none
Frage zu Windows Updates mit SCCM 2012 R2 RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    ich habe das Problem dass ich immer die Meldung "Zu viele Updates in der Updategruppe" bekomme. Deshalb habe ich mir mal Gedanken gemacht. Würde es gehen dass ich ein Windows 7 Image mit den aktuellen Patches betanke, dies dann per Capture auf den SCCM hole und dann wieder in die Tasksequenz mache anstatt des "normalen Winodws 7 Image"? Somit könnte ich dann die Updategruppe begrenzen mit den Updates der letzten 8 Wochen.

    Ist das möglich? Oder denke ich zu umständlich? Gibt es vielleicht einfachere Wege die mir nicht einfallen?

    Vielen Dank für Hilfe im Voraus.

    Viele Grüße aus Hannover.

    Andi 

    Samstag, 2. Mai 2015 10:52

Antworten

  • "Best practice" gibt es meines Erachtens nicht wirklich. Es muss alles zum Unternehmen und den Prozessen passen. Was für ABC funktioniert muss noch lange nicht für XYZ klappen. 
    Zu viele Updates sind nicht das Problem, da die Grenze 1000 ist und die erreicht man nicht, wenn man Update Groups pro Produkt erstellt.

    Torsten Meringer | http://www.mssccmfaq.de

    Dienstag, 5. Mai 2015 11:26
    Beantworter

Alle Antworten

  • So sollte es sogar gemacht werden - per Build & Capture ein aktuelles Images erzeugen und dieses dann mit ConfigMgr verteilen.

    Torsten Meringer | http://www.mssccmfaq.de

    Sonntag, 3. Mai 2015 11:53
    Beantworter
  • Hallo Torsten,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Das heißt dann dass man die ADR begrenzen kann auf ein Alter der Updates von 2 Monaten und ich habe somit dann kein Problem dass man zu viele Updates in der ADR hat, ist das richtig?

    Viele Grüße

    Andi

    Dienstag, 5. Mai 2015 08:21
  • Prinzipiell ja (vorausgesetzt, Du erzeugst alle 2 Monate ein neues Image). Wobei dann aber natürlich das Problem offen bleibt, dass es immer PCs geben kann, die für >2 Monate im Schrank stehen. 

    Torsten Meringer | http://www.mssccmfaq.de

    Dienstag, 5. Mai 2015 09:37
    Beantworter
  • Das stimmt, wie machst Du es denn in Deinen Umgebungen? Gibt es einen Best-Practice Vorschlag?

    Viele Grüße
    Andi

    Dienstag, 5. Mai 2015 09:41
  • "Best practice" gibt es meines Erachtens nicht wirklich. Es muss alles zum Unternehmen und den Prozessen passen. Was für ABC funktioniert muss noch lange nicht für XYZ klappen. 
    Zu viele Updates sind nicht das Problem, da die Grenze 1000 ist und die erreicht man nicht, wenn man Update Groups pro Produkt erstellt.

    Torsten Meringer | http://www.mssccmfaq.de

    Dienstag, 5. Mai 2015 11:26
    Beantworter
  • Wir sind schon mehrmals an die Grenze gekommen weil wir alle Windows-Updates und Office-Updates in eine Gruppe getan haben.

    Mache ich dann was falsch?

    Viele Grüße

    Andi

    Samstag, 9. Mai 2015 20:42
  • Siehe oben: "wenn man Update Groups pro Produkt erstellt

    Torsten Meringer | http://www.mssccmfaq.de

    Montag, 11. Mai 2015 08:42
    Beantworter
  • Hallo Torsten,

    vielen Dank für die Antworten.

    Viele Grüße

    Andi

    Montag, 11. Mai 2015 08:45