none
DNS Weiterleitungen werden nicht durchgeführt RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich betreibe einen Solaris-Server auf dem ein DNS läuft und voller Daten ist.
    Ich wollte eine Domäne aufbauen und die DNS-Anfragen die aus der Domäne nicht vom eigenen DNS-Server (Windows DNS-Server) beantwortet werden, weiterleiten.
    Ich kann den Solaris DNS-Server eintragen und es kommt auch ein grünes Häckchen. Sobald ich aber eine Anfrage mache, die der Windows DNS-Server nicht beantworten sollte, läuft der ping trotzdem in ein Timeout.

    Wieso funktioniert die Weiterleitung nicht? Kann es am DNS-Suffix liegen?
    Beide Server sehen sich und können sich auch anpingen.

    Danke im voraus,
    Rob

    /edit:
    Ich habe nun jeweils eine Weiterleitung von einer zu einer anderen Domäne erstellt. Untereinander können sich die Server ohne Probleme unterhalten, aber sobald ich eine Anfrage von einer Domäne zu der anderen von einem Client aus mache. geht es nicht mehr.

    • Bearbeitet h725rk Montag, 17. November 2014 12:00
    Montag, 17. November 2014 10:48

Antworten

Alle Antworten

  • Hi,

    wie ist denn DNS auf dem Client konfiguriert? Dort sollte eigentlich nur der Windows-DNS hinterlegt sein. Da der Solaris-Server wahrscheinlich nicht das DNS-Suffix der Domain hinterlegt hat, Du aber wahrscheinlich den DNS-Eintrag in Deiner normalen Forward Lookupzone hinterlegt hast, dürfte der Server vom Client aus nur mit "<SERVERNAME>.<SUFFIX>.<TLD>" erreichbar sein. Hast Du das schon probiert?

    Normalerweise trägt man dann noch auf dem Windows-DNS in den Eigenschaften des Servers unter "Weiterleitungen" im Internet befindliche DNS-Server (z.B. 8.8.8.8 und 8.8.4.4) ein, damit der Server Internetanfragen auch entsprechend weitergibt. Dort solltest Du dann auch Deinen Solaris-Server hinterlegen, falls der auch Anfragen irgendwelcher Art beantworten soll. Eventuell löst das auch obiges Problem.


    Gruß

    Ben

    MCITP Windows 7

    Wenn Dir meine Antwort hilft, markiere sie bitte entsprechend als Antwort! Danke! :-)

    Hinweis: Meine Posts werden "wie besehen" ohne jedwede Gewähr bereitgestellt, da menschliche, technische und andere Fehler nicht ausgeschlossen werden können.

    Montag, 17. November 2014 13:37
  • Die erforderlichen Suffixe sind alle im Client eingetragen. Durch den BIND9-Server muss ich das verwenden.
    Mit den Suffixen funktioniert das auch nicht.

    Leider funktionieren die Google-DNS-Server nicht, da die Server an keinem Internet angeschlossen sind.

    Probleme bestehen weiterhin.

    /Edit:

    Nur zur Info: Die Zone die beim BIND9-DNS-Server abgefragt werden soll, existiert auch auf den Windows-DNS-Servern. Ich will diese morgen bei den Windows-DNS-Servern löschen und dann schauen ob es dann funktioniert.
    Ich habe die Zone auf alle DNS-Server gepackt, weil ich es nicht besser wusste, aber so wie es aussieht, ist dass der Fehler. Morgen weiss ich mehr.

    • Bearbeitet h725rk Montag, 17. November 2014 14:39 Mehr Infos
    Montag, 17. November 2014 13:59
  • Problem gelöst.

    Es war genau das, was ich gestern noch überlegt hatte.
    Dadurch das der Windows-DNS-Server die Zone selber hatte, hatte dieser den Solaris-DNS nicht gefragt.
    Ich habe jetzt einfach die Zone gelöscht.

    Dienstag, 18. November 2014 07:13
  • Hi,

    Am 17.11.2014 um 14:59 schrieb h725rk:

    Nur zur Info: Die Zone die beim BIND9-DNS-Server abgefragt werden soll, existiert auch auf den Windows-DNS-Servern.

    ... dann ist er der SOA und für diese Zone zuständig. Er wird keinen anderen fragen, er weiss es ja selbst ;-)

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage: http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Dienstag, 18. November 2014 20:47