none
Outlook 2013 KMS aktivierung RRS feed

  • Frage

  • Hallo Zusammen

    Ich bin am Ende meines Wissens.
    Ich habe einen KMS Server auf einem Windows 2012 Server, dort wurde der KMS Key für Windows 7 Professional hinterlegt und durch das kleine Microsoft Update auch ein KMS Key für Outlook 2013.

    Der DNS Eintrag wurde auch automatisch generiert.
    Bei Ausführung von cscript slmgr.vbs /dlv wird der Windows 7 und Office 15 als lizenziert angezeigt, auch die letzten Ziffern von den Key stimmen mit den Verträgen von Microsoft überein.

    Beim Ausrollen eines Image wird automatisch der Count bei Windows 7 erhöht und liegt momentan bei 12 und sollte bei erreichen von 25 alle Windows 7 in meinem Netzwerk aktivieren. Korrekt?

    Der Office Count jedoch nicht, er bliebt seit Ewigkeiten bei 3 stehen obwohl ich dringend 5 erreichen sollte. Ich habe danach ein "rearm" des Outlook 2013 gemacht um ganz sicher zu gehen das auch dort die CLSID zurückgesetzt wird beim Image ausrollen. Leider kein Erfolg, der Count ist weiterhin bei 3

    Ich sehe aber mit slmgr.vbs /dlv Anforderungen die an den KMS gestellt werden, momentan werden die Outlooks unter "Anfänglicher Aktivierungszeitraum" gestellt.

    Der Outlook KMS Client Key ist von: http://technet.microsoft.com/de-CH/library/dn385360(v=office.15).aspx

    Mittwoch, 5. November 2014 12:30

Antworten

  • Hi,

    Am 07.11.2014 um 15:15 schrieb Sven_Schmidt:

    Acronis Snap Deploy und das neue Image auf einen anderen Computer
    verteilt [...]

    Die Frage ist immer noch, mit welchen SNs du das OS und Office installiert hast.

    - du installierst das OS mit KMS Key
    - du installierst das OFfice mit KMS Key (custom.msp oder config.xml)
    - du sysprepst das System und fährst es runter
    ----------------------------
    Der Zustand wird als Master Image hinterlegt. Bei der Installation, bzw. erstem Neustart eines solchen Images wird das OS wieder über eine Anwortdatei installiert in der der KMS Key ist.

    Wenn das Office aus einem VolumenLizenz Vertrag kommt, dann hat es ein Re-Imaging Recht und dann klappt das auch.
     Wie Acronis arbeitet, mit oder ohne Sysprep, keine Ahnung, ohne wäre falsch. Ebenfalls falsch wäre ein OFfice aus einem Systembuilder, OEM, whatever Paket, denn denen fehlt idR das Re-Imaging.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage: http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Freitag, 7. November 2014 15:12
  • Hi,

    Am 12.11.2014 um 15:31 schrieb Sven_Schmidt:

    Kannst du mir helfen wie ich da vorgehen bzw. soll?

    Nein, ich habe keine Ahnung was Acronis tut ..

    Klassisches Imaging wäre:
    - du installierst den Rechner
    - du erstellst eine Antwortdatei unattended.xml und hinterlegst sie in
      c:\Windows\System32\sysprep
      oder c:\windows\Panther (bin mir gerade nicht sicher,
      zur Not in beide)
    - dann führst du sysprep aus und fährst das System runter

    Zum Test kannst du den Rechner jetzt neustarten und schauen ob die Antwortdatei funktioniert. Wenn ja, dann vorgehen wie beschrieben und nach dem Runterfahren
    - Image erstellen und Image verteilen

    Wenn nein, dann solange an der Antwortdatei arbeiten, bis es geht ...

    Muss ich da mit einer "Antwortdatei" arbeiten?

    Ja. Denn da steht ja drin, das das System ein JoinDomain machen soll, wie es heisst, welche SN, RegisterdOwner, RegistereOrganisation etc verwendet wird.

