none
Standarddrucker ist nicht mehr Kompatibel RRS feed

  • Frage

  • Seit dem Update letzte Woche kann man nicht mehr drucken, Fehlermeldung "Der gewählte Standardrucker ist nicht  kompatibel mit FrameMaker, Escape 768 kann nicht abgefragt werden.

    Das ist für eine Firma, die mit FrameMaker arbeitet eine Katastrophe. Wie schnell korrigiert Microsoft diesen Fehler im Update?

    Sonntag, 20. Mai 2018 10:32

Alle Antworten

  • Da würde ich mich eher mal an FrameMaker wenden, denn eine Abfrage wie "Escape 768" gibt es per GDI-Funktionen so in Windows nicht.
    Ich denke da gibt es eher eine Inkompatibilität bei FrameMaker.
    Sonntag, 20. Mai 2018 10:42
  • Danke, aber ich habe die neuste Version von FM und damit bis vor dem Update von letztem Donnerstag täglich gearbeitet und auch ausgedruckt. FrameMaker hat nichts geändert, nur Microsoft hat Update gemacht. Seitdem geht es nicht mehr. Wer hat dann einen Fehler gemacht?
    Sonntag, 20. Mai 2018 13:44
  • Ich habe die Foren gelesen. Der dort beschriebene Ausweg betrifft nur das Drucken zum pdf, das ging ja auch nicht mehr. Ich möchte aber direkt drucken, so wie bisher. Wer arbeitet mit einem Betriebssystem, das direktes Drucken aus professioneller (und teurer) Software nicht ermöglicht?

    Aber gerade die vielen ganz aktuellen Anfragen in den Foren zeigen doch, dass es am Update von Microsoft liegt. Vor einem Update stellt man vorher jeweils sicher, dass es kompatibel ist, jedenfalls machen wir das so bei unseren Produkten.

    Und da wohl einige Benutzer ein pdf machen möchten, aber nicht so viele mit FrameMaker arbeiten, dürften viele das Problem noch gar nicht erkannt haben.

    Also inzwischen habe ich das Update gelöscht und drucke wieder direkt auf alle 4 am Netz angeschlossenen Drucker. Da wir ein Dienstleistungsunternehmen mit terminierten Aufträgen sind, müssen wir am Dienstag wieder arbeiten können, egal woran Microsoft gerade experimentiert..

    Sonntag, 20. Mai 2018 13:54
  • Nun ja, wenn man aber direkt mit einem Druckertreiber kommuniziert sollte man auch in der Lage sein, dass der Treiber des Druckers dies generell nicht kann.
    Der Standard zum Drucken sind die bereitgestellten GDI-Funktionen die neutral und Treiberneutral sind.
    Kann der Drucker z.B. keine Farbe, werden die entsprechenden GDI-Aufrufe ignoriert und melden i.d.R. auch keine Fehler.

    Also verlangt doch Adobe entsprechende Funktionen des Druckers und nicht der GDI.

    Die GDI (Graphical Device Interface) soll ja gerade das Drucken vereinfachen so dass ich mich nicht um Eigenheiten eines speziellen Druckers kümmern muss.

    Alternativ könnte man ja generell die Erstellung von PDF's wählen und das Drucken einem PDF-Reader überlassen.

    Sonntag, 20. Mai 2018 14:31