none
zwei Exchange 2010 Server im Einsatz, was ist wenn einer mal ausfällt RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    ich habe heute zwei Exchangeserver 2010 aufgesetzt. Eine DAG gemacht und somit hat jetzt jeder eine Kopie der DB des anderen.
    Nun zu meinem Beispiel:

    aktuell:
    1 Exchange 2003
    260 Postfächer
    noch Outlook 2007 bald aber 2010 oder 2013 im Einsatz bei den Clients

    neu:
    2 x Exchange 2010 Server
    260 Postfächer
    noch Outlook 2007 bald aber 2010 oder 2013 im Einsatz bei den Clients

    Mein Postfach liegt auf der Datenbank DB1 auf Server SRV1. SRV2 hält die Kopie der DB1 (DAG). Wenn ich jetzt den SRV1 runterfahre(z.B. Wartungsarbeiten), wird die DB1 auf dem SRV2 aktiviert, das klappt auch super. Doch mein Outlook verbindet sich nicht, weil im Verbindungsstatus meines Outlooks SRV1 drin steht. Somit ist es zwar toll, dass die DB läuft, aber wenn mein Outlook nicht den Wechsel merkt/kann nützt es mir ja leider nichts. Ich weiß dass man ja normalerweise ein CAS-Array vorbaut und diese dann die "Ansprechpartner" für Outlook sind, aber ich dachte mir, wenn er die DB rüberschiebt, muss es doch auch gehen, dass Outlook die Verbindung neu macht. Ich habe schon in den Einstellungen der Datendatei unter Systemsteuerung --> Mail --> Datendatei versucht beide Server einzutragen, ohne Erfolg. Das Postfach funktioniert erst wieder, wenn der andere Server wieder online ist. Dann ist die DB zwar immer noch auf dem SRV2 aber die lässt sich dann ja wieder auf dem SRV1 aktivieren.

    Jetzt meine Frage:

    Gibt es eine Lösung die ich ohne dieses CAS-Array (als Hardwarelösung) machen kann? Oder hätte ich mir den zweiten Server gleich sparen können? Wie ist es wenn mir der zweite mal ganz kaputt geht, dann komme ich an die Postfächer ja auch nicht mehr ran, denn der Versuch wenn der SRV1 down ist die Postfächer dann auf DB2 zu verschieben misslang mir auch. Nun habe ich Angst, dass es ein Fehler ist zwei Server zu betreiben ohne CAS-Array.

    Über einen guten Tipp würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank!

    Freitag, 3. Mai 2013 05:38

Antworten

  • Einen CAS brauchst du immer ;>.  Was du meinst ist ein CAS Array, das lohnt sich auch bei einem CAS Server, weil du dafür einen "abstrahierten" Servernamen nutzen kannst, der eben nicht an einen Server gekoppelt ist.

    Es ist doch bei dir relativ einfach, du erstellst das CAS Array, legst den DNS Namen in deiner Zone an mit einer niedirgen TTL an. Den DNS Namen deines CAS Arrays zeigst du per A-Record oder CName auf einen deiner CAS Server. Dann weißt du allen deinen Datenbanken den CAS Array Namen dem Attribut RpcClientAccessServer zu. Dann stellst du alle deine Outlook User um das sie im Profil als Server den CAS Array Namen haben.

    Im Fehlerfall mußt du dann nur noch den DNS Namen auf den noch lebenden CAS Server umstellen, alle User starten Outlook neu und können weiter arbeiten. Wenn du geplant eine Wartung durchführen willst, dann stellst du den Namen halt vorher um.

    Gruß

    Jörg

    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Dienstag, 7. Mai 2013 08:31
    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Montag, 13. Mai 2013 14:08
    Freitag, 3. Mai 2013 10:41

Alle Antworten

  • Hallo,

    du kannst im Outlook immer nur einen Server konfigurieren.

    Super das du einen zweiten Server hast. Du hast im Ausfall derzeit wenigstens Datenkonsistenz!

    Wenn ein Server offline ist kannst du die Datenbanken nicht verschieben! Wohl aber online nehmen.

    Du sprichst es ja bereits an, das CAS-Array, alternativ einen Hardware Loadbalancer zum Beispiel von F5. Wenn die Umgebung sehr klein ist, geht auch eine manuelle Lösung.  

    Viele Grüße,



    Philipp Halbedel

    MCP 2003,MCITP EA Server 2008,MCITP EA Windows 7,MCSA2008,MCSA2012 

    Meine Antwort war hilfreich? ich freu mich über eine Bewertung. If my answer was helpful, I'm glad about a rating! 

    I do not represent the organisation I work for, all the opinions expressed here are my own.

    Freitag, 3. Mai 2013 06:25

  • Du sprichst es ja bereits an, das CAS-Array, alternativ einen Hardware Loadbalancer zum Beispiel von F5. Wenn die Umgebung sehr klein ist, geht auch eine manuelle Lösung.  

    Viele Grüße,

    @Philipp: Nicht alternativ, er brauchst unbedingt ein CAS Array, ansonsten muss er jedesmal den Client neu konfigurieren. Wie dann das CAS Array veröffentlicht wird , seih es über einen HW Loadbalancer oder einen DNS Eintrag den er per Hand von einem Server auf den anderen wechselst ist erstmal egal. 

    Gruß

    Jörg

    Freitag, 3. Mai 2013 07:27
  • Hallo,

    Vielen Dank schon mal für Eure Aussagen, also ich dachte mir es so, da wir im Moment kein Geld für die Loadbalancer haben, wollte ich erst mal das EX so machen und das CAS-Array später nachziehen, sollte dann doch noch gehen oder?

    Doch was heißte "Wenn die Umgebung sehr klein ist, geht auch eine manuelle Lösung"??? wie würde die dann aussehen?

