none
Notes zu Outlook migrieren?

    Frage

  • Hallo,

    ich möchte gerne bestehende Postfächer aus Lotus Domino 8.5 nach Outlook 2010 migrieren. Hat jemand einen Tipp, wie das geht?

    Bin für jeden Hinweis Dankbar.

    Gruß

    Sabine

     

    Donnerstag, 7. Juli 2011 16:07

Antworten

Alle Antworten

  • Hi,

    möchtest du nach Exchange migrieren? Wenn ja dann wäre wichtig welche Version, für die Migration nach 2007 gibt es noch Unterstützung von Microsoft, bei 2010 wurde das eingestellt.


    Viele Grüße Walter Steinsdorfer MVP Exchange Server http://msmvps.com/blogs/wstein/
    Donnerstag, 7. Juli 2011 16:26
    Moderator
  • Hallo Sabine,

    wie Walter schon schrieb ist die Microsoft Transporter Suite nur bis Exchange 2007 supportet.

    Dennoch gibt es von Unternehmen wie Quest Software Tools, die solche Migrationen durchführen können :

    Siehe hier :  http://www.questsoftware.de/lotus-notes-migration/

    Sicherlich ist das aber von der größe der Umgebung und der Menge der User abhängig, ob sich die Anschaffung solcher meist teuerer Tools lohnt.

    Gruß, Christoph

    Donnerstag, 7. Juli 2011 19:58
  • Hallo,

    ich erkläre mal etwas genauer, was ansteht:

    In unserem bestehenden Lotus Domino/Notes-Umfeld mit etwa 200 Usern, wird ein Bereich mit etwa zehn usern ausgelagert.

    Diese Abteilung wird ihren Emailverkehr per Outlook über einen Provider abwickeln. Einen Exchange-Server wird es dann nicht geben.

    Angedacht war nun, die vorhandenen Postfächer aus Notes nach Outlook zu migrieren. Geht das?

     

    Gruß

    Sabine

    Freitag, 8. Juli 2011 07:58
  • ach so: Es wird dann Outlook 2010 sein.
    Freitag, 8. Juli 2011 07:59
  • Hallo Sabine,
    Diese Abteilung wird ihren Emailverkehr per Outlook über einen Provider abwickeln. Einen Exchange-Server wird es dann nicht geben.

    Bekommen die dann eine eigene E-Mail Domäne?

    Für den Import von Daten in Outlook schau mal hier:

    http://portal.msxforum.de/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=392


    Viele Grüße - Malte Schoch - www.msblog.eu
    Freitag, 8. Juli 2011 08:09
  • Am schnellsten sollte es mit mit Thirdparty-Tools gehen:

    http://tech.niques.info/export-lotus-notes-email-free/

    http://tech.niques.info/export-lotus-notes-email-free/

    ...es gibt wohl auch einen Lotus-Notes-Connector mit dem man die Mails direkt ziehen könnte:
    http://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/outlook/thread/78731f5d-2173-41e5-afec-fa20a55b3b79/

     

    ...und als letztes müsste IMAP eine Option sein, denn damit kommt man auch an die Mails, aber mit dem Kalender und den Kontakten gibt es dan Probleme...

    Viele Grüße

    Christian

     

    • Als Antwort vorgeschlagen Malte Schoch Freitag, 8. Juli 2011 11:45
    • Als Antwort markiert Sabine A aus H Freitag, 8. Juli 2011 11:49
    Freitag, 8. Juli 2011 08:19
    Moderator
  • Ah ja. IMAP könnte das einfachste sein. Da war ich noch nicht drauf gekommen. Das werde ich probieren. Kalender und Kontakte kriege ich anders gelöst.

    Danke ersteinmal.

     

    Gruß
    Sabine

    Freitag, 8. Juli 2011 11:42
  • Es gibt grundsätzlich auch noch eine andere Variante:

    Bei einem Unternehmen habe ich letztes Jahr mal gesehen, dass mit Outlook auf die Lotus Notes-Server zugegriffen wurde. Dafür waren in der Umgebung aber Server mit einem Dritt-Tool in Benutzung, welches dies Outlook-Anfragen "umgeschrieben" hat. Damit hatten die Bestandsnutzer ihr gewohntes LoNo und die "jungen" Kollegen ihr gewohntes Outlook.


    Grüße Steve (P.S.: War die Antwort hilfreich, dann bitte links und/oder untern markieren.)

    Mittwoch, 11. Juli 2018 22:22
  • @Steve - du hast schon gesehen, das der Thread 7 Jahre alt ist - und zwar ziemlich genau?

    Gruß Norbert

    Donnerstag, 12. Juli 2018 05:22
    Moderator
  • Hallo Steve, hallo Norbert,

    das ist ja rührend, wie ihr euch bemüht. Aber die Anfrage ist in der Tat schon sehr alt, und ich habe damals auch die hilfreichen Hinweise markiert.

    Inzwischen sind alle Notes-Email-Accounts zu Exchange/Outlook migriert.

    Trotzdem nochmal vielen Dank.

    Gruß

    Sabine

    Donnerstag, 12. Juli 2018 09:09