

    Verstehe ich den Artikel falsch?

    Ich könnte die Platte natürlich grösser machen, aber nach dem Upgrade liegen dann 20 GB brach. Gibt es keine Möglichkeit das Windows Platz auf anderen Datenträger nutz? Da könnte ich TB bereitstellen.

    Was sind 20GB im Verhältnis zu TB auf anderen Speicherplätzen? Ich würde heute
    fast gar nicht mehr mit weniger als 40GB oder 60GB Primary Partion Size
    anfangen zu installieren, denn Windows möchte für seine Standardinstalltion
    auch mindestens 32GB - kommt dann nocht etwas auf C: hinzu wird es nach
    einiger Zeit schon wieder eng...

    Außerdem bist du mit dem Diskmanager mittlerweile so flexibel, dass du auch
    die Systempartition vergrößern und verkleinern kannst, wenn da nicht gerade
    das Pagefile liegt.

    Viele Grüße
    Christian

    Viele Grüße
    Christian

    Sonntag, 21. November 2010 08:48
  • Hallo Christian.

    Die Systempartitionen haben schon Ihre vorgeschriebenen mindestens 30 GB. Wie gesagt, wenn da unnötig Platz brach liegt halte ich das eben für Verschwendung die auch Geld kosten. Bei SATA gebe ich Dir Recht. Da schau ich auch nicht nach einer null aber jenachdem welche Leistung abgefordert wird, liegen die VHDs hier auch auf Raids aus SSD. Sonst auf SAS. Nur Maschinen wo es wirklich nicht darauf ankommt, laufen auf SATA. SAS und SATA kostet nun mal ein Vielfaches von SATA.

    Kleines Beispiel: 6 x 124 GB SSD kosten rund 1500 Euro und ergeben im Raid 5 zirka 600 GB. Wenn ich da 10 VHDs drauf habe und bei jeder dimensioniere ich 10 GB zusätzlich, dann sind das gut 200 Euro für nichts.

    Diskmanager funktionieren nicht bei VHDs, zumindest kenne ich keinen.

    Wenn es da keine Möglichkeit die Installations-Routine zu beeinflussen, dann werde ich die drei TS wohl neuinstallieren müssen.

    Gruss Ingo

    Sonntag, 21. November 2010 10:44
  • Hi Ingo Schneider,

    Hallo Christian.

    Die Systempartitionen haben schon Ihre vorgeschriebenen mindestens 30 GB. Wie gesagt, wenn da unnötig Platz brach liegt halte ich das eben für Verschwendung die auch Geld kosten. Bei SATA gebe ich Dir Recht. Da schau ich auch nicht nach einer null aber jenachdem welche Leistung abgefordert wird, liegen die VHDs hier auch auf Raids aus SSD. Sonst auf SAS. Nur Maschinen wo es wirklich nicht darauf ankommt, laufen auf SATA. SAS und SATA kostet nun mal ein Vielfaches von SATA.

    Wenn ihr das in einer VM über SSD laufen lasst, würde ich da auch auf jedes GB
    schauen! Ich bin von einem lokalen Speichersystem ausgegangen, wobei ich SATA
    nur sehr ungern einsetze würde ... ja auch für Exchange ist das mittlerweile
    möglich, aber anderes Thema...

    Kleines Beispiel: 6 x 124 GB SSD kosten rund 1500 Euro und ergeben im Raid 5 zirka 600 GB. Wenn ich da 10 VHDs drauf habe und bei jeder dimensioniere ich 10 GB zusätzlich, dann sind das gut 200 Euro für nichts.

    Doch für mehr Flexibilität bei der Zuweisung RemoteApp! ;) Habt ihr denn feste
    Diskgrößen definiert oder variable? Wenn es variable sind, würde sich das ja
    nicht unbedingt auf das SAN durchschlagen, wenn sie nun 10GB mehr Speicher
    haben.

    Diskmanager funktionieren nicht bei VHDs, zumindest kenne ich keinen.

    VHDresizer laufen lassen. Das kopiert dir die VHD in einen neuen Container und
    man kann es hinterher wieder verkleinern:
    http://blogs.technet.com/b/mkorp/archive/2009/12/08/vhd-resize-wie-passe-ich-die-gr-e-einer-vhd-an.aspx

    In der VM kannst du dann ganz normal die Diskgröße verändern...

    Wenn es da keine Möglichkeit die Installations-Routine zu beeinflussen, dann werde ich die drei TS wohl neuinstallieren müssen.

    Kannst ja beide Wege gehen und auf die Uhr stellen...

    Viele Grüße
    Christian

    Sonntag, 21. November 2010 11:55
  • Hallo Christian.

    Ja, feste Disk-Grössen. Die meisten VMs/VHDs sind aus Zeiten 2008 und da waren feste Grössen von der Performance besser. Ich bin da ein bisschen Freak. Die Hyper-V haben wir erst von zwei - drei Monaten auf R2 umgestellt. Eigentlich sollte man die VHDs umstellen. Ich muss das mal testen, dann werde ich sehen. Ich brauche immer Zahlen wie sich das auswirkt.

    Macht wenig Sinn hier Raids zu bauen die über 600 MB/s und 0.2 ms können und dann geht alles bei den VHDs drauf.

    Bei einer Maschine wo es wirklich eine Menge Aufwand ist diese neu zu installieren werde ich das mit dem Resizer mal testen. Dann werde ich sehen.

    Gruss Ingo

    Sonntag, 21. November 2010 13:02