    Gruß Mathias

    Freitag, 3. Mai 2013 07:33
  • CAS Array nachziehen ist eine ganz schlechte Idee, weil du dann trotzdem alle Clients anfassen musst. Ein CAS Array lohnt sich sogar bei einem Server, einfach weil man sich die Option offen läßt im nachhinein noch mehrere Server hinzuzufügen ohne das der User erneut "angefaßt" werden muss. Die manuelle Lösung ist den DNS Namen des CAS Array anzulegen und ihn auf einen CAS Server zeigen zu lassen. Wenn der Server mal kaputt ist, oder in Wartung genommen wird, dann einfach den DNS auf den 2ten Server umstellen. 

    Gruß

    Jörg

    Freitag, 3. Mai 2013 07:43
  • @Jörg Ich stimme dir zu mit dem CAS Array, meine Aussage ist etwas schwammig formuliert. Nur geht es in Foren auch darum alle Möglichkeiten abzuwägen. Was der Fragesteller damit macht bleibt ihm überlassen.

    Wenn man sich der Mittel des Autodiscover bewusst ist kann man hiermit viel erreichen, hat aber kein automatisches Failover!

    Einen A Eintrag im DNS setzen auf den aktiven Exchange, die TTL für diesen Eintrag runter setzen auf z.B.: fünf Minuten.

    Kommt es zum Ausfall werden die Datenbanken online genommen der A Eintrag geändert. 

    Nun muss Outlook beendet und wieder geöffnet werden.

    CAS Array mit LB ist die beste Option


    Philipp Halbedel

    MCP 2003,MCITP EA Server 2008,MCITP EA Windows 7,MCSA2008,MCSA2012 

    Meine Antwort war hilfreich? ich freu mich über eine Bewertung. If my answer was helpful, I'm glad about a rating! 

    I do not represent the organisation I work for, all the opinions expressed here are my own.

    Freitag, 3. Mai 2013 08:22
  • @Jörg Ich stimme dir zu mit dem CAS Array, meine Aussage ist etwas schwammig formuliert. Nur geht es in Foren auch darum alle Möglichkeiten abzuwägen. Was der Fragesteller damit macht bleibt ihm überlassen.

    Wenn man sich der Mittel des Autodiscover bewusst ist kann man hiermit viel erreichen, hat aber kein automatisches Failover!


    Naja Autodiscover hilft ihm in dem Fall aber nicht. Outlook ist auf CAS1 konfiguriert und wird kein Autodiscover machen nur weil CAS1 gerade nicht da ist. Und jedesmal für alle DB den RpcClientAccessServer zu ändern, anschließend das Profil neu konfigurieren macht sicherlich kein Spaß ;>
    Freitag, 3. Mai 2013 08:42
  • Ok, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann macht es eigentlich keinen Sinn zwei EX zu haben, wenn man kein CAS hat oder? Da ich nur zwei Lizenzen EX habe, kann ich auch keinen dritten Server aufbauen für das CAS. D.h. wäre es am besten nur einen EX zu haben der alles macht? Derzeit sind beide EX mit den Rollen(Postfach, Clientzugriff, Hub-Transport, Unified Messaging) ausgestattet. Denn ich hatte eigentlich vor die Anzahl der Postfächer auf beide Server zu verteilen, doch wenn mir der Server mal wegbricht ist die Arbeit des widerherstellens ja doch sehr groß wie mir scheint, das trotz DAG :(

    Freitag, 3. Mai 2013 10:08
  • Einen CAS brauchst du immer ;>.  Was du meinst ist ein CAS Array, das lohnt sich auch bei einem CAS Server, weil du dafür einen "abstrahierten" Servernamen nutzen kannst, der eben nicht an einen Server gekoppelt ist.

    Es ist doch bei dir relativ einfach, du erstellst das CAS Array, legst den DNS Namen in deiner Zone an mit einer niedirgen TTL an. Den DNS Namen deines CAS Arrays zeigst du per A-Record oder CName auf einen deiner CAS Server. Dann weißt du allen deinen Datenbanken den CAS Array Namen dem Attribut RpcClientAccessServer zu. Dann stellst du alle deine Outlook User um das sie im Profil als Server den CAS Array Namen haben.

    Im Fehlerfall mußt du dann nur noch den DNS Namen auf den noch lebenden CAS Server umstellen, alle User starten Outlook neu und können weiter arbeiten. Wenn du geplant eine Wartung durchführen willst, dann stellst du den Namen halt vorher um.

    Gruß

    Jörg

    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Dienstag, 7. Mai 2013 08:31
    • Als Antwort markiert Alex Pitulice Montag, 13. Mai 2013 14:08
    Freitag, 3. Mai 2013 10:41
    • Als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Dienstag, 7. Mai 2013 08:30
    • Nicht als Antwort vorgeschlagen Alex Pitulice Dienstag, 7. Mai 2013 08:30
    Dienstag, 7. Mai 2013 08:30
  • Hallo,

    Wir gehen davon aus, dass die Antwort Dir weitergeholfen hat.
    Wenn ja, wäre es hilfreich wenn Du diese Lösung bestätigen würdest, sodass andere Leute von derselben Situation profitieren können.
    Wenn nein, neue Rückfragen oder Ergänzungen zu diesem Thread bleiben weiterhin möglich.

    Danke und viele Grüße,
    Alex


    Alex Pitulice, MICROSOFT 
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen dieses Forums, welches auf dem Community-Prinzip „IT-Pros helfen IT-Pros“ beruht, kein technischer Support geleistet werden kann oder sonst welche garantierten Maßnahmen seitens Microsoft zugesichert werden können.

    Montag, 13. Mai 2013 14:08