    Mit Bordmitteln gehts so:
    http://technet.microsoft.com/de-de/magazine/hh241307.aspx

    oder wenn es nur ein Image ist: WDS verwenden
    http://technet.microsoft.com/de-de/library/jj648426.aspx

    oder bei Kombinationen von "x": MDT verwenden
    http://blogs.technet.com/b/deploymentguys/archive/2008/03/13/microsoft-deployment-toolkit-lite-touch-video-walk-through.aspx

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage: http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Mittwoch, 12. November 2014 14:53

Alle Antworten

  • Hi,

    Am 05.11.2014 um 13:30 schrieb Nestea2014:

    Der Office Count jedoch nicht, er bliebt seit Ewigkeiten bei 3 stehen
    obwohl ich dringend 5 erreichen sollte.

    Du installierst Office mit einer CustomMSP und hast darin die Checkbox "KMS verwenden" aktiviert?

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage: http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Mittwoch, 5. November 2014 19:17
  • Hi,

    Am 07.11.2014 um 15:15 schrieb Sven_Schmidt:

    Acronis Snap Deploy und das neue Image auf einen anderen Computer
    verteilt [...]

    Die Frage ist immer noch, mit welchen SNs du das OS und Office installiert hast.

    - du installierst das OS mit KMS Key
    - du installierst das OFfice mit KMS Key (custom.msp oder config.xml)
    - du sysprepst das System und fährst es runter
    ----------------------------
    Der Zustand wird als Master Image hinterlegt. Bei der Installation, bzw. erstem Neustart eines solchen Images wird das OS wieder über eine Anwortdatei installiert in der der KMS Key ist.

    Wenn das Office aus einem VolumenLizenz Vertrag kommt, dann hat es ein Re-Imaging Recht und dann klappt das auch.
     Wie Acronis arbeitet, mit oder ohne Sysprep, keine Ahnung, ohne wäre falsch. Ebenfalls falsch wäre ein OFfice aus einem Systembuilder, OEM, whatever Paket, denn denen fehlt idR das Re-Imaging.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage: http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Freitag, 7. November 2014 15:12
  • Hi,

    Am 10.11.2014 um 14:15 schrieb Sven_Schmidt:

    Ich mach kein sysprep bevor ich es runterfahre, Acronis macht
    ein sysprep nach der Installation, müsste ich noch vorher ein sysprep
    machen?

    So würde es MS machen. Du möchtest ja ein pauschalisiertes System verteilen und nicht ein System verteilen und dann pauschalisieren.

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage: http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Montag, 10. November 2014 14:33
  • Hi,

    Am 12.11.2014 um 15:31 schrieb Sven_Schmidt:

    Kannst du mir helfen wie ich da vorgehen bzw. soll?

    Nein, ich habe keine Ahnung was Acronis tut ..

    Klassisches Imaging wäre:
    - du installierst den Rechner
    - du erstellst eine Antwortdatei unattended.xml und hinterlegst sie in
      c:\Windows\System32\sysprep
      oder c:\windows\Panther (bin mir gerade nicht sicher,
      zur Not in beide)
    - dann führst du sysprep aus und fährst das System runter

    Zum Test kannst du den Rechner jetzt neustarten und schauen ob die Antwortdatei funktioniert. Wenn ja, dann vorgehen wie beschrieben und nach dem Runterfahren
    - Image erstellen und Image verteilen

    Wenn nein, dann solange an der Antwortdatei arbeiten, bis es geht ...

    Muss ich da mit einer "Antwortdatei" arbeiten?

    Ja. Denn da steht ja drin, das das System ein JoinDomain machen soll, wie es heisst, welche SN, RegisterdOwner, RegistereOrganisation etc verwendet wird.

    Mit Bordmitteln gehts so:
    http://technet.microsoft.com/de-de/magazine/hh241307.aspx

    oder wenn es nur ein Image ist: WDS verwenden
    http://technet.microsoft.com/de-de/library/jj648426.aspx

    oder bei Kombinationen von "x": MDT verwenden
    http://blogs.technet.com/b/deploymentguys/archive/2008/03/13/microsoft-deployment-toolkit-lite-touch-video-walk-through.aspx

    Tschö
    Mark


    Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

    Homepage: http://www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
    GPO Tool: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Mittwoch, 12. November 2014 14:53