none
Frage zum Faxserver / Faxdienst RRS feed

  • Frage

  • Hallo

    Ich habe mal eine (mehrere) Grundsatzfrage zum Fax Server unter SBS2008 R2 .... (kein Exchange)

    Kann ich eingehende Faxe auf verschiedenen Durchwahlen per Email an verschiedene User weiterleiten oder kann ich nur einen Emailempfänger für alle eingehenden Faxe angeben. In welchem Format wird das Fax per Email weitergeleitet (pdf?). Habe im technet keine passende Textpassage gefunden.

    Funktioniert das Senden auf den Clients nur über Windows Fax und Scan oder kann ich dort über Fritz!fax (Capi) Faxe verschicken.

     

    cu Champ

    Montag, 6. Dezember 2010 07:47

Antworten

  • Du hast den Thread untern aber schon gelesen? Beim SBS Premium gibt es extra eine zweite Windows Server Lizenz, damit der SQL eben nicht auf den SBS muß. Bitte auch beachten, dass kein Management Studio auf dem SBS installiert werden kann.
     
    Volker
    • Als Antwort markiert The-Champ Dienstag, 7. Dezember 2010 10:27
    Dienstag, 7. Dezember 2010 09:31

Alle Antworten

  • Erstmal 2 Nachfragen:
     
    SBS2008 R2 kein Exchange? Das gibt es so nicht uns ist nicht supported. Bitte nochmal genau was Du hast.
     
    Wo ist die Fritzcard eingebaut? Hoffentlich nicht im Server?
     
    Volker
    Montag, 6. Dezember 2010 08:28
  • Hallo

     

    Ja, auf dem SBS 2008 will ich kein Exchange laufen lassen, muss ich doch auch nicht, zumindest nicht nutzen (habe einen IMAP im Netzwerk welcher vorzüglich läuft).

    Es ist keine Fritzkarte auf dem Server eingebaut , sondern eine Dialogic. Meine Frage ist u.a. ob ich auf dem Clients Fritz!Fax laufen lassen kann und demzufolge über ein "Netzwerk"-Capi die ISDN Karte auf dem Server nutzen kann. (Oder muss ich zwingend Windows Fax auf den Clients nutzen).

    Und natürlich die Frage mit den Durchwahlen ...

     

    cu Champ

    Montag, 6. Dezember 2010 09:08
  • Hi <realname please>
     
    > Ja, auf dem SBS 2008 will ich kein Exchange laufen lassen, muss ich doch
    > auch nicht, zumindest nicht nutzen (habe einen IMAP im Netzwerk welcher
    > vorzüglich läuft).
     
    meinst Du nun den SBS 2008 oder den vermeintlichen SBS 2008 R2, der dann SBS
    2011 hiesse..?
     
    Was genau brauchst Du dann von einem SBS, wenn Du u.a. Exchange nicht nutzen
    willst? Evtl. gibt es da für Dich bessere Lösungen als ein vollwertigen
    SBS..
     
     
    > Es ist keine Fritzkarte auf dem Server eingebaut , sondern eine Dialogic.
     
    Das ist schon mal eine gute Sache..
     
     
    > ine Frage ist u.a. ob ich auf dem Clients Fritz!Fax laufen lassen kann und
    > demzufolge über ein "Netzwerk"-Capi die ISDN Karte auf dem Server nutzen
    > kann.
     
    Dazu müsstest Du Dich mit Dialogic in Verbindung setzen, ob sie überhaupt
    solch ein Szenario mit Ihrer Hardware zulassen.
     
    Jedoch ist es mehr als fraglich und verwunderlich, wieso Du überhaupt solch
    eine Lösung (Kombination aus Windows Fax, Fritz!Capi und
    Dialogic-Schnittstelle) umsetzen willst
     
    Besser: Den vorgesehen Weg über die Microsoft-Lösung gehen.
     
    Frage: Was genau versprichst Du Dir von Deiner Bastellösung?
     
     
    >(Oder muss ich zwingend Windows Fax auf den Clients nutzen).
    >
    > Und natürlich die Frage mit den Durchwahlen ...
     
    Out-of-the-box unterstützt die Microsoft Lösung bis zu 4 Lines.
     
    Weitere Durchwahlen benötigen eine 3rd-Party Lösung ala Ferrari Fax.
     
     
    Frage: Was willst Du wirklich umsetzen und bist Du wirklich gewillt eine
    Bestlösung (die vermutlich mehr Ärger denn Nutzen schafft) anstatt einer
    integrierten Lösung, umzusetzen..?
     
