none
SBS2008 winsxs Verzeichnis extrem groß RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    zuerst mal die Fakten:

    -winsxs ist auf einem sbs08 19GB groß (würde mich nicht weiter stören wenn der restliche Platz nicht zu gering wäre)

    -alle Dienste und sonstigen Platzfresser sind seit Anbeginn schon auf anderen Volumes.

    -ein einfaches Löschen steht nicht zur Debatte (systemcrash)

    somit bin ich in einem anderen posting auf folgendes gestoßen:

    Windows Server 2003 : VSP1CLEAN.exe Windows Server 2003: VSP1CLEAN.exe
    Windows Server 2008 : COMPCLN.exe Windows Server 2008: COMPCLN.exe
    Windows 7 and Server 2008 R2 : DISM.exe Windows 7 und Server 2008 R2: dism.exe
    Starten Sie die Eingabeaufforderung als Administrator.
    Befehl: DISM /online /cleanup-image /spsuperseded

    Leider war hier Ende und keine weiteren Kommentare zu complcln und Konsorten.
    Habt ihr das Tool schon positiv anwenden können, oder ist auch hier "Finger weg" die beste Regel.

    Gruß


    Andreas Sturma

    Samstag, 22. Februar 2014 08:56

Alle Antworten

  • Am 22.02.2014 schrieb Andreas Sturma:

    Leider war hier Ende und keine weiteren Kommentare zu complcln und Konsorten.
    Habt ihr das Tool schon positiv anwenden können, oder ist auch hier "Finger weg" die beste Regel.

    Die Datenträgerbereinigung benutzen und ansonsten still halten.
    http://support.microsoft.com/kb/2795190/de Besser eine größere
    Systemplatte einbauen.

    Du könntest auch Anwendungen, bzw. deren Content verschieben. Den WSUS
    mit seinem Content kann man auf eine größere HDD verschieben.


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum WSUS Package Publisher
    NNTP-Bridge für MS-Foren

    Samstag, 22. Februar 2014 12:18
  • Hi Winfried,

    danke erstmal für dein Feedback. Ich schließe daraus das ich die Tools die in dem MS Thread zu finden waren nicht anfassen soll.

    somit habe ich die Datenträgerbereinigung aktiviert und einmal laufen lassen (die Freude hielt sich in Grenzen)

    Auf deinen Hinweis (Volumegröße) möchte ich noch kurz eingehen:
    -System (C) hat 87GB Gesamtgröße (habe eigentlich nicht geknausert)
    -WSUS liegt auf einer extra WSUS Volume mit 50GB
    -alles andere des SBS liegt ebenfalls nicht auf dem Volume C (alles ausgelagert)
    -winsxs hat satte 18,5GB (ist einfach nur fett)
    -alleinig die Monitoring Logs des SBS habe ich noch gefunden (leider nur 1GB)
    -Pagefile hat 16,5GB bei 16GB RAM (denke das passt)
    auf der Suche nach Schmarotzern bin ich zwar fündig geworden, aber hier scheiden sich wieder die Geister:
    -unter dem SBSadmin-appdata-local-microsoft-Windows Verzeichnis bin ich auf über 3000 Dateien mit einem Umfang von ca. 1,2GB gestoßen. Die zugehörigen Endungen sind "xxxx.tmcontainerxxx.regtrans-MS" und ebenso ein großer Brocken an "usrClass.datxxxxx.TM.blf" Dateien.
    Ich denke die gehören allesamt zur ntuser.dat - nur die Anzahl verwundert mich ein wenig.

    Hier ist wahrscheinlich ein Löschen genauso fatal wie im winsxs Verzeichnis. Ansonsten ist nix mehr großes auf dem Systemvolume das ich ins Nirwana befördern kann.

    Gruß


    Andreas Sturma

    Samstag, 22. Februar 2014 16:57
  • Am 22.02.2014 schrieb Andreas Sturma:

    danke erstmal für dein Feedback. Ich schließe daraus das ich die Tools die in dem MS Thread zu finden waren nicht anfassen soll.

    Ich würde nur das Tool verwenden, das die Dateien einer
    SP-Installation in die Wüste schickt.
    http://blogs.technet.com/b/dmelanchthon/archive/2008/12/02/windows-vista-und-windows-server-2008-service-pack-2-customer-preview-program-cpp.aspx
    Die Compcln.exe meinte ich.

    somit habe ich die Datenträgerbereinigung aktiviert und einmal laufen lassen (die Freude hielt sich in Grenzen)

    Glaub ich. ;)

    Auf deinen Hinweis (Volumegröße) möchte ich noch kurz eingehen:
    -System (C) hat 87GB Gesamtgröße (habe eigentlich nicht geknausert)

    Wo liegen die Daten der Exchange Installation?


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum WSUS Package Publisher
    NNTP-Bridge für MS-Foren

    Samstag, 22. Februar 2014 18:01
  • Hi Winfried,

    die Frage nach Exchange spalte ich mal in Programm und Daten:

    Programm Exchange:
    -out of the box ging das vom System Volume an den Start bis ich es verschoben habe (da es ein SBS ist natürlich mit Assistenten in der Konsole)
    -insgesamt liegt auf dem SystemVolume 1,9GB im ExchangeServer Verzeichnis rum, wobei 770MB fürs logging verbraten wird und weitere 700MB im BIN Verzeichnis. Der Rest ist Kleinkram.

