none
Deinstallation von MS SQL Server 2005 RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo Zusammen,

     

    hat jemand von Euch Erfahrung im Zusammenhang mit der Deinstallation von MS SQL Server 2005? Gibt es hierfür neben der Standardprozedur im Vorfeld Möglichkeiten zu prüfen, ob irgendwelche Verknüpfungen und Programmteile im Rahmen der Deinstallation mit verschinden und somit das Server OS instabil wird?

     

    Thx im Vorfeld

    Donnerstag, 28. April 2011 19:53

Alle Antworten

  • Hi,

    so genau hab ich nicht verstanden, was Du meinst.

    Das Betriebssystem selbst wird durch die Deinstallation von SQL Server 2005 sicher nicht instabil, es sei denn, es läuft vorher schon mehr schlecht als recht und irgendwas gibt ihm dann den Rest.

    Andere Programme könnten natürlich evtl. nicht mehr funktionieren, wenn Sie auf diese Installation des SQL Servers zugreifen. Aber das wirst Du nicht herausfinden, wenn die Anwendung sich nicht beim SQL Server meldet. Dann könntest Du das über die Prozessliste im SQL Server Management Studio sehen oder, wenn Du noch Wartezeit hast, die SQL Server Logins protokollieren und schauen, wer sich da wie von wo aus anmeldet.

    Wenn Du was anderes meintest, beschreib das bitte ein wenig genauer.

     


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET
    http://www.asp-solutions.de/ - Consulting, Development
    http://www.aspnetzone.de/ - ASP.NET Zone, die ASP.NET Community

    Donnerstag, 28. April 2011 22:27
    Moderator
  • Hallo,

     

    alternativ könntest Du auch erstmal alle Dienste deaktivieren, dann ist der Server "aus", kostet keinen RAM mehr und auch keine Performance. Lediglich etwas Festplattenspeicher und Du würdest keinerlei Risiken eingehen.

    Wobei ich persönlich noch nie einen SQL Server deinstalliert habe, sondern meist eher die Maschine neu installiert wurde, da es sich um Zweckgebundene Systeme handelte. Jedoch sollte das System nicht instabil werden.


    Viele Grüße, Philipp Lenz www.flip-it.de - SQL Server Blog
    Samstag, 30. April 2011 20:51
  • Hallo Zusammen,

     

    hat jemand von Euch Erfahrung im Zusammenhang mit der Deinstallation von MS SQL Server 2005? Gibt es hierfür neben der Standardprozedur im Vorfeld Möglichkeiten zu prüfen, ob irgendwelche Verknüpfungen und Programmteile im Rahmen der Deinstallation mit verschinden und somit das Server OS instabil wird?

     

    Thx im Vorfeld


    Hallo Oli,

    Du kannst SQL Server problemlos deinstallieren (unabhängig von der Version und Edition).
    Es werden KEINE übergreifenden Betriebssystemelemente gelöscht / deaktiviert.


    Uwe Ricken

    MCIT Database Administrator 2005
    MCIT Database Administrator 2008
    MCTS SQL Server 2005
    MCTS SQL Server 2008, Implementation and Maintenance
    db Berater GmbH
    http://www-db-berater.de
    Montag, 2. Mai 2011 06:32
  • Hallo Uwe,

     

    wobei mir in diesem Zusammenhang der Browser einfällt, wenn ich mal mehrere Instanzen auf einem Server laufen habe und eine davon deinstalliere.

    Also bspw. ich installiere erst einen SQL 2005, dann 2008. Deinstalliere den 2005er oder andersherum, was ist mit dem SQL Server Browser Dienst, bleibt der da?

    Ich wüsste jetzt gerade nicht wo das Deinstallationsprogramm wissen sollte, ob noch eine andere benannte Instanz, aus einer Version die diesem auch nicht bekannt sein kann, noch etwas anderes da ist.

     

    Wäre aber vermutlich mal zu testen.