    --
    Tobias Redelberger
    StarNET Services (HomeOffice)
    Frankfurter Allee 193
    D-10365 Berlin
    Tel: +49 (30) 86 87 02 678
    Mobil: +49 (163) 84 74 421
    Email: T.Redelberger@starnet-services.net
    Web: http://www.starnet-services.net
     
     
     
    Montag, 6. Dezember 2010 09:55
    Moderator
  • Hey

    Eine Bastellösung soll das nicht werden ....

    Es ist der SBS 2008 R2 premium....

     

    > Was genau brauchst Du dann von einem SBS, wenn Du u.a. Exchange nicht nutzen     
    > willst? Evtl. gibt es da für Dich bessere Lösungen als ein vollwertigen 
    > SBS..
    Vorerst wird nur ein SQL 2008 gebraucht (deshalb ein SBS 2008 R2 premium). Es ist aber geplant die restlichen Dienste nach und nach zu integrieren.

     

     

    >> ine Frage ist u.a. ob ich auf dem Clients Fritz!Fax laufen lassen kann und 
    >> demzufolge über ein "Netzwerk"-Capi die ISDN Karte auf dem Server nutzen
    >> kann.
    > 
    > Dazu müsstest Du Dich mit Dialogic in Verbindung setzen, ob sie überhaupt
    > solch ein Szenario mit Ihrer Hardware zulassen.

    oki ... ich dacht das dazu schon mal jemand Erfahrungen gesammelt hat.

    Ich wollte nur den User ihr "gewohntes" Fritz!Fax erhalten. Werde dann das wohl mal testen müssen. Wenns nicht geht kommt halt "Windows Fax und Scan" zum Einsatz.

    4 Linien ... hab ich gelesen. Durchwahl und Linien sind verschiedene Sachen. Mit der einen ISDN Karte habe ich eh nur zwei Linien. Aber auf diese zwei Linien werden vielleicht zehn interne MSNs geschalten. Meine Frage ist halt, ob ich diese, auf den MSNs ankommenden Faxe, auch an zehn verschiedene User per email weiterleiten kann.

    Kurze Erklärung:

     -Fax Rufnummer 0815 / 4711 - 10   --> interner Rufnummer 10 auf ISDN Bus zur ISDN Karte --> Dieses Fax soll auf User Anton per Email weitergeleitet werden.

    - Fax Rufnummer 0815 / 4711 - 11   --> interner Rufnummer 11 auf ISDN Bus zur ISDN Karte --> Dieses Fax soll auf User Berta per Email weitergeleitet werden.

    usw.

     

    cu Champ

     

    Montag, 6. Dezember 2010 10:34
  • SBS2008 R2 gibt es nicht. Aber erstmal egal.
     
    Also Tobias hat eigentlich schon geschrieben, dass der SBS nur 4 Linien unterstützt, sprich der Faxdienst nur 4 Modems nutzen kann. Damit kannst Du maximal 4 Routen für eingehende Faxe vorgeben. Aber müssen denn wirklich alle User ein eigenes Fax haben?
     
    Du hast einen SBS. Da gibt es z. B. auch ein fertiges Sharpoint-Intranet. Lass die Fax dorthin laufen und alle Deine User können die Faxe so lesen. Mithilfe von Outlook und Exchange ist das ein rundes Kommunikationspaket und spart den separaten IMAP-Server (kann Exchange aber trotzdem auch).
     
    Ich frage mich eher, ob Ihr nicht einen Lizenzverstoß begeht, weil
     
    "Vorerst wird nur ein SQL 2008 gebraucht (deshalb ein SBS 2008 R2 premium). Es ist aber geplant die restlichen Dienste nach und nach zu integrieren."
     
    Der SQL aus dem Premium-Pakte nur in einem SBS-Netz betrieben werden darf, was es bei euch anscheinend (noch) nicht gibt.
     
    Volker
    Dienstag, 7. Dezember 2010 07:07
  • Hallo

    sorry, ich meine SP2 und nicht R2

    Das mit den vier virtuellen Modems habe ich mittlerweile auch mitgekriegt. (Eine Linie ist in der TK Branche eine Linie und kein Modem) Und leider kann ich nur eine MSN auf ein Modem schalten. Mehrere funktionieren leider nur mit extra Faxsoftware (Tobit, GFI, Ferrari, etc). Doch leider etwas Preisintensiv.