    Daten Exchange:
    -auf ein anderes Volume verschoben und belegt dort 5,3GB (und hat auch dort noch 100GB zum Austoben)

    Falls du mich noch nach SharePoint fragst:
    -auch ausgelagert mit einer Größe von 24GB, also auch nicht auf dem Systemvolume.

    Jetzt noch mal den Tools bzw. dem Tool compcln.exe.
    Da ich eine sp wahrscheinlich nie und nimmer deinstallieren werde kommt die Option die oben gepostet hast noch in Frage. Alleinig ob ich mich am Ergebnis freuen kann ist dann noch offen.

    Gruß


    Andreas Sturma

    Sonntag, 23. Februar 2014 11:25
  • Am 23.02.2014 schrieb Andreas Sturma:

    Jetzt noch mal den Tools bzw. dem Tool compcln.exe.
    Da ich eine sp wahrscheinlich nie und nimmer deinstallieren werde kommt die Option die oben gepostet hast noch in Frage. Alleinig ob ich mich am Ergebnis freuen kann ist dann noch offen.

    Berichte doch was herausgekommen ist. ;)

    Bei den Dateien im %APPDATA% könntest du ja mal mit dem löschen der
    ältesten anfangen, alternativ nur verschieben. Ein paar Neustarts
    abwarten und auch den ein oder anderen Patchday bis zum endgültigen
    löschen vergehen lassen.


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum WSUS Package Publisher
    NNTP-Bridge für MS-Foren

    Sonntag, 23. Februar 2014 13:56
  • Hi Winfried,

    du meinst die

    unter dem SBSadmin-appdata-local-microsoft-Windows Verzeichnis steckenden 3000 Dateien. 
    Die zugehörigen Endungen sind "xxxx.tmcontainerxxx.regtrans-MS" und ebenso ein großer Brocken an "usrClass.datxxxxx.TM.blf

    Weißt du auswendig wo das herkommt?
    Vom Namen her könnte das aus der User Registry Abteilung stammen.
    Nur wieviel davon ist aufzuheben und habt ihr auch nen großen Brocken davon.

    Muss mal auf anderen Systemen danach sehen ob die Teile da auch so überhand nehmen. Zuletzt ist hier eine automatische Bereinigung aus irgendwelchen Gründen abgekackt.

    Gruß


    Andreas Sturma

    Sonntag, 23. Februar 2014 14:10
  • Am 23.02.2014 schrieb Andreas Sturma:

    du meinst die

    unter dem SBSadmin-appdata-local-microsoft-Windows Verzeichnis steckenden 3000 Dateien. 
    Die zugehörigen Endungen sind "xxxx.tmcontainerxxx.regtrans-MS" und ebenso ein großer Brocken an "usrClass.datxxxxx.TM.blf

    Ja, die meinte ich.

    Weißt du auswendig wo das herkommt?

    Nein.

    Vom Namen her könnte das aus der User Registry Abteilung stammen.
    Nur wieviel davon ist aufzuheben und habt ihr auch nen großen Brocken davon.

    Ich hab die noch nie gesehen, aber evtl. hilft dir dieser Thread
    weiter: http://forum.piriform.com/index.php?showtopic=34468
    http://support.microsoft.com/kb/948252/de

    Vielleicht solltest Du die Dateien lassen wo sie sind. ;)


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum WSUS Package Publisher
    NNTP-Bridge für MS-Foren

    Sonntag, 23. Februar 2014 15:10
  • Hallo Andreas,

    siehe Blogposting auf der SBSfaq.de von 2011:
    http://blog.sbsfaq.de/post/2011/02/24/Aufraumen-nach-Service-Pack-Installation.aspx


    SBS Tipps unter: SBSfaq.de

    Oliver Sommer | MVP SBS | TrinityComputer.de | Fon +49 (5231) 458986-00
    SBS geeignete SSL Zertifikate von VeriSign/Thawte mit 3 Jahren Laufzeit für 95 EUR!! www.SBSTools.de
    Wake ON LAN (WOL) Erweiterung für SBS 2011, 2008 und 2003: www.SBSTools.de

    Dienstag, 25. Februar 2014 14:20
    Moderator
  • Hallo Oliver,

    danke für den Link - bin schon drüber gestolpert, jedoch war ich der Meinung (in Bezug auf "DISM") er gilt nur für 2008R2 und NICHT für "normale" 2008er und den SBS2008.
    Hier war ich der Meinung hier gilt das Tool "compcln.exe", oder habe liege ich völlig daneben.

    Mit den obigen Möglichkeiten habe ich bisher nicht viel gewonnen. Vom Servicepack verspreche ich mir noch was.

    PS: Hast du oben mitgelesen wegen der elend vielen Dateien im appdata Verzeichnis:
    "xxxx.tmcontainerxxx.regtrans-MS" und "usrClass.datxxxxx.TM.blf" Dateien. 3000 Dateien sind ja nicht gerade wenig. Im Moment belasse ich die Teile wo sie sind solange ich nichts weiß über die Herkunft und den Nutzen.

    Gruß


    Andreas Sturma

    Dienstag, 25. Februar 2014 17:13
  • Hi Oliver,

    leider kann der Tipp für einen SBS2008 nicht laufen, da der DISM.exe Befehl nur für SBS2011 und srv2008R2 gilt.

    Somit müsste ich wieder auf COMPCLN.exe ausweichen (hier habe ich aber nicht viel gefunden was hier hilfreich wäre)


    Andreas Sturma

    Dienstag, 4. März 2014 09:16