    Viele Grüße, Philipp Lenz www.flip-it.de - SQL Server Blog
    Montag, 2. Mai 2011 10:46
  • Also bspw. ich installiere erst einen SQL 2005, dann 2008. Deinstalliere den 2005er oder andersherum, was ist mit dem SQL Server Browser Dienst, bleibt der da?

    Ich wüsste jetzt gerade nicht wo das Deinstallationsprogramm wissen sollte, ob noch eine andere benannte Instanz, aus einer Version die diesem auch nicht bekannt sein kann, noch etwas anderes da ist.


    Hallo Philipp,

    das Deinstallationsprogramm weiß, welche Instanzen installiert sind (steht z.B. auch in der Registry), auch aus anderen Versionen, den der Name muss eindeutig sein, auch über die Versionen hinweg. Die Shared Components (Client Tools ausgenommen) können über den eigentliche Eintrag "SQL Server 20xx" nur deinstalliert werden, wenn keine Instanz mehr vorhanden ist. Es gibt für den "SQL Server Browser" einen eigenen Eintrag in der Systemsteuerung, über den man ihn deinstallieren kann; dann kommt aber gleich der Hinweis, das es eine "Shared Component" ist und nach Deinstallation andere Komponenten nicht mehr einwandfrei funktionieren; wer dann auf "Weiter" klickt, sollte wissen, was er tut.

    Ich habe auf meinem Entwickler-Rechner schon so oft SQL Server in diversen Editionen & Version installiert und deinstalliert, bisher hat das immer tadellos funktioniert und selbst bei CTP's gab es nie wirkliche Probleme dabei.


    Olaf Helper
    * cogito ergo sum * errare humanum est * quote erat demonstrandum *
    Wenn ich denke, ist das ein Fehler und das beweise ich täglich
    Blog Xing
    Montag, 2. Mai 2011 11:42
  • Hallo Philipp,

    (De)installationsprogramme sind (wie alle anderen) nicht perfekt.

    In einigen (exotischeren) Kombinationen können Probleme auftreten,
    siehe How to uninstall an instance of SQL Server 2005 manually

    Nur sollten wir jetzt keine komplexen Varianten erfinden,
    wo das passieren könnte, denn danach hat der OP nicht gefragt.

    Soweit es sich ausschließlich um eine Instanz von SQL Server (2005) handelt,
    treten solche Fehler nicht auf, solange die Installationsprozeduren beachtet wurden.

    Vor der Deinstallation empfiehlt sich ein Wiederherstellungspunkt,
    so dass im Fall der Fälle der Rückwärtsgang eingelegt werden kann.

    Gruß Elmar

     

     

     

    Montag, 2. Mai 2011 12:40
  • ...

    Nur sollten wir jetzt keine komplexen Varianten erfinden,
    wo das passieren könnte, denn danach hat der OP nicht gefragt.

    ...

    Hallo Elmar,

    danke für die Infos. Nur so exotisch ist das gar nicht, da diese Umgebungen hatte ich schon sehr häufig vorgefunden und somit kann ich auch eher mal einen Server deinstallieren anstatt nur die Dienste zu deaktivieren.


    Viele Grüße, Philipp Lenz
    Montag, 2. Mai 2011 18:46
  • Hallo Philipp,

    sicher gibt es auch sehr exotische Konfigurationen.
    Bei mir zum Beispiel - aber "abgeschossen" habe ich mich erst einmal - und war selbst Schuld ;-))

    Die Setup Programme sind auf die gängigsten Konstellationen hin getestet -
    nicht umsonst gibt es eine Einstellung, um seine Installationserfahrungen an Microsoft zu übermitteln.

    Und es war nicht Teil der Frage.
    Den Fragenden mit Dingen zu konfrontieren, die bei ihm nicht existieren, führt nur zu Verunsicherung.
    Darauf sollte man eingehen, wenn es konkret gefragt wird.

    Gruß Elmar

    Montag, 2. Mai 2011 20:15