    Was ist den ein "SBS-Netz" !!!

    Der SQL kann doch auf dem SBS oder dem extra Server 2008 der da auch noch beiliegt, betrieben werden. (wie schonmal in einem andrem Thread erläutert)

     

    cu

    Champ

     

     

     

    Dienstag, 7. Dezember 2010 07:43
  • Mit SBS-Netz meine ich, dass ein SBS (der mit dem Exchange drauf) im Netz vorhanden sein muss. Daraus folgt, dass auch entsprechend ausreichend CALs (in deinem Fall Premium-CALs) vorhanden sein müssen.
     
    Volker
    Dienstag, 7. Dezember 2010 07:59
  • Hallo

    Na der SBS soll ja ins Netzwerk, und das SQL soll auf den SBS 2008.

    Lizenztechnisch wurde es hier erläutert:

    http://social.technet.microsoft.com/Forums/de-DE/sbsde/thread/4afd5ffb-2ac3-4f4e-a1b5-23cf6f6af997

     

    cu Champ

    Dienstag, 7. Dezember 2010 08:55
  • Du hast den Thread untern aber schon gelesen? Beim SBS Premium gibt es extra eine zweite Windows Server Lizenz, damit der SQL eben nicht auf den SBS muß. Bitte auch beachten, dass kein Management Studio auf dem SBS installiert werden kann.
     
    Volker
    • Als Antwort markiert The-Champ Dienstag, 7. Dezember 2010 10:27
    Dienstag, 7. Dezember 2010 09:31
  • Du hast den Thread untern aber schon gelesen? Beim SBS Premium gibt es extra eine zweite Windows Server Lizenz, damit der SQL eben nicht auf den SBS muß. Bitte auch beachten, dass kein Management Studio auf dem SBS installiert werden kann.
     
    Volker

     - so ist es.

     

    Ich werde mich wahrscheinlich auch von der Faxfunktion des SBS verabschieden. Zu Aufwendig zum Einrichten, zu viele Fallstricke (nur vier virt. Modems, wer weiß was da noch kommt), zu teure extra Software.

    Bedeutend einfacher (auch zu konfigurieren) geht da die LAN Capi (nur auf den Clienst installiert) der TK-Anlage (oder eines LANCom Routers) und der Kunde kann sogar seine gewohnten Fritzfax-Clients nutzen.

     

    cu Champ

    PS: auch wenn nicht empfohlen und unterstützt .....

    Der erste Test (und der hat mich nur ca. 30 Minuten gekostet) mit der Fritz! Faxsoftware auf dem SBS2008 mit der Diva Karte und der FritzLAN! Software ist vielversprechend ....

    Werde hier noch berichten, obs in einer Produktiv-Umgebung sauber läuft .... (falls ich es so machen sollte)

     

     

    Dienstag, 7. Dezember 2010 10:53
  • "... Der erste Test (und der hat mich nur ca. 30 Minuten gekostet) mit der Fritz! Faxsoftware auf dem SBS2008 mit der Diva Karte und der FritzLAN! Software ist vielversprechend ...."
     
    Sorry, aber das ist eine Bastellösung. Bei Probleme schiebt das einer auf den anderen oder gibt AVM an die LANCapi von EIcon zu unterstützen? Was ist mit Sicherung der Daten? Wie können andere User ggf. die Daten nutzen? Und nochmal die Frage, braucht wirklich jeder User einen eigenen Faxeingang? Wenn das so wichtig ist, sollte man aber auch in eine entsprechende Software investieren.
     
    Volker
    Dienstag, 7. Dezember 2010 11:11
  • "... Der erste Test (und der hat mich nur ca. 30 Minuten gekostet) mit der Fritz! Faxsoftware auf dem SBS2008 mit der Diva Karte und der FritzLAN! Software ist vielversprechend ...."
     
    Sorry, aber das ist eine Bastellösung. Bei Probleme schiebt das einer auf den anderen oder gibt AVM an die LANCapi von EIcon zu unterstützen? Was ist mit Sicherung der Daten? Wie können andere User ggf. die Daten nutzen? Und nochmal die Frage, braucht wirklich jeder User einen eigenen Faxeingang? Wenn das so wichtig ist, sollte man aber auch in eine entsprechende Software investieren.
     
    Volker


    Sicher ist das eine Bastellösung (wurde auch schon öfters erwähnt) .... wenns sauber funktioniert habe ICH ! kein Problem damit. Und wenns mal Probleme gibt weiß mann ja wo mann zuerst suchen sollte ...

