none
Preisgestalltung von Microsoft RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo,
    also eines vorweg, ich bin zufriedener MS Kunde und ich bin durchaus bereits dafür zu zahlen, ein gutes Produkt darf durchaus etwas kosten.
    Nur da aktuell wieder Preise im WWW kusieren, regt ich eine Sache immer noch ziemlich auf und finde ich sogar mehr als unverschämt.

    Ich spreche hier von diesen Akademic Versionen.
    Von einer bekannten Webseite:
    Office 2010 Home & Student 109 €
    Home & Business 249 €
    Professional 499 €
    Professional mit Academic Lizenz 109€

    Die absoluten Zahlen sind jetzt erstmal egal. Aber frühe Kundenbindung hin oder her, ich komme mir, da ich Access auch privat verwende von MS ziemlich verar*** vor. Den Preis von 499€ finde ich ja noch generell okay, das Schüler und Studenten diese aber für nur 109€ bekommen sollen, sorry nein, das finde ich ziemlich unverschämt.

    MS soll sich also nicht wundern wenn "erfahrendere" Privatbenutzer dann bei Outlook 2007 oder 2003 bleiben, oder sich, zumindest hier in Deutschland, die Systembuilder Versionen holen.

    Die Preisunterschiede dieser Systembuilder Versionen finde ich im übrigen genau so zweifelhaft.
    Beispiel Office 2007 Pro: Vollversion 549€, Systembuilder 249€
    Was bekommt man da für DREIHUNDERT!!! Euro? Eine nette Verpackung und vielleicht noch ein paar Kostenlose Hotline Anrufe? Na vielen Dank auch.

    Also wer immer bei MS auch für die Preisgestaltung verantwortlich ist, aus Sicht eines Privatanwenders mit der Vollversion wurden diese Preise auf jeden Fall nicht kalkuliert, der ist der Blödmann der alle verbillgte Versionen bezahlen darf.

    Peter
    Mittwoch, 3. März 2010 16:37

Alle Antworten

  • Hallo Peter,
    ich persönlich finde die Originalpreise auch überhöht, aber ich vergleiche nicht Äpfel und Birnen, sondern die amerikanischen Preise mit den deutschen.

    "Den Preis von 499€ finde ich ja noch generell okay, das Schüler und Studenten diese aber für nur 109€ bekommen sollen, sorry nein, das finde ich ziemlich unverschämt."


    Das wiederum finde ich völlig OK. Studieren in Deutschland ist eh schon unverschämt teuer und nicht jede Universität stattet Ihre Studenten, die ja reichlich Studiengebühren zahlen, mit dem für sie notwendigen Lehrmaterial aus. Es gibt ja für die Hochschulen eine Möglichkeit, den Studenten die kostenlose Nutzung mit dem MSDN-Angebot für den akademischen Bereich zu ermöglichen. Passiert leider nicht, aber die Verwendung vonguter Software wird vorausgesetzt.

    Wenn Du studierende Kinder hättest, würdest Du Deine Meinung sehr rasch ändern, wenn es an Dein Portemonnaie geht.

    Studenten werden für die Arbeitswelt ausgebildet und sollten mit der gängigen Software in den Firmen vertraut sein. Ich bin ziemlich sicher, dass Microsoft die Studenten auch mit einer kostenlosen Version ausstatten würde, wenn da dann nicht jeder schreien würde, Wettbewerbsverzerrung, Beeinflussung und was weiß ich noch alles. Und ganz ehrlich, ich habe nicht schon wieder Lust auf Frau Nellie Kroes von der EU-Kommission.

    Also gönne den Studenten ruhig den großen Preisnachlass, sie sollen und müssen später genau mit dieser Software umgehen können. Und sie stecken viel Zeit, Geld und Arbeit in ihr Studium. Später müssen sie ja auch die anderen Preise zahlen.

    Gruß Amethyst
    Nur wer fragt, bringt sich und andere weiter www.office2010-hilfe.de
    Donnerstag, 4. März 2010 15:37