locked
Remote Desktop: lokal installierte Drucker weiterleiten RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • hallo zusammen

    Zielsetzung: alle Drucker welche auf Windows 8 angezeigt werden sollen auch auf Remotedesktop (Terminalserver) angezeigt werden.

    folgende Situation habe ich nun mit dem fremden Remotedesktop:

    * Standarddrucker wird umgeleitet

    * von Druckserver freigegebene und eingebundene Drucker werden umgeleitet

    * lokal installierte USB-/PDF-Drucker werden NICHT umgeleitet.

    Was kann ich tun, damit die lokal installierten USB- und PDF-Drucker auch umgeleitet werden?

    Danke für eure Hilfe.

    Beste Grüsse

    Marcel

    Donnerstag, 19. Juni 2014 11:19

Alle Antworten

  • Moin,

    zunächst einmal wäre die Frage zu klären, ob passende Treiber zu den umzuleitenden Geräten bereits auf dem Server installiert sind.

    Zum anderen wäre festzustellen, dass nicht jeder Drucker, der für den Heimeinsatz konzipiert ist, treibertechnisch durch Serverbetriebssysteme in dieser Weise unterstützt wird.

    Die kleinste gemeinsame Variante wäre wohl der XPS-Druckertreiber - funktioniert das denn mit dem?

    Viele Grüße
    Olaf

    Donnerstag, 19. Juni 2014 11:49
  • hallo Olaf

    im Prinzip geht es mir um den "PDF Creator".

    Habe ich diesen als Standarddrucker definiert, wird er problemlos umgeleitet. PDF-Erzeugung ist möglich.

    Ich möchte jedoch einen USB-Drucker als Standarddrucker und dennoch den PDF Creator auch in der Terminserver-Session verwenden.

    Da weiss ich leider nicht, was ich anpassen muss.

    Viele Grüsse

    Marcel

    Donnerstag, 19. Juni 2014 12:02
  • Das ist ne gute Frage. Leider habe ich hier keine aktuelle Remote Desktop-Umgebung zum Ausprobieren, deshalb hier einfach mal ein paar spekulative Ansätze:

    Wenn der PDF-Creator auf dem Terminal Server lokal installiert wurde, sollte er doch theoretisch Anwendern direkt zur Verfügung stehen, die dann in der Lage sein müssten, die Datei auf ihrem lokalen Laufwerk, sofern mit weitergeleitet, abzuspeichern. Inwiefern der sonst überhaupt sauber als Remote-Drucker betrachtet wird, ist unklar, denn er wird ja nicht über einen der Standardports für Drucker ins Spiel gebracht.

    Je nach verwendeter Anwendung kann man vielleicht auf PDF Creator auch verzichten. Word und Excel beherrschen ab Version 2007 das direkte Speichern als PDF-Datei. Wenn es nur um ausdruckfähige Dokumente und nicht um PDF an sich geht, ginge der XPS-Drucker als Hilfsmittel ebenfalls. Mit einem Arbeitsschritt mehr (das XPS-Dokument auf den PDF-Drucker lokal ausdrucken) müsste ein nachträgliches Speichern als PDF bei Bedarf möglich sein.

    Ansonsten in jedem Fall auch auf dem Server unter Start / Programme / Verwaltung / Terminaldienstekonfiguration / Verbindungen / RDP-Tcp / Eigenschaften / Clienteinstellungen prüfen, ob alle notwendigen Geräte durchgeschleift werden, dasselbe auf dem Client in den Optionen / Lokale Ressourcen / Geräte des RDP Clients.

    Die Treiberversionen müssen übrigens exakt übereinstimmen (was vermutlich nicht nur für physische Drucker, sondern auch den PDF-Creator gilt, der zudem ja noch ein Zusatzprogramm - Ghostscript - mitschleppt), nett sind auch immer die sich aus der Mischung 32- und 64 Bit ergebenden potentiellen Probleme.

    Viele Grüße
    Olaf



    Donnerstag, 19. Juni 2014 13:23