    Diese,in deinen Augen "Bastellösungen", würde ich auch nicht "Großkunden" welche die Mittel für Supported Lösungen haben, auf Auge drücken. Für Klein oder Mittelständige Firmen muss man manchmal schon preiswerte akzeptable Lösungen mit vorhandenen Ressourcen, wie z.B. vorh. Fritz! Lizenzen, finden.

     

    Ein Sicherheitproblem kann ich auch nicht endecken. Freigabe der Daten erfolgt ja nur für Domainuser. Sicherlich braucht nicht jeder einen eigenen Faxeingang. Aber auf jeden Fall mehr als vier. (FritzLAN stellt auch nur das Senden für alle bereit, das Empfangen erfolgt für alle zentral in einem Eingangsordner - das ist leider ein großer Nachteil)

     

    cu Champ

    Dienstag, 7. Dezember 2010 11:58
  • "Ein Sicherheitproblem kann ich auch nicht endecken. Freigabe der Daten erfolgt ja nur für Domainuser. Sicherlich braucht nicht jeder einen eigenen Faxeingang. Aber auf jeden Fall mehr als vier. (FritzLAN stellt auch nur das Senden für alle bereit, das Empfangen erfolgt für alle zentral in einem Eingangsordner - das ist leider ein großer Nachteil)"
     
    Vielleicht bin ich ja begriffsstutzig, aber wo genau ist jetzt der Vorteil Deiner FritzFax-Lösung gegenüber dem SBS-Standard? Nur dass die User weiterhin mit Fritz arbeiten? Der Empfang erfolgt ja doch für alle zentral.
     
    Mit Sicherheit meinte ich z. B. dass die Faxdaten z. T. auf den Arbeitsstationen verteilt liegen und so schwerer zu sichern sind und ggf. nicht für andere User zugänglich sind.
     
    Was Support und Wartbarkeit angeht ist eine untypische Installation auch nicht hilfreich. Und gerade bei kleineren Firmen sollte man doch eher versuchen die möglichen Fehlerquellen gering zu halten. Ein anderer Admin außer Dir wird Deine Konfiguration bestimmt nicht so schnell durchschauen - und dann kostet das auch Geld.
     
    Volker
    Dienstag, 7. Dezember 2010 12:41
  •  
    Mit Sicherheit meinte ich z. B. dass die Faxdaten z. T. auf den Arbeitsstationen verteilt liegen und so schwerer zu sichern sind und ggf. nicht für andere User zugänglich sind.
     
    Was Support und Wartbarkeit angeht ist eine untypische Installation auch nicht hilfreich. Und gerade bei kleineren Firmen sollte man doch eher versuchen die möglichen Fehlerquellen gering zu halten. Ein anderer Admin außer Dir wird Deine Konfiguration bestimmt nicht so schnell durchschauen - und dann kostet das auch Geld.
     
    Volker

    Hallo

    Ansichtssache....

    Habe die Diva wieder rausgeschmissen.

    Habs jetzt mit der LANCOM Lancapi realisiert. User können ihr Fritzfax nutzen. Faxe kommen aufs Serverlaufwerk in den Usershare. Hat mich nichtmal eine Stunde Konfiguration gekostet, incl. einer Doku. An dem Faxdienst von SBS2008 hab ich zwei Abende gesessen um dann festzustellen das der nicht den Anforderungen entspricht (nur vier vir. Modems). Beim Einrichten muss nur die Lancapi und das Fritz auf den Client installiert werden ... fertig.

     

    cu

    Champ

     

     

    Dienstag, 21. Dezember 2010 21:01
  • Hi,
     
    ich will ja kein Spielverderber sein, aber ist das lizenzrechtlich zulässig? Darf man denn die Fritzfax-Software auf so vielen Rechnern installieren wie man will?
     
    Volker
    • Als Antwort markiert The-Champ Mittwoch, 22. Dezember 2010 17:43
    • Tag als Antwort aufgehoben The-Champ Mittwoch, 22. Dezember 2010 17:43
    Mittwoch, 22. Dezember 2010 13:58
  • Hey

     

    Ja, wenn man die Lizenzen hat ....

    sprich, auch die Hardware  hat. Mit Fritzkarten, sogar noch ISA, kann der Kunde handeln.

     

    cu

    Champ

    Mittwoch, 22. Dezember 2010 17:46