none
SBS aus einer Domäne deinstallieren RRS feed

  • Frage

  • Sie können nicht über Ihren eigenen Beitrag abstimmen.
    0

    Hallo zusammen,

    ich habe eine etwas merkwürdige Frage. Ein Kollegen hat einen SBS 2011 in eine bestehende AD (kein SBS) installiert.

    Jetzt muss ich den SBS wieder aus der Domäne entfernen. Geht das so einfach wie bei nicht-SBS-DC´s oder geht das gar nicht?

    Vielen Dank für Eure Grüße im Voraus.

    Andreas

    Montag, 2. April 2012 14:02

Antworten

  • kann denn da was passieren wenn ich jetzt einfach Exchange 2010 aus der Domäne nehme? Oder läuft der E2K7 auch mit der E2K10 Erweiterung obwohl kein E2K10 in der Domäne ist?

    Das hängt von Deiner Umgebung und den zugehörigen Anwendungen, die auf das AD zugreifen ab.

    Des Weiteren ist zu beachten, dass zukünftige Änderungen, Migrationen oder Erweiterungen ebenso davon betroffen sein können, wenn eine Vorbedingung:

    • nicht erfüllt
    • vorerfüllt
    • überfüllt

    ist.

    Eine pauschale Aussage ist diesbzgl. u.a. deswegen nur nach einer ausgiebigen IST/SOLL-Analyse der jeweiligen infrastruktur möglich.

    Und: Vor jeder Änderung ein Full Backup der jeweiligen Server inkl. Active Directory machen.

    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    • Als Antwort markiert Andreas Meier Montag, 16. April 2012 13:13
    Montag, 16. April 2012 10:43
    Moderator

Alle Antworten

  • Hi Andreas,

    mir fallen da als erstes die FSMO ein, die derzeit alle der SBS haben sollte. Diese müssen auf einen anderen Server übertragen werden. Was ist mit Exchange? Enfällt der oder gibt es eine neue Version auf einem anderen Server? Was ist mit den Daten auf dem SBS? Gibt es einen weiteren DC und einen weiteren GC?

    Und natürlich gibt es ein funktionierendes und getestetes Backup. Stimmts?

    Volker


    Und Abends ein Glas Wein von AMAVINO

    Dienstag, 3. April 2012 05:57
  • Hallo Volker,

    ein Kollege wollte den SBS testweise installieren, leider eben im falschen Netzwerk. Zum Glück hat er nicht weiter gemacht. Das heißt der Exchange des SBS ist nicht aktiv, er hat keine Mailboxen. Es gibt auch noch 2 DC´s im Netz. Daten sind auch keine auf dem SBS drauf, daher also alles sicher.

    Ich kenne mich eben nicht so mit dem SBS aus wenn ich den deinstallieren muss. Deinstalliert er den Exchange sauber aus der Umgebung? Gibt es Probleme beim DCpromo? Oder besser gefragt, wie deinstalliere ich einen SBS? muss ich da genauso Exchange deinstallieren und dann dcpromo machen? Oder muss ich den SBS deinstallieren und er nimmt dann das AD und das Exchange aus der bestehenden Umgebung?

    Viele Grüße

    Andreas

    Dienstag, 3. April 2012 07:14
  • Hi Andreas,

    ich mußte so etwas noch nicht, daher mit Vorbehalt:

    Übertrag alle FSMO-Rollen vom SBS auf einen anderen DC, evtl. auch verteilt auf mehrere DC. Dann würde ich lt. SBS-Migrationsanleitung den Exchange (auf dem SBS) deinstallieren und danach den SBS runterstufen und anschließend aus dem LAN entfernen.

    Theoretich wäre auch ein einfaches Entfernen aus dem LAN nach Übertragung der FSMO denkbar, aber das AD dann manuel von den SBS-Resten zu befreien würde mich davon abhalten.

    Volker


    Und Abends ein Glas Wein von AMAVINO

    Dienstag, 3. April 2012 11:17
  • Hallo Volker,

    vielen Dank, dann werde ich das mal so probieren.

    Nochmals vielen Dank für Deine schnelle Hilfe.

