locked
Windows XP Client 32bit an Windows Server 2003 R2 32 bit, geöffnete Dateien werden über Netzlaufwerk getrennt und sind dann in Benutzung RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich habe ein kleines Problem mit einem Netzwerk, bestehend aus:

    - Windows XP 32 bit Clients inkl. aller Service Packs und Updates in Verbindung mit

    - 2 x Windows Server 2003 R2 32bit als DC mit gemeinsammen DFS-Stamm, ebenfalls inkl. aller Updates

    Auf einigen Computern kommt es zu folgenden (teilw. unterschiedlichen) Problemen:

    Problem 1: Auf mehreren Clients werden immer nach ca. 8 Stunden Betriebszeit des Clients alle offenen Dateien, die über ein Netzlaufwerk, mit DFS oder auch ohne, liegen, unerwartet geschlossen. Die Dateien sind auf dem Server aber immernoch in Benutzung, so dass die Datei unter einem neuen Namen gespeichert werden muss. Große Probleme bereitet dies in Verbindung mit BDE-Datenbankdateien.  Erst nach einem Neustart des Clients werden die Datein freigeben. Autodisconnect wurde bereits deaktivert.

    Problem 2: Wenn verschiedene Dateien über ein Netzlaufwerk geschlossen werden, bleiben die Dateien weiterhin blockiert. Das ist unabhängig von der Anmeldezeit und betriefft beliebige Dateitypen.

    In beiden Fällen sind die Dateien im MMC-Snap-In "geöffnete Dateien" des Servers aufgelistet, bis der entsprechende Client neugestartet wird. Autodisconnect und Energieoptionen der Netzwerkkarte wurden deaktiviert.

    Hatte jemand evtl. ähnliche Probleme und konnt sie beheben?

    vielen Dank.

    Viele Grüße

    Jacek

    Dienstag, 3. August 2010 12:57

Alle Antworten

  • Hallo,

    > Hatte jemand evtl. ähnliche Probleme und konnt sie beheben?

    Yep, konnte sogar einen Namen dafür ausmachen: $AvEngine

    Hier : McAfee


    mfg Michael www.mbormann.de
    Dienstag, 3. August 2010 13:06
  • Hallo Michael,

    danke für die Antwort. Der gleichen Meinung war ich ebenfalls vor einiger Zeit, deswegen habe ich die Netzlaufwerke mit der BDE von der Suche ausgeschlossen und der Fehler tritt weiterhin auf.

    Ich werde allerdings evtl. mal Testweise die Virenscanner an einem oder 2 Clients vollständig deaktivieren.

    Danke und viele Grüße

    Jacek

    Dienstag, 3. August 2010 13:37
  • Hallo Jacek,

    BDE, Oracle im Hintergrund?

    da läuft dann nicht zufällig ne Sicherung oder sowas in der Art?


    mfg Michael www.mbormann.de
    Mittwoch, 4. August 2010 16:21
  • Hallo Michael,

    danke für Deine Antwort. Nein - BDE läuft in Verbindung mit Paradox als File-basierte Datenbank über eine Freigabe. Das Verhalten tritt allerdings auch mit anderen Dateien auf wie z.B. Word oder Excel-Dokumenten. Bei Word oder Excel kommt dann oft die Meldung, dass das Dokument von einem anderen Benutzer in Benutzung ist und, dass man es unter einem neuen Namen speichern soll. Anders macht sich der Fehler nicht bemerkbar - d.h. der Benutzer bekommt sonst keinerlei Fehlermeldung. Läuft die BDE-Anwendung, kommt da natürlich eine entsprechende Fehlermeldung.

    Viele Grüße

    Jacek

    Freitag, 6. August 2010 08:06