    Viele Grüße

    Andreas

    Dienstag, 3. April 2012 11:43
  • Sie können nicht über Ihren eigenen Beitrag abstimmen.
    ich habe eine etwas merkwürdige Frage. Ein Kollegen hat einen SBS 2011 in eine bestehende AD (kein SBS) installiert.

    Jetzt muss ich den SBS wieder aus der Domäne entfernen. Geht das so einfach wie bei nicht-SBS-DC´s oder geht das gar nicht?

    Sollte der SBS 2011 aktuell voll im Active Directory (AD) aufgenommen worden sein, dann ist er nicht nur als Domain Controller im AD sichtbar, sondern auch die Anpassungen seitens des SBS-integrierten Exchange 2010 SP1 wurden in das AD (Schema-, Configuration- und Domain--Partition) übernommen.

    Müssen auch die Änderungen des Exchange 2010 SP1 Setups wieder zurückgenommen werden, so bleibt euch nichts anderes als ein Forest Recovery übrig (s.a. http://technet.microsoft.com/en-us/library/planning-active-directory-forest-recovery(v=ws.10).aspx), da die Änderungen im AD-Schema unwiderruflich sind.

    So oder so solltet ihr euch professionelle Hilfe ins Boot holen, der die aktuelle Sitation zusammen mit euch analysiert, die möglichen Szenario aufzeigt und einen Lösungsansatz zum Herauslösen der SBS-Komponenten aus dem bestehenden AD ausarbeitet.

    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Sonntag, 8. April 2012 07:56
    Moderator
  • Hallo Tobias,

    der SBS soll nachher wieder in die Domäne installiert werden, nur eben auf einem anderen Server. Das heißt ich will den SBS aus der Domäne nehmen und dann 1-2 Tage später wieder einbringen, aber auf einem anderen Server. Das sollte doch kein Problem sein, oder?

    Oder ist der bessere Weg dass ich temporär einen Exchange 2010 als Swingserver in die Domäne nehme bis der SBS wieder in der Domäne ist?

    Viele Grüße

    Andreas


    Freitag, 13. April 2012 06:38
  • der SBS soll nachher wieder in die Domäne installiert werden, nur eben auf einem anderen Server. Das heißt ich will den SBS aus der Domäne nehmen und dann 1-2 Tage später wieder einbringen, aber auf einem anderen Server. Das sollte doch kein Problem sein, oder?

    Oder ist der bessere Weg dass ich temporär einen Exchange 2010 als Swingserver in die Domäne nehme bis der SBS wieder in der Domäne ist?

    Swingmigration (s. http://www.sbsmigration.com/pages/96/) oder (wenn möglich) ein Bare Metal Restore auf dem neuen Server mittels der SBS-eigenen (und auf "Windows Server Backup" basierende) Sicherung.

    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Freitag, 13. April 2012 17:25
    Moderator
  • Hallo Tobias,

    kann denn da was passieren wenn ich jetzt einfach Exchange 2010 aus der Domäne nehme? Oder läuft der E2K7 auch mit der E2K10 Erweiterung obwohl kein E2K10 in der Domäne ist?

    Viele Grüße

    Andi

    Montag, 16. April 2012 09:17
  • kann denn da was passieren wenn ich jetzt einfach Exchange 2010 aus der Domäne nehme? Oder läuft der E2K7 auch mit der E2K10 Erweiterung obwohl kein E2K10 in der Domäne ist?

    Das hängt von Deiner Umgebung und den zugehörigen Anwendungen, die auf das AD zugreifen ab.

    Des Weiteren ist zu beachten, dass zukünftige Änderungen, Migrationen oder Erweiterungen ebenso davon betroffen sein können, wenn eine Vorbedingung:

    • nicht erfüllt
    • vorerfüllt
    • überfüllt

    ist.

    Eine pauschale Aussage ist diesbzgl. u.a. deswegen nur nach einer ausgiebigen IST/SOLL-Analyse der jeweiligen infrastruktur möglich.

    Und: Vor jeder Änderung ein Full Backup der jeweiligen Server inkl. Active Directory machen.

    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    • Als Antwort markiert Andreas Meier Montag, 16. April 2012 13:13
    Montag, 16. April 2012 10:43
    Moderator